Currently browsing category

Bauen

Trauerhalle auf Kommunalfriedhof noch sechs Wochen geschlossen

In der letzten Rats­sit­zung vor den Ferien (11.7.) hatte FDP-Rats­mit­glied Fritz Bern­hardt ange­fragt, wann die Trau­er­halle auf dem kom­mu­nalen Friedhof end­lich wieder genutzt werden kann. Von der Ver­wal­tung gab es keine kon­krete Ant­wort :Ein Termin könne noch nicht genannt werden. Es han­dele sich um einen Ver­si­che­rungs­fall. Die Elek­trik sei noch nicht wieder her­ge­stellt, die Halle noch nicht gerei­nigt.

Planskizze des künftigen Wohnparks Emscherquelle aussehen: Auf dem freien Grünstreifen in der Mitte des Neubaugebietes soll die vierzügige Kita entstehen. (Foto: WILMA Wohnen West GmbH)

Rat beschließt Bauleitplanung für Wohnpark Emscherquelle

In der Sit­zung des Gemein­de­rates wurde am Don­ners­tag­abend erwar­tungs­gemäß die pla­nungs­recht­li­chen Vor­aus­set­zungen für den Wohn­park Emscher­park beschlossen. Die SPD und CDU bezeich­neten den Abschluss des öffent­li­chen Pla­nungs­ver­fah­rens als „Mei­len­stein“. Bür­ger­block, FDP und Die Grünen lehnten das Neu­bau­ge­biet und damit auch den Beschluss zur Bau­leit­pla­nung ab:

Der gesamte Verlkauf der Carolinebrücke, die Fahrstühle und Treppen werden zeitnah videoüberwacht, kündigte die Verwaltung heute im Planungs- und Bauausschuss an. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Carolinebrücke schon sanierungsbedürftig: Kosten in sechsstelligem Bereich drohen

Da kommt noch etwas auf die Gemeinde zu: Dass die Caro­li­ne­brücke, im Volks­mund auch spöt­tisch „Rother-Steig“ genannt, mir rd. 3,5 Mio. Euro Bau­ko­sten mehr als dreimal so teuer wie ange­kün­digt wurde, ärgert noch immer viele Holzwickeder Bürger. Jetzt droht neuer Ärger. Keine zehn Jahre nach dem Bau der Brücke ist sie bereits sanie­rungs­be­dürftig, wahr­schein­lich wegen Bau­män­geln.

Dort, wo sich die Stein- und Erdhaufen türmen, wächst der Wohnpark Emscherquelle: Der Planungs- und Bauausschuss empfiehlt dem Rat, die planerischen Voraussetzungen abzuschließen in seiner Sitzung heute. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Wohnpark Emscherquelle: Fachausschuss empfiehlt Planverfahren abzuschließen

Der Pla­nungs- und Bau­aus­schuss hat dem Gemein­derat in seiner Sit­zung am Diens­tag­abend (9.7.) mit Mehr­heit der Stimmen von SPD und CDU emp­fohlen, die geän­derten Plan­un­ter­lagen (Flä­chen­nut­zungs- und Bebau­ungs­plan) für das Neu­bau­ge­biet Wohn­park Emscher­quelle zu beschließen. „Wir freuen uns, jetzt end­lich los­legen zu können“, so SPD-Spre­cher Michael Klim­ziak. Ähn­lich äußerte sich die CDU.

Nach Fehlstart im Freibad: Bürgerblock will Aktionsbecken aus Edelstahl

Nach den schlechten Erfah­rungen mit der Repa­ratur des Akti­ons­beckens Becken im Freibad Schöne Flöte will der Holzwickeder Bür­ger­block jetzt Nägel mit Köpfen machen und bean­tragt „das Akti­ons­becken im Freibad Schöne Flöte in Edel­stahl aus­zu­führen und den Umbau sowie die Finan­zie­rung so zu planen, dass das sanierte Becken mit Beginn der Bade­saison 2020 in Betrieb genommen werden kann“.

Im ehemaligen Schafstall von Haus Opherdicke (Bild) soll eine Werkstatt eingerichtet werden. (Foto: Kreis Unna)

Werkstatt für die Kunst entsteht im alten Schafstall von Haus Opherdicke

Haus Opher­dicke gewinnt in der regio­nalen Muse­ums­land­schaft mit jeder Aus­stel­lung an Strahl­kraft. Leih­geber über­lassen den Kura­toren des Kreises gerne Werke berühmter Künst­le­rinnen und Künstler, wie die aktu­elle Aus­stel­lung „Die Neue Frau“ belegt. Sie erwarten dafür den pro­fes­sio­nellen Umgang mit Bil­dern, Skulp­turen und Co. Genau dies wird mit der neuen Werk­statt im ehe­ma­ligen Schaf­stall des kreis­ei­genen Gutes künftig noch besser als bisher gewähr­lei­stet.

Asphalt, Straßenbau, Baustelle, (Foto: CCO - pixabay.de)

Vollsperrungen in Holzwickede: Kreisstraßen werden saniert

In Holzwickede werden Straßen erneuert: Die Römer­straße (K10), Lands­kroner Straße und die Lich­ten­dorfer Straße (K30) benö­tigen neuen Asphalt und müssen dafür vor­über­ge­hend voll gesperrt werden. Wie der Kreis dazu mit­teilt, beginnen die Bau­ar­beiten am Montag, 8. Juli und werden je nach Wit­te­rungs­ver­hält­nissen bis vor­aus­sicht­lich Mitte August bzw. Ende November andauern.

Jürgen Ellerkamp, Geschäftsführer der Terhalle Holzbau GmbH. überreicht der stellvertretenden Bürgermeisterin Monika Mölle und der OGS-Leiterin Martina Bleigel (Mitte) den gebackenen symbolischen Schlüssel für den neuen OGS-Anbau. Mit im Bild: Schulleiter Magnus Krämer (r.), Beigeordneter Bernd Kasischke (4.v.l.) sowie Detlef Maidorn und Michael Klimziak (6. u. 8. v.l.) sowie die Damen des OGS-Teams. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Paul-Gerhardt-Schule feiert Übergabe des OGS-Anbaus mit einem Schulfest

Im Rahmen eines Fest­aktes mit gela­denen Gästen wurde heute (15. Juni) der sym­bo­li­sche Schlüssel für den neuen Anbau der OGS der Paul-Ger­hardt-Schule offi­ziell an die Ver­treter der Gemeinde und Schule über­geben. Jürgen Eller­kamp, Geschäfts­führer der Ter­halle Holzbau GmbH in Alt­haus, die das Gebäude erstellte, hatte eigens dazu einen großen „Schlüssel“ backen lassen, damit auch die Kinder später etwas von diesem sym­bo­li­schen Akt haben.

Paul-Gerhardt-Schule: Kinder und Personal der OGS genießen die neue Großzügkeit

Knapp ein Jahr nach Bau­be­ginn ist der Anbau an der Paul-Ger­hardt-Schule fertig und seiner Bestim­mung über­geben: Nach den jah­re­lang äußerst beengten Ver­hält­nissen genießen die Kinder und auch die Erwach­senen die groß­zü­gigen neuen Räum­lich­keiten nun schon seit zwei Tagen. Am kom­menden Samstag (15. Juni) soll nun auch die offi­zi­elle Eröff­nung des Anbaus mit einem bunten Fami­li­en­fest gefeiert werden.