Die Grünen beantragen alternative Fläche für Kita-Neubau

Diese in der nördlich Ecke des Festplatz6es gelegene Fläche favorisieren die Grünen als SYtandort für den neuen Kindergarten. Friedhelm Klemp udn Ulrich Bangert erläuterten heute vor Ort den Vorschlag ihrer Fraktion. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Einsamer Standortvorschlag: Friedhelm Klemp und Uli Bangert auf der von ihren vorgeschlagenen Fläche in der nordwestlichen Ecke des Festplatzes.  (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Grünen haben ihren alternativen Standortvorschlag für den Kita-Neubau auf dem Festplatz jetzt mit einem eigenen Antrag zur Änderung des Flächennutzungsplanes untermauert. 

Wie bereits berichtet wollen die Grünen den zweigeschossigen neuen Kindergarten in der nordwestlichen Ecke, angrenzend an der Zufahrt zu Edeka, errichten. Im Gegensatz zu dem vom Rat bereits beschlossenen Standort und der von SPD und FDP favorisierten Fläche biete der von ihnen vorgeschlagene Standort städtebaulich, ökologisch und pädagogisch folgende Vorteile, begründen die Grünen ihren Antrag:

  • Die Fläche ist bereits versiegelt (keine zusätzliche Naturzerstörung).
  • Es besteht keine unmittelbar angrenzende Bebauung.
  • Die Fläche liegt ind er Sonne, ist offen einsehbar.
  • Der Außenbereich kann von Osten nach Westen gestaltet werden.
  • Auf eine Hol- und Bringzone kann verzichtet werden, weil es ringsum genügend Parkplätze gibt.
  • Zur Versorgung und für Notfälle ist eine Anbindung zur Hamburger Allee (keine weiteren Kosten).
  • Mit Blick auf das Schützenfest raten die Grünen, vorausschauend den Festmontag zu schließen, um den Eltern Planungssicherheit zu geben.
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.