DasDies Service GmbH: 15 Jahre erfolgreiche Inklusion auf dem Arbeitsmarkt

Maciej Kozlowski, Geschäftsführer der DasDies Service GmbH, begrüßt die Mitarbeitenden und Gäste der Betriebskonferenz. (Foto: AWO)
Maciej Kozlowski, Geschäfts­führer der DasDies Ser­vice GmbH, begrüßt die Mit­ar­bei­tenden und Gäste der Betriebs­kon­fe­renz. (Foto: AWO)

Dass die Mit­ar­bei­tenden einmal im Jahr zu einer wei­hacht­li­chen Betriebs­kon­fe­renz zusam­men­kommen, ist nichts Unge­wöhn­li­ches. In diesem Jahr stand die Kon­fe­renz aber unter einer beson­deren Zahl: 15 Jahre gibt es das AWO Inklu­si­ons­un­ter­nehmen jetzt schon.

Die AWO wollte 2004 ver­stärkt Arbeits­mög­lich­keiten für Men­schen mit Han­dicap und lang­zeit­abeits­lose Men­schen schaffen und grün­dete dazu die DasDies Ser­vice GmbH, die ihren Betrieb mit der Eröff­nung des Second­hand-Kauf­hauses auf­nahm. Mit 17 Mit­ar­bei­tenden, davon 7 Men­schen mit Han­dicap, gestartet, arbeiten aktuell 250 Mit­ar­bei­tende bei der DasDies, davon 40 Pro­zent Men­schen mit Behin­de­rungen. Diese Stei­ge­rung liegt an der Aus­wei­tung des Ange­bots­spek­trums: Second­hand­kauf­häuser, die eigene Logi­stik für Haus­halts­auf­lö­sungen und Umzüge, Menü­se­rvice, Haus­notruf, Haus­technik, Senio­ren­ser­vice, Fahr­dienst und die bekannten Rad­sta­tionen im Kreis Unna werden von der DasDies orga­nisert und betrieben.

Fest­redner Wolfram Kuschke, AWO Vor­stands­mit­glied und lang­jäh­riger Unter­stützer der Gesell­schaft, stellte das hohe Enga­ge­ment der Mit­ar­beiten heraus. „Egal ob in den Rad­sta­tionen, bei der Aus­lie­fe­rung der Mit­tags­menüs oder dem Ein­kauf im Kauf­haus, überall trifft man auf enga­gierte und freund­liche Mit­ar­bei­tende. Sie stehen den Kunden immer mit Rat und Tat zur Seite. Das ist keine Selbst­ver­ständ­lich­keit, son­dern ein beson­deres Merkmal der DasDies.“

Wilfried Bartmann besonders gewürdigt

Wil­fried Bart­mann (1. v.r.) wird für sein lang­jäh­riges ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment für die AWO Toch­ter­ge­sell­schaften geehrt. (Foto: AWO)

Eine beson­dere Wür­di­gung erfuhr der aktu­elle Vor­sit­zende der Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung, Wil­fried Bart­mann. Er hat die DasDies Ser­vice GmbH, aber auch die beiden wei­teren AWO Toch­ter­ge­sell­schaften, seit ihrer Grün­dung immer aktiv begleitet. Zum Jah­res­ende wird er diese Funk­tion auf­geben. „Lieber Wil­fried, das war weit mehr als ein Ehrenamt – gerade in tur­bu­lenten Zeiten hast du unglaub­lich viel Zeit und Herz­blut ein­ge­bracht. Ich denke ich über­treibe nicht, wenn ich sage, ohne dein Wirken, wären die drei Toch­ter­ge­sell­schaften nicht so gut auf­ge­stellt, wie sie es heute sind!“, stellte Kuschke das Enga­ge­ment heraus.

Die DasDies gehört mit ihren Dienst­lei­stungen zu Kamen und ist schon fast nicht mehr weg­zu­denken“, so Elke Kappen, Bür­ger­mei­sterin der Stadt Kamen, in ihrem Gruß­wort und bezog sich ins­be­son­dere auf die Rad­sta­tion am Bahnhof, das neue Rad­park­haus in der Innen­stadt sowie das Second­hand-Kauf­haus in Süd­kamen. „Vor allem gibt das Unter­nehmen vielen Men­schen, die es nicht so leicht auf dem Arbeits­markt haben, eine Chance, beruf­lich Fuß zu fassen.“

Nach dem off­zi­ellen Teil ließen die über 200 anwe­senden Mit­ar­bei­tenden den Tag mit einem leckeren Buffet und weih­nacht­li­cher Musik aus­klingen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.