In Holzwickede hat bislang nur das Perthes-Haus als einzige Pflegeeinrichtung in der Gemeinde Unterstützungsbedarf für die Corona-Schnelltests beim DRK angemeldet.- (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

DRK-Kreisverband bietet Pflegeheimen Unterstützung bei Schnelltests an

In Holzwickede hat bislang nur das Perthes-Haus als einzige Pflegeeinrichtung in der Gemeinde Unterstützungsbedarf für die Corona-Schnelltests beim DRK angemeldet.- (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
In Holzwickede hat bislang nur das Perthes-Haus als einzige Pflegeeinrichtung in der Gemeinde Unterstützungsbedarf für die Corona-Schnelltests beim DRK angemeldet.- (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Weihnachten, ohne die pflegebedürftige Mutter oder Oma besuchen und ein paar schöne gemeinsame Momente verbringen zu können? Genau das möchte NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann nach Möglichkeit erhindern. Mit Unterstützung der Hilfsorganisationen in NRW – also dem Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst, dem Arbeiter-Samariter-Bund und der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Für den Zeitraum vom 23. Dezember bis 2. Januar bieten deshalb auch die Ehrenamtlichen der DRK-Ortsvereine im Kreis Unna lokalen Pflegeeinrichtungen Unterstützung bei der Durchführung von Corona-Schnelltests bei Angehörigen, pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung. Gerade in dieser besonders besucherintensiven Phase über die Feiertage sollen so Pflegekräfte entlastet und Angehörigen ein
sicherer Besuch bei ihren Liebsten ermöglicht werden.

Perthes-Haus meldet Bedarf an

Ganz konkret prüfen nun alle Pflegeinrichtungen ihren tatsächlichen Bedarf, stellen Räumlichkeiten und zertifiziertes Material für die Schnelltestungen sowie persönliche Schutzausrüstungen zur Verfügung und sind für die Registrierung der zu testenden Personen und die Dokumentation der Ergebnisse zuständig. Die Testung selbst wird dann durch Teams aus jeweils zwei ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern durchgeführt, die pro Tag jeweils etwa vier Stunden in den Einrichtungen tätig sein sollen. Inwiefern alle
Bedarfe lückenlos erfüllt werden können, hängt dabei von den örtlichen Kapazitäten der eingebundenen Hilfsorganisationen ab. Die Verantwortung und die Kosten für den Einsatz trägt das Land NRW.

Nachdem das Gesundheitsministerium Anfang der Woche ein entsprechendes Schreiben an die Pflegeeinrichtungen im Kreis Unna gesendet hat, laufen nun die ersten Abstimmungen mit den DRK-Ortsvereinen. Hier wird nun schnell und unbürokratisch geklärt, wo und wann unsere freiwilligen Helferinnen und Helfer über die Feiertage im Einsatz sein werden.

In Holzwickede hat bislang das Perthes-Haus als einzige Pflegeeinrichtung in der Gemeinde Kontakt mit dem DRK Ortsverein aufgenommen und Unterstützungsbedarf für die Schnelltests angemeldet, wie Thorsten Grund, Leiter des DRK Holzwickede bestätigt.

DRK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv