Toller Bauspielplatz endet mit einer Reise in die Fabelwelt

Kaum zu glauben, aber eine echte Premiere: Zum ersten Mal überhaupt haben die Kinder und Helfer heute zum Abschluss des Bauspielplatzes ihr Mittagessen unter freiem Himmel eingenommen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Kaum zu glauben, aber eine echte Pre­miere: Zum ersten Mal über­haupt haben die Kinder und Helfer heute zum Abschluss des Bau­spiel­platzes ihr Mit­tag­essen unter freiem Himmel ein­ge­nommen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Zwei Wochen lang haben 22 Feri­en­kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren auf dem Bau­spiel­platz ihre eigene Fabel­welt errichtet: „Vor allem in der ersten Woche, als es noch nicht so heiß warm, waren die Kinder mit sehr Bau­lust bei der Sache“, bestä­tigt Ralf Son­nen­burg vom Treff­punkt Villa.

Her­aus­ge­kommen sind so viele Bau­pro­jekte wie noch nie, die zum Abschluss­fest heute von den Eltern und Freunden der Kinder besich­tigt werden konnten: Eine große Dra­chen­burg mit Zug­brücke, von deren Turm aus über den Burghof Bälle geworfen werden mussten. Auch eine Schule für helle und dunkle Fabel­wesen gibt es: Besu­cher erhalten einen Hut auf und müssen einige Rätsel lösen. So ent­scheidet sich, ob sie zu den hellen (guten) oder dunklen (bösen) Fabel­wesen zählen. Einige Meter weiter in der Troll-Hütte gibt es eine Chill-Ecke mit Musik und Bücher­regal sowie eine Bar mit Getränken wie Troll-Spucke. Und in der Kobold-Höhle ist ein Schatz ver­steckt, den Besu­cher finden sollen. Aller­dings müssen sie dazu Rätsel lösen…

Gemeinsames Mittagessen unter freiem Himmel

Trfotz der hochsiommerlichen Temperaturen waren die   Kinder fleißigund haben  so viele Hütten gebaut wie nie. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Trotz der hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­turen waren die Kinder auf dem Bau­spiel­platz eifrig und haben so viele Hütten wie noch nie gebaut. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Der Bau­spiel­platz in diesem Jahr ist ins­ge­samt wirk­lich sehr gut gelaufen“, bestä­tigt Ker­stin Drei­s­bach-Dirb. Nicht nur die 22 Kinder haben sich mächtig ins Zeug gelegt, auch die ins­ge­samt 14 Hel­fe­rinnen und Helfer. Neben den Hütten haben die Kinder auch noch fan­ta­sie­volle Kostüme wie Elfen­flügel, Wer­wolf- und Vampir-Ver­klei­dungen geba­stelt.

Zum ersten Mal hat es wäh­rend der zwei Feri­en­wo­chen mit dem Bau­spiel­platz auch keinen ein­zigen tropfen Regen gegeben, sagt Ralf Son­nen­burg. „Das kennen wir auch ganz anders. Wir hatten hier schon Über­schwem­mungen und viel Regen.“ Bei den heißen Tem­pe­ra­turen haben alle Betei­ligten in der zweiten Woche kürzer getreten und die eif­rigen Kinder ein­bremsen müssen. Doch das Wetter hat auch zu einer wei­teren Pre­miere geführt: Zum ersten Mal haben die Kinder und Helfer heute (27. Juli) draußen auf dem Bau­spiel­platz unter freiem Himmel ihr Mit­tag­essen ein­ge­nommen. „Es war eine richtig tolle Atmo­sphäre“, schwärmt Ralf Son­nen­burg. „Das sollten wir unbe­dingt noch einmal wie­der­holen.“

Bauspielplatz, Ferienspaß


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv