Feuerwehr übt Rettung eines Piloten aus Flugzeugwrack

Die Mitglieder beider Löschzüge der Feuerwehr der Gemeinde übten heute (5. Mai) auf dem Segelflugplatz in Hengsen/Opherdicke die Bergung eines Piloten aus einem Flugzeugwrack und die Verlegung einer rund 500 meter langen Wasserleitung. (Foto: P. Gräber -Emscherblog.de)

Die Mitglieder beider Löschzüge der Feuerwehr der Gemeinde übten heute (5. Mai) auf dem Segelflugplatz in Hengsen/Opherdicke die Bergung eines Piloten aus einem Flugzeugwrack und die Verlegung einer rund 500 meter langen Wasserleitung. (Foto: P. Gräber -Emscherblog.de)

Die Mitglieder beider Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde trafen sich heute (5. Mai) am frühen Nachmittag zu einer gemeinsamen Feuerwehrübung auf dem Segelflugplatz in Hengsen/Opherdicke.


Wie Marco Schäfer, Sprecher der Feuerwehr, erklärt, hat die Feuerwehr bisher noch nie einen Piloten aus einem Segel- oder Ultraleichtflugzeug bergen müssen. Eine besondere Gefahr stellt dabei das pyrotechnische Notfallsystem in solchen Flugzeugen dar. „Dabei handelt sich um einen Fallschirm, der im Notfall mit einer kleinen Rakete verschossen wird“, erläutert Klaus Letzel,  Vorsitzender des heimischen Luftsportvereins Unna-Schwerte e.V. „Wenn dieses System nicht ausgelöst ist in einem abgestürzten Flugzeug und die Helfer wollen den Piloten bergen, kann die Rakete versehentlich abgeschossen werden und jemanden schwer verletzten. Das ist eine große Gefahr.“

500 Meter Schlauch auf Segelflugplatz verlegt

Um solche Unfälle zu vermeiden erhielten die Holzwickeder Feuerwehrleute heute von Klaus Letztel ein theoretische Einführung in das System. Außerdem wurde ihnen ein Video gezeigt, wie das System im Ernstfall arbeitet. Schließlich wurde die Bergung eines Piloten aus der Kanzel auch praktisch geübt.

Eine vielleicht noch größere Herausforderung für die Retter in Blau war das Herstellen einer rund 500 Meter langen Wasserversorgung, um auf dem weitläufigen Gelände einen Löschangriff starten zu können.

Im Anschluss an die Übung schulten die Feuerwehrleute dann Mitglieder des Segelflugvereins Unna-Schwerte e.V,. im richtigen Umgang mit Handfeuerlöschern.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.