Evonik-Ruhr-Cup: Weltelite des Nachwuchsfußballs im Montanhydraulikstadion zu Gast

In ihre Mitte nahmen die Vorstandsmitglieder des Trägervereins Internationale Jugendbegegnung in Kultur und Sport bei der Präsentation der Pokale den Holzwickeder Bürgermeister Jenz Rother, denn das Montanhydraulik-Stadion in der Emschergemeinde ist wie seit der Premiere des Evonik-Ruhr-Cups International vor sechs Jahren einer der Austragungsorte - und diesmal möglicherweise sogar zweimal. Von rechts: OK-Chef Heinz Keppmann, Schatzmeister Wolfgang Wortelmann, Vorsitzender Harald Heinze, Rother und die Vorstandsmitglieder Reinhard Feick, Thomas Wember und Wilfried Wittke. (Foto: privat)
In ihre Mitte nahmen die Vorstandsmitglieder des Trägervereins Internationale Jugendbegegnung in Kultur und Sport bei der Präsentation der Pokale den Holzwickeder Bürgermeister Jenz Rother. Denn das Montanhydraulik-Stadion in der Emschergemeinde ist wie seit der Premiere des Evonik-Ruhr-Cups International vor sechs Jahren einer der Austragungsorte. Von rechts: OK-Chef Heinz Keppmann, Schatzmeister Wolfgang Wortelmann, Vorsitzender Harald Heinze, Jenz Rother und die Vorstandsmitglieder Reinhard Feick, Thomas Wember und Wilfried Wittke. (Foto: privat)

Ein mit Fug und Recht als das „Non plus ultra“ im internationalen Nachwuchsfußball zu bezeichnendes Teilnehmerfeld kämpft vom 30. Juli bis 2. August beim 6. Evonik-Ruhr-Cup International um die wertvollen Pokale – und im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion möglicherweise sogar zweimal.

Denn wenn am 17. Juli das Los den Dortmunder Borussen für den 30. Juli ein Heimspiel in der 3. Qualifikationsrunde zur Europaleague beschert und deswegen das Stadion Rote Erde nicht zur Verfügung steht, dann wird auch der erste Spieltag der Vorrundengruppe A des Ruhr-Cup-Turniers  in Holzwickede ausgetragen. Mit anderen Worten: Die internationalen Top-Nachwuchsteams von Pokalverteidiger Dinamo Tiflis aus Georgien, vom brasilianischen SC Internacional Porto Allegro und vor allem von dem als weltbester Verein eingestuften FC Barcelona aus Spanien werden neben  den U-19-Mannschaften des BV Borussia Dortmund und des VfL Bochum nicht nur am Freitag, 31. Juli, sondern auch schon einen Tag vorher im Montanhydraulik-Stadion zu bewundern sein.

FC Barcelona spielt ganz sicher in Holzwickede

Die von Jahr zu Jahr steigende Qualität des Turniers mache ihn besonders stolz, erklärte der Vorsitzende des Trägervereins Internationale Jugendbegegnungen in Kultur und Sport, Harald Heinze. Und in der Tat: Dass es dem Chefs des Organisationskomitees, Heinz Keppmann, zum Beispiel gelungen ist, den sonst nie an Turnieren teilnehmenden Nachwuchs aus Barcelona zu verpflichten, ist laut Pressesprecher Wilfried Wittke ein nicht zu übertreffendes Kunststück. Die Iberer nehmen in dem Gesamtfeld mit zehn Mannschaften aus sieben Nationen von drei Kontinenten durchaus die Favoritenrolle ein, aber schon in der Vorrunde in Holzwickede will unter anderem der jetzt vom früheren Aplerbecker Spielertrainer Hannes Wolf gecoachte Borussen-Nachwuchs zeigen, dass „die Messe noch längst nicht gelesen“ ist.

Wenn das Montanhydraulik-Stadion auch am 30. Juli Schauplatz dieser Fußball-Delikatesse ist, kommt es an diesem Tage zu folgenden Begegnungen: Borussia Dortmund gegen Dinamo Tiflis (17 Uhr), SC International Porto Allegro gegen VfL Bochum (17.50 Uhr), Tiflis gegen FC Barcelona (18.40 Uhr), Porto Allegro gegen Borussia (19.30 Uhr) und Bochum gegen Barcelona (20.20 Uhr).

HSC stellt Einlaufkinder und Balljungen

Während diese Spiele nur dann sehen sind, wenn im Dortmunder Stadion Rote Erde nicht gespielt werden kann, ist der Freitag, 31. Juli, als Vorrundenspieltag fest für Holzwickede gebucht und zwar mit den Paarungen Tiflis gegen Porto Allegro (17 Uhr), Borussia gegen Bochum (17.50 Uhr), Barcelona gegen Porto Allegro (18.40 Uhr), Bochum gegen Tiflis (19.30) und Barcelona gegen  Borussia (20.20 Uhr).

Der Holzwickeder SC ist in die Organisation dieser Vorrundenspieltage einbezogen. So soll die HSC-Juniorenabteilung die 13 Einlaufkinder und zwölf Balljungen stellen. Neben Holzwickede und Dortmund sind auch Velbert mit seiner Christopheit-Sport-Arena (30. Juli) und Marl mit dem Stadion am Badeweiher (31. Juli) Vorrunden-Spielorte. Hier treffen in der Gruppe B jeweils von 17 Uhr an die U-19-Mannschaften von Borussia Mönchengladbach, Guangzhou Evergrande FC (China), Benfica Lissabon (Portugal), 1. FC Köln und AS Monaco aufeinander.

Die Plazierungsspiele um die Plätze 10 bis 5 werden am Samstag, 1. August, von 14 Uhr an im Stadion Rote Erde ausgetragen. Vor den beiden Halbfinalspielen (16.30 und 17.20 Uhr) hat OK-Chef Keppmann eine besondere Attraktion angekündigt: Es sollen Fallschirmspringer aus den sieben am Turnier teilnehmenden Nationen auf dem grünen Rasen der Roten Erde landen. Der Endspieltag im Stadion Rote Erde ist der 2. August: 10 Uhr Spiel im Platz 3, 11.15 Uhr Finale.

HSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv