Ferienkinder der OGS reisen ins Mittelalter

Nach dem Bau der Ritterburg lässt sich herrlich daran spielen und Spaß haben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Nach dem Bau der Rit­ter­burg auf dem Schulhof lässt sich herr­lich daran spielen und Spaß haben. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Feri­en­kinder der OGS der Duden­roth­schule unter­nehmen in der zweiten Feri­en­woche eine Reise ins Mit­tel­alter. Mit Hilfe der mobilen Kin­der­werk­statt des evan­ge­li­schen Kir­chen­kreises haben die Kinder in dieser Woche zunächst eigene Schwerter, Schilde und Spiele aus Holz erstellt und diese fan­ta­sie­voll ange­malt. Auch für die pas­sende Klei­dung wurde gesorgt. Denn die Kinder haben T‑Shirts mit pas­senden Motiven gestaltet.

Die Ferienkinder der OGS der Dudenrothschule sind in dieser Woche ins Mittelalter gereist und haben dabei auch eine große Ritterburg auf dem Schulhof bebastelt. Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Feri­en­kinder der OGS der Duden­roth­schule sind in dieser Woche ins Mit­tel­alter gereist und haben dabei auch eine große Rit­ter­burg auf dem Schulhof beba­stelt. Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Ein abso­luter Höhe­punkt war dann der Bau einer großen Rit­ter­burg. Unter Anlei­tung von Geli Hart­jen­stein bastelten die Kinder aus zahl­rei­chen Kar­tons ein­zelne Bau­ele­mente, die anschlie­ßend nach ihren Wün­schen zu einer großen Burg zusam­men­ge­fügt wurden. Auch farb­lich gestal­teten die Kinder die Burg ganz nach ihren Wün­schen.

Selbst­ver­ständ­lich ist die Burg nicht nur ein Bastel­pro­jekt, son­dern kann auch zum Spielen und Spaß haben auf dem Schulhof genutzt werden. Das Mit­tel­al­ter­pro­jekt ist in der zweiten Feri­en­woche, die heute zu Ende geht, das Thema der OGS in der Duden­roth­schule gewesen.

In der ersten Woche war es Licht und Schatten und die Kinder besuchten u.a. das Licht­kunst­mu­seum in Unna. In der näch­sten Woche heißt es dann: Sport und Spiel. „Zum Abschluss der dritten Woche werden wir dann den Caro­line-Spiel­platz besu­chen und dort ein Pick­nick machen“, sagt Ker­stin Glarmin. Mehr will die OGS-Mit­ar­bei­terin aber noch nicht ver­raten: „Es gibt auch noch eine Über­ra­schung in der näch­sten Woche für alle Kinder.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.