Verkehrsunfall mit drei Verletzten auf B 1: 15-jährige und Hund aus Auto geschleudert

Bei einem Verkehrsunfall auf der B 1 sind am Sonntagmorgen (6. Mai) drei Frauen verletzt worden. Eine von ihnen wurde aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 7.05 Uhr auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Dortmund, kurz nach der Anschlussstelle Holzwickede. Eine 53-Jährige verlor ihren ersten eigenen Angaben zufolge die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dieses geriet ins Schleudern und prallte mehrfach links gegen die Schutzplanke, bevor es zum Stehen kam.

Ein 15-jähriges Mädchen, das auf der Rückbank gesessen hatte, wurde bei dem Unfall zusammen mit einem mitfahrenden Hund aus dem Auto geschleudert – durch die durch den Unfall geöffnete Heckklappe. Ein nachfolgendes Fahrzeug konnte eine Kollision mit dem Mädchen durch eine Vollbremsung verhindern.

Ein Rettungshubschrauber brachte die 15-Jährige zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Fahrerin sowie ihre 36-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Hund steht eine tierärztliche Untersuchung aus.

Ob dem Unfall möglicherweise ein Reifenplatzer vorausging, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben.

Die B 1 musste an der Unfallstelle bis ca. 8 Uhr gesperrt werden, anschließend lief der Verkehr bis ca. 9.45 Uhr einspurig daran vorbei.  Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 1.000 Euro.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.