Currently browsing category

Bauen

Richtfest für die vierzügige neue Kindertagesstätte im Park, v.l.: Rainer Gopefert (AWO-Geschäftsführer), Anja Specke (Kita-Leiterin), Torsten Goepfert (Kreis-Dezernent), Katja Schuon (Leiterin Amt für Familie und Jugend Kreios Unna), Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Hartmut Ganzke (AWO Vorsitzender) Matthias Fischer (UKBS-Geschäftsführer), Simon Könemann (Architekt) und Theo Rieke (Vorsitzenden Jugendhilfeausschuss Kreis Unna). (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Richtfest für neue AWO-Kita an der Allee: Jetzt geht es an den Innenausbau

Zum Richt­fest für die vier­zü­gige neue AWO-Kin­der­ta­ges­stätte an der Allee waren heute nur zufrie­dene Gesichter zu sehen: Für die Ver­treter der Gemeinde sprach Ulrike Drossel von „einem wirk­lich schönen Tag“ und wünschte „wei­terhin gute Zusam­men­ar­beit“, die Ver­treter der AWO strahlten mit den Eltern und Kin­dern, die gekommen waren, um die Wette.

Endlich: Nach über einem halben Jahr Sperrung ist die Holzwickeder Straße ab sofort wieder für den motorisierten Verkehr befahrbar - zumindest einspurig. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

A1K29: Vollsperrung der Holzwickeder Straße

In den näch­sten zwei Wochen kommt es wieder zu Ver­kehrs­ein­schrän­kungen im Ver­lauf der Holzwickeder Straße (K29) in Holzwickede, wie der Lan­des­be­trieb Strassen.nrw mit­teilt. Grund für die Voll­sper­rung sind Bau­maß­nahmen im Zusam­men­hang mit dem Ersatz­neubau der A1-Brücke über die Holzwickeder Straße. Die Brücke befindet sich in Holzwickede im Ver­lauf der A1

Der Planungs- und Bauausschuss besichtigte heute (6.9.) die neuen Notquartiere für Flüchtlinge an der Bahnhofstraße 11 und 11a. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Holzhäuser Bahnhofstraße: Verwaltung verschleiert wahres Ausmaß der Mängel

Gerade einmal drei Jahre alt, sind die beiden für rund eine Mil­lionen Euro gebauten höl­zernen Flücht­lings­un­ter­künfte an der Bahn­hof­straße im Prinzip schon wieder abbruch­reif. Die Gemeinde befindet sich in einem jah­re­langen außer­ge­richt­li­chen Streit mit dem Bau­un­ter­nehmen, der Firma M.P. Butt. Der Streit­wert liegt bei min­de­stens 200.000 Euro. Der Aus­gang ist völlig unge­wiss ist: Am lieb­sten würde die Ver­wal­tung die Modul­bauten wieder abreißen. Trotzdem ver­sucht die Ver­wal­tungs­spitze noch immer, das wahre Ausmaß des Scha­dens gegen­über der Öffent­lich­keit zu ver­schleiern.

Visualisierung des niveaugleichen Bahnhofs Holzwickede: So stellen sich die Planer den mittleren Teil des Bahnhofs vor. (Bild: RHA)

Planung für Bahnhof: Visitenkarte der Gemeinde mit Durchstich zum Norden

Die Pla­nung zur Auf­wer­tung und Attrak­ti­vie­rung des Bahn­hofs Holzwickede und seines Umfeldes wurde am Diens­tag­abend von einer Ver­tre­terin des Archi­tek­tur­büros Rei­cher Haase im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss vor­ge­stellt. Wie Holzwickedes Bei­geord­neter Bernd Kasischke dar­legte, ist die Pla­nung des Ergebnis von ins­ge­samt fünf Work­shops zu diesem Thema, an denen in der Ver­gan­gen­heit Ver­treter aller Betei­ligten, dar­unter auch von Bahn und Flug­hafen Dort­mund, teil­ge­nommen haben.

Das Luftbild zeigt die Teilräume am Festplatz. Umgestaltet und ökologisch aufgewertet werden sollen die gelb umrandeten Bereiche. ( Bild: Urbanegestalt)

Erste Planungen für ökologisch umgestalteten Festplatz vorgestellt

Zwei Vari­anten zur Ent­sie­ge­lung der alten Roll­schuh­bahn und Umge­stal­tung des benach­barten Fest­platzes wurden von Uwe Nett­len­busch, Fach­be­reichs­leiter Tech­ni­sche Dienste der Gemeinde, im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss vor­ge­stellt. Die Vor­ent­würfe stammen vom Büro Urba­ne­ge­stalt Köln, dessen Refe­rent kurz­fri­stig abge­sagt hatte.

In diesem Bereich wird die Bundesstraße 1 sechsspurig zur Autobahn 40 ausgebaut. Die vorausgehenden Lärmschutzmaßnahmen in Höhe Wilhelmstraße (rechts) haben planmäßig heute begonnen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

DEGES stellt Brückenbau im Ausschuss vor: In der Bauzeit droht Verkehrschaos

DEGES-Pro­jekt­leiter Karl-Heinz Auk­schun und sein Planer Paul Reh­bein stellten heute (8. Oktober) im Pla­nungs- und Bau­aus­schuss die näch­sten Bau­maß­nahmen beim sechs­spu­rigen Ausbau der A44/​B1 vor. Absehbar wurde schon dabei, dass ins­be­son­dere der Brückenbau und die damit ver­bun­denen Stra­ßen­sper­rungen die inner­ört­liche Ver­kehrs­si­tua­tion in Holzwickede dra­ma­tisch ver­schlech­tern wird.

Die Beckenwände in der Kleinschwimmhalle werden wieder verputzt. Deutlich zu erkennen in den Seitenwänden: die Kernbohrungen für die Reinwassereinströmdüesen und Scheinwerfer. (Foto: Wasserversorgung)

Kosten im Plan: Aber Kleinschwimmhalle wird erst nach Weihnachten fertig

Im Betriebs­aus­schuss stand am Diens­tag­abend auch ein Sach­stands­be­richt zur Sanie­rung der immerhin schon 50 Jahre alten Klein­schwimm­halle auf der Tages­ord­nung. Größtes Pro­blem ist die zeit­liche Ver­zö­ge­rung, wie Betriebs­leiter Stefan Peters­mann erläu­terte: Die Arbeiten liegen Wochen hinter dem Zeit­plan zurück, wes­halb das Bad nach den Herbst­fe­rien noch nicht wieder für das Schul­schwimmen zur Ver­fü­gung stehen wird.

Überraschung für Anwohner und Verkehrsteilnehmer: Die Steinbruchstraße (K31) ist bereits ab heute (7. Oktober) bis voraussichtlich Ende des Jahres voll gesperrt. Nach Abschluss der Arbeiten wird die K31 in umgekehrter Richtung in Höhe der BAB-Brücken über die Massener Heide für mindestens ein weiteres Vierteljahr voll gesperrt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Straßenerweiterung beginnt früher: Steinbruchstraße (K31) ab sofort voll gesperrt

Der Kreis bemüht sich, seine Straßen mög­lichst in gutem Zustand zu erhalten. Regel­mä­ßige Sanie­rungs­ar­beiten mit ein­her­ge­henden Stra­ßen­sper­rungen sind daher uner­läss­lich. Eine grö­ßere Stra­ßen­bau­maß­nahme steht aktuell auf der Stein­bruch­straße (K31) in Holzwickede an. Ange­kün­digt wurde die Bau­maß­nahme für nächste Woche. Völlig über­ra­schend auch für die Anlieger und ohne wei­tere Ankün­di­gung ist die Straße schon heute (7. Oktober) voll gesperrt worden.