Möglich ab 2022 für Azubis: Ein Arbeitsplatz im Kreishaus. (Foto: Marcel Budinger Kreis Unna)

Der Kreis Unna sucht noch Auszubildende zum Start in diesem Jahr: Ausbildungsplätze frei

Eigentlich ist die Bewerbungsfrist vorbei – viele Plätze sind schon belegt. Doch jetzt gibt es für den Ausbildungsstart im August und September noch eine zweite Chance: Nicht alle Plätze sind belegt. Es gibt noch die Chance, in vier Ausbildungsberufen in den Job zu starten.

Gesucht werden noch Azubis als Kreisinspektoranwärter (Bachelor of Laws), Kreissekretäranwärter und Verwaltungsfachangestellte sowie im Bereich der Sozialen Arbeit (Bachelor of Arts). Bewerbungen sind unter www.kreis-unna.de/ausbildung möglich. Bis zum 20. April ist das Ausbildungsportal dann noch ein Mal geöffnet.

Bachelor of Laws | Bachelor of Arts

Die Ausbildung erfolgt in Form eines dualen Studiums, in dem theoretische Inhalte mit der beruflichen Praxis verknüpft werden. Nach dreijähriger Ausbildung bekommen die Azubis mit dem Bachelor auch einen Studienabschluss. Der erste Verdienst während der Ausbildung beläuft sich dabei auf rund 1.350 Euro im Monat.

Kreisinspektoren sind die Alleskönner der Verwaltung. Sie können in allen Bereichen der Kreisverwaltung eingesetzt werden. Das Studium ist eine Mischung aus Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Bereits die Ausbildung erfolgt im Beamtenverhältnis.

Das Dualstudium Soziale Arbeit ist stärker von sozialwissenschaftlichen Inhalten geprägt. Praktisch mit anpacken können Azubis beim Entwickeln von Strategien für ein selbstbestimmtes Leben und dem Umsetzen von Konzepten für die Erziehungs- und Bildungsarbeit.

Verwaltungs-Azubis

Kreissekretäranwärter und Verwaltungsfachangestellte gehören zu den wichtigsten Ausbildungsberufen der Verwaltung. Ohne sie läuft nämlich nichts. Sie wissen alles über die Verwaltung vom Verwaltungsrecht über das Personalwesen bis hin zur Organisation, den Finanzen und dem Ordnungswesen. Sie lernen alle Bereiche kennen. Die Ausbildungsdauer beim Verwaltungsfachangestellten beträgt drei Jahre. Verdienst: ab 1.070 Euro im ersten Jahr. Das Gehalt steigt dann auf rund 1.140 Euro im dritten Lehrjahr. Kreissekretäranwärter werden zwei Jahre lang ausgebildet, die Bezüge belaufen sich auf rund 1.300 Euro im Monat.

Kreis Unna als Arbeitgeber

Die Kreisverwaltung ist mit mehr als 1.400 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der Region. Durch den demografischen Wandel verabschieden sich auch hier in den nächsten Jahren viele Mitarbeitende in den Ruhestand. Nachwuchs wird also gesucht und ist herzlich willkommen.

Der Kreis Unna hat auch als Arbeitgeber einiges zu bieten: Künftige Azubis haben gute Aufstiegs- und Übernahmechancen, sie haben einen krisensicheren Arbeitsplatz, tun etwas Sinnvolles für die Gesellschaft, können sich auf flexible Arbeitszeiten freuen und werden fair nach Tarif bzw. Gesetz bezahlt. PK | PKU

Ausbildung, Kreis Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv