Ferienfreizeit mit 33 Jugendlichen: Urlaubsgrüße von der Halbinsel Istrien

33 Kinder und Jugendlichen und ihre haupt- und nebenamtlichen Betreuer schicken Urlaubsgrüße aus dem schönen Sisan nach Hause. Die kroatische Halbinsel Istrien ist auch 2019 das Ziel der großen Sommerferienfreizeit der drei Jugendeinrichtungen des Fachbereiches Familie und Jugend des Kreises Unna.

Die zwei schönsten Wochen des Jahres verbringen die Jugendlichen in einem eigenen Haus mit großer Liegewiese, einem Volleyballfeld, Basketballkorb und einem eigenen Swimming-Pool. Direkt nebenan liegt der Fußballplatz des heimischen Fußballvereins, den man benutzen darf. Das Haus verfügt über eine große Küche, in der gemeinsam für alle gekocht wird.

Die zahlreichen Buchten Istriens bieten für alle Wasserfreunde die idealen Voraussetzungen 2019 entdeckte die Gruppe auch noch ein paar mehr Traumbuchten mit kristallklarem Wasser und einer faszinierenden Unterwasserwelt: In einigen war Action auf riesigen Wasser-„Hüpfburgen“ angesagt, andere luden zum Toben oder auch zum Schnorcheln ein.

Zahlreiche Buchten für alle Wasserfreunde

Die Jugendlichen konnten an zahlreichen Ausflügen teilnehmen: Beispielsweise zum nicht weit entfernten Naturschutzgebiet Kamenjak, berühmt für seine beachtenswerte Tier- und Pflanzenwelt. Bei genauerem Hinsehen konnte man sogar versteinerte Dinosaurier-Fußspuren entdecken und am südlichsten Punkt Istriens die Klippenspringer bewundern – die aus 18 Metern Höhe ins Mittelmeer springen.

Keine zehn Kilometer entfernt liegt Pula – die größte Stadt Istriens. Ein Besuch des Meerwasseraquariums gewährte Einblicke in die Unterwasserwelt des Mittelmeeres. Die Stadt erlaubt auch einen Blick in die europäische Vergangenheit: In Pula errichteten die Römer vor über 2.000 Jahren das sechstgrößte Kolusseum der Welt. Es bietet 27.000 Menschen Platz. Historisch nicht ganz so weit zurück liegt die Zeit des kalten Krieges. Die Gruppe unternahm eine Exkursion in der Nähe ihres Heimatortes Sisan, um einen während der Diktatur von Tito angelegten atomaren Schutzbunker in einer ehemals streng geheimen militärischen Schutzzone zu begehen und Interessantes über die bewegte Vergangenheit Istriens zu erfahren.

Pula ist auch der Ausgangspunkt für eine abendliche Ausflugstour entlang der vorgelagerten Inseln der kroatischen Adria. Dem Sonnenuntergang entgegen auf einem eigens angemieteten Boot konnte man zahlreiche Delphine im Licht der Abendsonne erblicken.

Ein Besuch Rovinjis, bekannt für seine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit verwinkelten Gassen und einem schönen Hafen, stand ebenfalls auf dem Programm. Abends ging es oft auf Shopping- und Entdeckungstouren nach Medulin oder Pula. Im Haus fanden Chaosspiel, Dart-, Kicker-, Wasserballduelle und die Pool-Olympiade statt.

Ausflüge in die Geschichte und Bootsfahrten

Einen ganzen Tag auf dem Meer verbrachten die Jugendlichen auf einem Ausflugsboot und steuerten schließlich Buchten und Inseln an, die nur vom Wasser aus zu erreichen sind – inklusive einem Sprung von Deck ins Wasser und dem Erkunden einer Grotte mit Taucherflossen und Schnorcheln.

Im Haus sorgten Gruppenspiele und Kreativ-Angebote wie zum Beispiel Fadenspiele, Schreibworkshop „Kreatives Schreiben“ und Airbrush-Tattoos für Kurzweil.

Die Pool-Party sorgte bei allen für die nötige Urlaubsstimmung und nach viel zu kurzer Zeit muss sich die Gruppe leider schon wieder verabschieden – allerdings mit dem Versprechen, in den Sommerferien 2020 zurück zu kommen um noch mehr und neue Sachen in Istrien zu entdecken.

Bis dahin bieten die drei Einrichtungen Treffpunkt Go in, Treffpunkt Windmühle und der Treffpunkt Villa wieder  jede Menge Angebote, Ausflüge und Wochenendaktionen für Kinder und Jugendliche aus Bönen, Fröndenberg und Holzwickede.

Ferienfreizeit, Kreis Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv