Feuerwehr übt Rettung eines Piloten aus Flugzeugwrack

Die Mitglieder beider Löschzüge der Feuerwehr der Gemeinde übten heute (5. Mai) auf dem Segelflugplatz in Hengsen/Opherdicke die Bergung eines Piloten aus einem Flugzeugwrack und die Verlegung einer rund 500 meter langen Wasserleitung. (Foto: P. Gräber -Emscherblog.de)

Die Mit­glieder beider Lösch­züge der Feu­er­wehr der Gemeinde übten heute (5. Mai) auf dem Segel­flug­platz in Hengsen/​Opherdicke die Ber­gung eines Piloten aus einem Flug­zeug­wrack und die Ver­le­gung einer rund 500 meter langen Was­ser­lei­tung. (Foto: P. Gräber -Emscherblog.de)

Die Mit­glieder beider Lösch­züge der Frei­wil­ligen Feu­er­wehr der Gemeinde trafen sich heute (5. Mai) am frühen Nach­mittag zu einer gemein­samen Feu­er­wehr­übung auf dem Segel­flug­platz in Hengsen/​Opherdicke.


Wie Marco Schäfer, Spre­cher der Feu­er­wehr, erklärt, hat die Feu­er­wehr bisher noch nie einen Piloten aus einem Segel- oder Ultra­leicht­flug­zeug bergen müssen. Eine beson­dere Gefahr stellt dabei das pyro­tech­ni­sche Not­fall­sy­stem in sol­chen Flug­zeugen dar. „Dabei han­delt sich um einen Fall­schirm, der im Not­fall mit einer kleinen Rakete ver­schossen wird“, erläu­tert Klaus Letzel, Vor­sit­zender des hei­mi­schen Luft­sport­ver­eins Unna-Schwerte e.V. „Wenn dieses System nicht aus­ge­löst ist in einem abge­stürzten Flug­zeug und die Helfer wollen den Piloten bergen, kann die Rakete ver­se­hent­lich abge­schossen werden und jemanden schwer ver­letzten. Das ist eine große Gefahr.“

500 Meter Schlauch auf Segelflugplatz verlegt

Um solche Unfälle zu ver­meiden erhielten die Holzwickeder Feu­er­wehr­leute heute von Klaus Letztel ein theo­re­ti­sche Ein­füh­rung in das System. Außerdem wurde ihnen ein Video gezeigt, wie das System im Ernst­fall arbeitet. Schließ­lich wurde die Ber­gung eines Piloten aus der Kanzel auch prak­tisch geübt.

Eine viel­leicht noch grö­ßere Her­aus­for­de­rung für die Retter in Blau war das Her­stellen einer rund 500 Meter langen Was­ser­ver­sor­gung, um auf dem weit­läu­figen Gelände einen Lösch­an­griff starten zu können.

Im Anschluss an die Übung schulten die Feu­er­wehr­leute dann Mit­glieder des Segel­flug­ver­eins Unna-Schwerte e.V,. im rich­tigen Umgang mit Hand­feu­er­lö­schern.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.