Die Vereinsgründer Annemarie Hunecke und Reinhard Göddemeyer (2. und 3. v.r.) mit Unterstützern ihres Projektes "Auszeit für die Seele": Der Verein sucht in Holzwickede bedürftigen Krebspatienten für einen kostenlose Ferienaufenthalt. (Foto: privat)

Verein „Auszeit für die Seele“ vermittelt kostenlose Ferienzimmer an Krebspatienten

 Die Vereinsgründer Annemarie Hunecke und Reinhard Göddemeyer (2. und 3. v.r.) mit Unterstützern ihres Projektes "Auszeit für die Seele":  Der Verein sucht in Holzwickede bedürftigen Krebspatienten für einen kostenlose Ferienaufenthalt. (Foto: privat)
Die Ver­eins­gründer Anne­marie Hunecke und Rein­hard Göd­de­meyer (2. und 3. v.r.) mit Unter­stüt­zern ihres Pro­jektes „Aus­zeit für die Seele“: Der Verein sucht in Holzwickede bedürf­tigen Krebs­pa­ti­enten für einen kosten­lose Feri­en­auf­ent­halt. (Foto: privat)

Aus­zeit für die Seele“ heißt ein bun­des­weit ein­zig­ar­tiges Hilfs­pro­jekt, das ursprüng­lich aus Israel stammt und im Jahr 2017 von Anne­marie Hunecke nach Deutsch­land geholt wurde: Der von der Böne­nerin gegrün­dete Verein ver­mit­telt von Ver­mie­tern gespen­dete Leer­zeiten in Feri­en­un­ter­künften an mit­tel­lose Krebs­pa­ti­enten. Auch in Holzwickede hat der Verein schon einer erkrankten vier­fa­chen Mutter auf diese Weise einen drin­gend benö­tigten Urlaub an der Nord­see­küste ermög­licht. Der Verein hat Feri­en­woh­nungen und ‑zimmer frei, für wei­tere bedürf­tige Pati­enten.

Wir können also wirk­lich sagen: ‚Zimmer /​Feri­en­woh­nung frei!“

Anne­marie Hunecke

Bot­schafter des Ver­eins sind Ela Rüping und der in Holzwickede woh­nende Frank Brock­bals. Die Ver­eins­bot­schaf­terin Ela Rüping ist gerade von der Nordsee zurück­ge­kommen, wo sie sich u.a., mit dem Kur­di­rektor von Caro­li­nen­siel getroffen hat. Als Ergebnis hat sie im Gepäck wei­tere neue gespen­dete Leer­zeiten in Feri­en­woh­nungen im Raum Caro­li­nen­siel mit­ge­bracht. „Wir können also wirk­lich sagen: ‚Zimmer /​Feri­en­woh­nung frei!‘“, freut sich die Ver­eins­vor­sit­zende.

Von Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel erhofft sich der Verein nun Unter­stüt­zung bei der Suche nach wei­teren Pati­enten aus der Emscher­ge­meinde für diese freien Feri­en­do­mi­zile. „Wir haben am 14. Januar auch schon einen Termin für ein Treffen mit der Bür­ger­mei­sterin ver­ein­bart, bei dem wir unser Pro­jekt vor­stellen möchten“, erklärt Anne­marie Hunecke.

Noch Biker für Touren oder als Guides gesucht

Harte Kerle ganz weich: Viele Biker unterstützen das Projekt von Annemarie Hunecke (M.)  mit Spenden und Benefiz-Touren. (Foto: privat)
Harte Kerle ganz weich: Viele Biker unter­stützen das Pro­jekt von Anne­marie Hunecke (M.) mit Spenden und Benefiz-Touren. (Foto: privat)

Selbst­ver­ständ­lich hat der Verein Kon­takt zu den ein­schlä­gigen onko­lo­gi­schen Kli­niken und Insti­tuten für Strah­len­the­rapie im Ruhr­ge­biet sowie im Mün­ster­land. „Die Pati­enten, die an einer Krebs­er­kran­kung leiden, aber nicht in einer aktu­ellen Behand­lung sind, errei­chen wir auf diesem Wege aber nicht“, weiß Anne­marie Hunecke. „Gerade wenn Pati­enten wegen einer lange andau­ernden Krebs­er­kran­kung von der Kran­ken­kasse aus­ge­steuert worden sind und Früh­rente beziehen, ist das Geld knapp. Für einen Urlaub reicht es mei­stens nicht. Genau diese Pati­enten wollen wir mit unserer Aktion errei­chen.“

Der Verein über­nimmt die Kosten für die An- und Abreise sowie Kur­taxe. Die Kosten für Feri­en­woh­nungen bzw. ‑zimmer über­nehmen die jewei­ligen Eigen­tümer – auf Wunsch auch gegen eine Spen­den­quit­tung. Die dem Verein ent­ste­henden Kosten werden haupt­säch­lich durch Benefiz-Biker-Touren gedeckt.

Dabei unter­stützen bun­des­weit Motor­rad­fahrer unseren Verein, indem sie an von uns orga­ni­sierten Aus­fahrten teil­nehmen“, erläu­tert Bot­schafter Frank Brock­bals. Die Biker zahlen ein Start­geld von 20 Euro für die Teil­nahme an den Aus­fahrten. Viele spenden aber auch noch direkt an den Verein. „Manche unserer Tour­guides sind auch selbst an Krebs erkrankt“, sagt Brock­bals.

Auch im Ruhr­ge­biet sind solche Biker-Touren schon durch­ge­führt worden. Eine wei­tere Tour zum Thema Armut und Krebs ist bereits für den 16. Mai ter­mi­niert. Neben der Suche nach geeig­neten Pati­enten für die Feri­en­un­ter­künften ist die Suche nach geeig­neten Guides und Teil­nehmer für diese Biker-Touren das zweite große Anliegen der Ver­eins­bot­schafter bei dem Treffen mit Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel, erläu­tert Brock­bals, der mit­helfen will, den Verein und das Pro­jekt „Aus­zeit für die Seele“ in Holzwickede bekannter zu machen.

Näheres zum Pro­jekt bzw. Verein „Aus­zeit für die Seele“ finden Sie hier.

Nach der sehr positiven Resonanz führt auch die neue Sommerfreizeit des Treffpunktes Villa wieder nach Istrien. Das Foto zeigt die Teilnehmer der Istrien-Freizeit im Sommer 2018. (Foto: privat)

Jugendfreizeiten 2020: Spaß in der freien Zeit

Nach der sehr positiven Resonanz führt auch die neue Sommerfreizeit des Treffpunktes Villa wieder nach Istrien. Das Foto zeigt die Teilnehmer der Istrien-Freizeit im Sommer 2018. (Foto: privat)
Nach der sehr posi­tiven Reso­nanz führt auch die neue Som­mer­frei­zeit des Treff­punktes Villa wieder nach Istrien. Das Foto zeigt die Teil­nehmer der Istrien-Frei­zeit im Sommer 2018. (Foto: privat)

Ferien in Kroa­tien und im Harz – bei den Zielen der Feri­en­frei­zeiten, die der Kreis im kom­menden Jahr anbietet, ist für jeden etwas dabei. Kinder und Jugend­liche zwi­schen zehn und 17 Jahren aus Bönen, Holzwickede und Fröndenberg/​Ruhr können sich ab sofort anmelden. Inter­es­sant und erschwing­lich sind die beiden Frei­zeiten, die der Fach­be­reich Familie und Jugend des Kreises Unna kurz nach dem Jah­res­wechsel ankün­digt.

In der Jugend­ar­beit erfah­rene Betreue­rinnen und Betreuer begleiten die jungen Teil­nehmer. Kreis­ju­gend­pfleger Klaus Faß gibt einen Über­blick über die Ter­mine:

Sport und Gruseln im Harz

In den Osterferien wieder im Angebot:  Teilnehmer der Stolberg-Freizeit im Jahr 2018 auf dem Brocken. (Foto: privat)
In den Oster­fe­rien wieder im Angebot: Teil­nehmer der Stol­berg-Frei­zeit im Jahr 2018 auf dem Brocken. (Foto: privat)

In den Oster­fe­rien können Jugend­liche ab zwölf Jahren aus Bönen, Fröndenberg/​Ruhr und Holzwickede nach Stol­berg in den Harz reisen“, sagt Faß und weist auf den ersten Termin hin. Die Teil­nehmer erwarten fünf Tage Spaß, Sport und vier unheim­liche Nächte im von Legenden umrankten Harz. Natür­lich wird auch der Brocken, der höchste Berg im Harz, bezwungen. Rei­se­termin ist der 6. bis 10. April, die Kosten betragen 125 Euro für An- und Abreise, Unter­kunft, Ver­pfle­gung und alle Ein­tritts­gelder.

Sommerfreizeit in Istrien

Ihren Som­mer­ur­laub an der kroa­ti­schen Mit­tel­meer­küste ver­bringen können Kinder und Jugend­liche zwi­schen zehn und 17 Jahren aus Bönen, Fröndenberg/​Ruhr und Holzwickede. Die kom­bi­nierte Kinder- und Jugend­frei­zeit führt nach Istrien. Das Grup­pen­haus mit eigenem Pool im Ort Sisan wird vom 28. Juni bis 12. Juli bezogen, die Teil­nahme kostet 620 Euro (für das zweite Kind 520 Euro) inklu­sive Voll­ver­pfle­gung und allen Ein­tritts­gel­dern. 

Kontakt und Informationen

Um auch Kin­dern und Jugend­li­chen aus sozial benach­tei­ligten Fami­lien die Teil­nahme zu ermög­li­chen, werden die Teil­neh­mer­bei­träge für meh­rere Kinder aus einer Familie redu­ziert. Kinder und Jugend­liche mit Beein­träch­ti­gungen sind will­kommen. 

Infor­ma­tionen zu den Frei­zeiten und Anmel­dungen sind bei Kreis­ju­gend­pfleger Klaus Faß im Fach­be­reich Familie und Jugend des Kreises Unna, Tel. 0 23 03 /​27 – 12 58, im oder im Treff­punkt Villa in Holzwickede (Tel. 0 23 01 /​91 27 20) erhält­lich. Das aus­führ­liche Frei­zeit­pro­gramm findet sich auch im Internet auf der Seite des Kreises Unna. PK | PKU

Mit dem DRK die eigene Region entdecken: Neues Programm „Tagesreisen mit Service“

Die Villa Hügel in Essen ist im April das Ziel einer „Tages­reise mit Ser­vice“ des DRK-Kreis­ver­bandes Unna. (Foto: euroluftbild.de/Grahn – euroluftbild.de/Grahn, CC BY-SA 3.0 de)

Vom Schiff aus den Rhein erkunden und anschlie­ßend durch die Düs­sel­dorfer Alt­stadt bum­meln, in der Mär­ki­schen Spe­zia­li­tä­ten­bren­nerei feine Tröpf­chen ver­ko­sten oder die bau­li­chen Schön­heiten der Villa Hügel und des Schloss Corvey bewun­dern – das neue Tages­reisen-Pro­gramm des DRK-Kreis­ver­bandes Unna hat wohl für fast jeden Geschmack den pas­senden Aus­flug im Angebot.

Pünkt­lich zur grauen Jah­res­zeit – in der die Sehn­sucht nach dem ersten son­nigen Tages­aus­flug des neuen Jahres wächst – prä­sen­tierte das Team der Sozialen Dienste des DRK-Kreis Unna das neue Pro­gramm für 2020. Ins­ge­samt sechs Tages­aus­flüge mit Ser­vice stehen im kom­menden Jahr auf dem Rei­se­plan. Erste Ein­blicke erhielten zum Jah­res­ende exklusiv die Stamm­gäste der bis­he­rigen Fahrten, die sich gerne schon mal den einen oder anderen Termin reser­vierten.

Ab sofort können nun alle Inter­es­sierten einen Blick ins Pro­gramm­heft werfen und sich für die Tages­reisen anmelden. Im Rahmen des Pro­gramms „DRK-Tages­reisen mit Ser­vice“ orga­ni­siert das DRK-Team bereits seit Jahren regel­mäßig beglei­tete Tages­aus­flüge mit Pro­gramm. Wer gerne aktiv ist, Gesell­schaft schätzt und sich das lästige Planen vorab sparen möchte, ist hier genau richtig.

Denn jeder Aus­flug beinhaltet ein Rundum-Pro­gramm inkl. Anreise, Ver­pfle­gung und Ein­ritt. Zur Teil­nahme ist keine DRK-Mit­glied­schaft erfor­der­lich. Alle Inter­es­sierten sind herz­lich will­kommen. Info/​Anmeldung: Tel. 02303 – 25 45 30 oder per EMail an reisen@drk-kv-unna.de

Die „Tagesreisen mit Programm 2020“ in der Übersicht:

Mär­ki­sche Spe­zia­li­tä­ten­bren­nerei Hagen
Dienstag, 11. Februar
Preis: 62 Euro inkl. Bus­transfer, Ein­ritt, Füh­rung, Ver­kö­sti­gung und Drei-Gänge-Menü

Villa Hügel in Essen
Don­nerstag, 23. April
Preis: 49 Euro inkl. Bus­transfer, Ein­ritt, Füh­rung und Mit­tag­essen

Düs­sel­dorf erkunden: Rhein­schiff­fahrt, Rhein­turm und Alt­stadt
Don­nerstag, 18. Juni
Preis: 59 Euro inkl. Bus­transfer, Ein­ritt, Schiff­fahrt, Mit­tag­essen, Kaffee und Kuchen

Glocken­gie­ßerei Gescher
Dienstag, 18. August
Preis: 59 Euro inkl. Bus­transfer, Ein­tritt, Füh­rung, Mit­tag­essen, Plan­wa­gen­fahrt, Kaffee und Kuchen

Schloss Corvey Höxter
Mitt­woch, 28. Oktober
Preis: 51 Euro inkl. Bus­transfer, Ein­tritt und Mit­tag­essen

Weih­nachts­feier Cle­mens August
Montag, 7. Dezember
Preis: 49 Euro inkl. Bus­transfer, Mit­tag­essen, Kaffee und Kuchen, Glüh­wein­fahrt und Weih­nachts­feier

Wegweiser Fit & Aktiv im Alter

Wegweiser „Fit & Aktiv im Alter“ für 1. Halbjahr 2020 erschienen

Der Weg­weiser „Fit & Aktiv im Alter“ für das 1. Halb­jahr 2020 ist erschienen und liegt unter anderem im Bür­ger­büro, bei den Kir­chen, der Spar­kasse und natür­lich auch in der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte aus.

Die 40 Seiten umfas­sende Bro­schüre gibt wieder einen guten Über­blick über die Frei­zeit­an­ge­bote für ältere Men­schen in Holzwickede, sowohl von der Gemein­de­ver­wal­tung und dem Verein „Begeg­nungs­stätte Senio­ren­treff Holzwickede e.V.“ als auch von den Kir­chen, Ver­bänden und Ver­einen in unter­schied­li­cher Trä­ger­schaft. Außerdem findet man in diesem Weg­weiser auch Infor­ma­tionen und Adressen viel­fäl­tiger Hilfs- und Bera­tungs­an­ge­bote für ältere Men­schen und ihren Ange­hö­rigen.

Kursangebote und Ausflüge

In der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte werden neben dem her­kömm­li­chen Kurs­an­ge­boten auch wieder Vor­träge, Feste und Fahrten ange­boten. Die Fahrten in diesem Halb­jahr führen unter anderem zum Berg­bau­mu­seum Bochum, nach Essen und zum GaturaGart Park in Ibben­büren.

Am 6. Juni wird das 35-jäh­rige Bestehen der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte mit einem „Buntem Nach­mittag“ gefeiert. Des Wei­teren erwartet die Besu­cher der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte am 1. März eine Sonn­tags­öff­nung mit einem Licht­bil­der­vor­trag „Auf dem Höh­lenweg von Witten ins Hön­netal“, das jähr­lich statt­fin­dende „Früh­lings­singen“ (29. März 2020) und ein Lite­ra­tur­nach­mittag mit dem Lite­ra­tur­kreis der Begeg­nungs­stätte zum Thema „Theodor Fon­tane“ am 24. Mai 2020.

Wei­tere Infor­ma­tionen erhalten Inter­es­sierte im Büro der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte an der Ber­liner Allee 16a oder tele­fo­nisch unter Tel. 44 66.

Die Kindertanzgruppe der Aloysiusschule bei ihrem Auftritt vor den Senioren in der Rausinger Halle. (Foto: privat)

Vorweihnachtliche Feier für Senioren in der Rausinger Halle

Die Kindertanzgruppe der Aloysiusschule bei ihrem Auftritt vor den Senioren in der Rausinger Halle. (Foto: privat)
Die Kin­der­tanz­gruppe der Aloy­si­us­schule bei ihrem Auf­tritt vor den Senioren in der Rausinger Halle. (Foto: privat)

Wie schon seit vielen Jahren ver­an­stal­tete die Gemeinde Holzwickede gemeinsam mit dem Verein Begeg­nungs­stätte Senio­ren­treff Holzwickede e.V. am ver­gan­genen Samstag (7.12.) wieder für alle Senioren eine vor­weih­nacht­liche Feier in der fest­lich deko­rierten Rausinger Halle.

An diesem Nach­mittag war­tete auf die 200 Besu­cher ein buntes Pro­gramm aus Musik, Geschichten, Gedichten, Lie­dern und Tänzen. Nach der Begrü­ßung durch die Orga­ni­sa­toren der Ver­an­stal­tung, Eva Scholz-Kup­czyk (Gemeindee) und Andreas Bunge (Trä­ger­verein), wurde das Pro­gramm mit einem gemein­samen Lied eröffnet.

Es folgten die Kin­der­tanz­gruppe der Aloy­si­us­schule mit Weih­nachts­tänzen. Der Lite­ra­tur­kreis der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte setzte sich mit seinen Texten mal lustig, mal kri­tisch mit dem Weih­nachts­fest aus­ein­ander. Die Kinder des HEV Kin­der­gar­tens blickten mit bei einem kleinen Thea­ter­stück in die Weih­nachts­werk­statt und ern­teten hierfür tosenden Applaus. Das vor­weih­nacht­liche Pro­gramm wurde abge­rundet durch die Auf­tritte der Tanz­gruppe der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte und des Kon­zert­chors Can­ta­bile.

Die Kinder des HEV Kindergartens erhielten für ihr kleines Theaterstück über die Weihnachtswerkstatt viel Applaus.  (Foto: privat)
Die Kinder des HEV Kin­der­gar­tens erhielten für ihr kleines Thea­ter­stück über die Weih­nachts­werk­statt viel Applaus. (Foto: privat)

Weihnachtsmarkt in Opherdicke lud zum Besuch am Gemeindehaus ein

Ein kleiner Weih­nachts­markt in und am ev. Gemein­de­haus Opher­dicke lud am heu­tigen 2. Advent zu einem Besuch ein: Auch Doris Hau­mann (2.v.l.) und die Damen des Frau­en­abend­kreises boten an ihrem Stand Plätz­chen, Liköre und wei­tere Pro­dukte aus eigener Pro­duk­tion an. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Es hat schon Tra­di­tion: Nach dem großen Weih­nachts­markt in der Gemein­de­mitte öffnet am 2. Advent (8. Dezember) auch der klei­nere Weih­nachts­markt in Opher­dicke in und am evan­ge­li­schen Gemein­de­haus. Auch heute lud der kleine Markt wieder Fami­lien und alle anderen Gemein­de­mit­glieder zu einem ent­spannten Besuch ein.

Orga­ni­siert und gestaltet wird der Opher­dicker Weih­nachts­markt von Pres­byter Udo Sed­laczek und den ver­schie­denen Gruppen der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­meinde. Aber auch die NABU-Orts­gruppe war heute wieder mit einem großen Stand im Gemein­de­haus ver­treten. Nach dem Got­tes­dienst spielte der Posau­nen­chor Opher­dicke Weih­nachts­lieder zur offi­zi­ellen Eröff­nung des Weih­nachts­marktes. Ein Auf­tritt des Chores der Paul-Ger­hardt-Schule stand eben­falls noch auf dem Pro­gramm.

Um die Kin­der­un­ter­hal­tung küm­merten sich die Kita „Schatz­kiste“ und Mit­glieder der Ev. Jugend. Die katho­li­sche Kir­chen­ge­meinde buk öku­me­ni­sche Waf­feln, Hel­fe­rinnen des Frau­en­fo­rums sorgten für den Glüh­wein. Natür­lich gab es auch wieder allerlei fair gehan­delte Pro­dukte und die Damen des Frau­en­abend­kreises Opher­dicke boten an ihrem Stand u.a. leckere Plätz­chen und Liköre an. Draußen vor dem Gemein­de­haus wurden Würst­chen gegrillt – wenn auch nicht mehr, wie in den Vor­jahren, vom Män­ner­kreis Opher­dicke, der sich zum Jah­res­ende aus Alters­grü­neden auf­löst.

Frauenabendkreis Opherdicke löst sich auf

Apropos: Auch der Frau­en­abend­kreis Opher­dicke wird sich aus Alters­gründen auf­lösen, wie Doris Hau­mann ver­riet, die die Gruppe von Anfang an lei­tete: „Wir haben uns Februar 1985 gegründet und werden uns nach 35 Jahren im kom­menden Februar auf­lösen. Wir sind inzwi­schen alle schon über 80 Jahre alt. Da will man nicht mehr einmal im Monat zusam­men­sitzen, son­dern lieber zu Haus bleiben.“

Um den Nach­wuchs ist der lang­jäh­rigen Lei­terin des Frau­en­abend­kreises aber nicht bange: „Das Frau­en­forum ist eine jün­gere Gruppe. Ich hoffe auch, dass der neue Pastor wieder eine neue Gruppe mit jün­geren Frauen eröffnet.“

Außerdem sind alle Frauen des Abend­kreises ja auch noch Mit­glieder der Frau­en­hilfe, erin­nert Doris Hau­mann. „Wer will, kann ja auch noch mitt­wochs nach­mit­tags in die Frau­en­hil­fe­gruppen gehen. Das mache ich auch. Die haben auch immer sehr schöne Themen.“

Darf natürlich nicht im Programm fehlen: die Kinderfrezeit im Jagdschloss Baum bei Bückeburg. (Foto: Ev. Jugend)

Pferde, Sommer und Wald: Anmeldestart für Freizeiten der Ev. Jugend

Im Sommer lädt die Ev. Jugend wieder zu einer Schwedenfreizeit ein: Auch eine Elch-Tour darf dann im Programm nicht fehlen. (Foto: Ev. Jugend)
Im Sommer lädt die Ev. Jugend wieder zu einer Schwe­den­frei­zeit ein: Auch eine Elch-Tour darf dann im Pro­gramm nicht fehlen. (Foto: Ev. Jugend)

Ab sofort sind wieder die Anmel­dungen für die Feri­en­frei­zeiten der Ev. Jugend Holzwickede und Opher­dicke in 2020 mög­lich. Nach den Erfolgen der dies­jäh­rigen Frei­zeiten, freut sich das Mit­ar­bei­tenden-Team um Jugend­re­fe­rent Hen­drik Lemke auf ins­ge­samt 26 Tage volles Frei­zeit­pro­gramm für Kinder und Jugend­liche im neuen Jahr. Neben der bewährten Schwe­den­frei­zeit für altere Kinder und Jugend­liche ist auch wieder eine reit­päd­ago­gi­sche Pony­frei­zeit nur für Mäd­chen sowie die tra­di­tio­nelle Kin­der­frei­zeit im Schloss Baum im Angebot.

Die Ponyhoffreizeit

Bereits im Mai findet die Freizeit für Mädchen auf dem Ponyhof in Hilbeck statt. (Foto: Ev. Jugend)
Bereits im Mai findet die Frei­zeit für Mäd­chen auf dem Ponyhof in Hil­beck statt. (Foto: Ev. Jugend)

Los geht es für 24 Mäd­chen vom 20. bis 24. Mai 2020 auf den Ponyhof Hil­beck in Werl. Ferien auf dem Ponyhof – der Traum eines jeden Mäd­chen. Vor Ort sind die Teil­neh­me­rinnen in einem schönen Guts­haus in 4- bis 7‑Bett-Zim­mern unter­ge­bracht. Abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm steht auf dem Tages­plan. Es wird krea­tive und spie­le­ri­sche Ein­heiten geben, aber auch die Ent­span­nung kommt nicht zu kurz. Daneben findet das reit­päd­ago­gi­sche Pro­gramm durch geschulte Reit­päd­ago­ginnen vor Ort statt. Dazu gehört die Pflege der Ponys, das Aus­mi­sten und natür­lich das Reiten. Pfer­de­lieb­ha­be­rinnen werden auf dieser Frei­zeit defi­nitiv nicht zu kurz kommen.

Die Frei­zeit­lei­tung über­nimmt wie im letzten Jahr Vivien Duncker. Im Rei­se­preis ent­halten sind die Unter­brin­gung mit Voll­pen­sion bei Selbst­ver­sor­gung, das gesamte Pro­gramm inklu­sive der reit­päd­ago­gi­schen Ein­heiten sowie eine Unfall- und Haft­pflicht­ver­si­che­rung.

  • Mäd­chen im Alter von sechs bis elf Jahren
  • 20. bis 24. Mai (Christi Him­mel­fahrt)
  • 175 Euro für Kinder aus Holzwickede (anson­sten Preis auf Anfrage)

Die Schwedenfreizeit

Die Schweden-Freizeit richtet sich an Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren: Bad-Taste-Party im hohen Norden. (Foto: Ev. Jugend)
Die Schweden-Frei­zeit richtet sich an Jugend­liche im Alter von zwölf bis 15 Jahren: Bad-Taste-Party im hohen Norden. (Foto: Ev. Jugend)

Weiter geht es dann im Sommer – und zwar hoch in den Norden. Ins­ge­samt 16 Tage fährt die Ev. Jugend vom 24. Juli bis zum 9. August mit einer Jugend­gruppe ins schöne Schweden. Die Unter­brin­gung dort erfolgt in wie schon in den Jahren 2012 und 2013 gut beher­bergt in einer großen Anlage mit meh­reren Häu­sern. Im süd­li­chen Små­land ist alles zu finden, was Schweden aus­macht: Unend­liche Wälder, klare Seen, wei­ches Moos, rote Häuser, wilde Tiere. Davon erzählen die Geschichten. Aus diesem Gebiet kommen die Selbstbau-Möbel. Und hier ist toll Urlaub zu machen. Genau des­halb fährt die Ev. Jugend in den letzten zwei Wochen der Som­mer­fe­rien in den Ham­neda Fritids­gård. Vor Ort erwartet die Teil­nehmer abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm. Die Schlaf­häuser sind mit 4- und 6‑Bett-Zim­mern aus­ge­stattet. Die Anreise erfolgt mit Bus und Fähre.

Die Frei­zeit­lei­tung über­nimmt Hen­drik Lemke. Im Rei­se­preis ent­halten sind die Unter­brin­gung mit Voll­pen­sion bei Selbst­ver­sor­gung, das gesamte Pro­gramm inklu­sive Aus­flüge sowie Unfall- und Aus­lands­rei­se­kran­ken­ver­si­che­rung.

  • Jugend­liche im Alter von zwölf bis 15 Jahren
  • 24. Juli bis 9. August
  • 599 Euro für Jugend­liche aus Holzwickede (anson­sten Preis auf Anfrage)

Die Schloss Baum-Freizeit

Darf natürlich nicht im Programm fehlen: die Kinderfrezeit im Jagdschloss Baum bei Bückeburg. (Foto: Ev. Jugend)
Darf natür­lich nicht im Pro­gramm fehlen: die Kin­der­fre­zeit im Jagd­schloss Baum bei Bücke­burg. (Foto: Ev. Jugend)

Tra­di­tio­nell bildet der Abschluss der Frei­zeiten der Ev. Jugend die Kin­der­frei­zeit im Jagd­schloss Baum bei Bücke­burg. Vom 19. bis zum 23. Oktober können Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren erleb­nis­reiche Tage auf dem groß­zü­gigen Gelände des Schlosses erleben. Spiel, Spaß und Sport sind die kenn­zeich­nenden Ele­mente dieser Frei­zeit. Unter­ge­bracht werden die Kinder in 3- bis 4‑Bett-Zim­mern. Neben dem alten Jagd­schloss kenn­zeichnet das Gelände ein großer See mit Seil­bahn sowie große Frei­flä­chen, die zum Fuß­ball oder fangen spielen ein­laden.

Die Frei­zeit­lei­tung über­nimmt Hen­drik Lemke.

  • Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren
  • 19. bis 23. Oktober
  • 165 Euro für Kinder aus Holzwickede (anson­sten Preis auf Anfrage)

Anmeldestart

Die Anmel­dungen liegen im ev. Jugend­heim an der Goe­the­straße und im ev. Gemein­de­büro aus. Die Frei­zeit­lei­tungen und Jugend­mit­ar­beiter stehen für wei­tere Fragen gerne zur Ver­fü­gung.

Die Anmelde- und Teil­nah­me­be­din­gungen, die Rei­se­be­schrei­bungen und ‑lei­stungen sowie wei­tere Infor­ma­tionen sind unter fol­gendem Link finden: https://kurzelinks.de/Freizeiteninfos.

Der 33. Holzwickeder Weihnachtsmarkt ist eröffnet und lädt zum Bummeln ein

Schon Tradition: Zur Eröffnung des  Weihnachtsmarktes verteilt Bürgermeisterin Ulrike Drossel Stutenkerle an die wartenden Kinder.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Schon Tra­di­tion: Zur Eröff­nung des Weih­nachts­marktes ver­teilt Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel Stu­tenkerle an die war­tenden Kinder. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Der 33. Holzwickeder Weih­nachts­markt ist pünkt­lich um 18 Uhr durch Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel und die Kinder des Fami­li­en­zen­trums Caro­line Nord-Licht eröffnet worden.

Dicht gedrängt standen die Men­schen vor der Bühne auf dem Markt­platz, als Ulrike Drossel ihre Gruß­worte sprach. Sie hielt sich kurz, denn die Schlauen Füchse, die Gruppe mit den ange­henden Schul­kin­dern der Kita Nord-Licht, standen schon mit Holzwickedes Bür­ger­mei­sterin auf der Bühne und konnten ihren Auf­tritt kaum noch erwarten: Mit weißen Laken und Dia­demen auf dem Kopf als Schnee­flocken ver­kleidet sangen die Kinder zwei Lieder und tanzten auch dazu.

Nach ihrem Auf­tritt gab es dann den ver­dienten Applaus und natür­lich auch leckere Stu­tenkerle. Die wurden anschlie­ßend auch von der Bür­ger­mei­sterin und ihren Hel­fe­rinnen an die war­tenden Kinder, Eltern und Groß­el­tern vor der Bühne ver­teilt.

Gleich danach folgte auch ein Auf­tritt des Schü­ler­chores des 5. Jahr­ganges des Clara-Schuman-Gym­na­siums. Auch Auf­tritte der Cäcilia Chöre Holzwickede und des Ev. Posau­nen­chor Süd sollten noch im Laufe des Abends auf der Bühne folgen.

Am Samstag (30. November) geht es bereits um 11 Uhr mit der Ver­lei­hung des Kli­ma­schutz­preises der Innogy an die Preis­träger auf der Bühne weiter.

Budenstadt lockt mit 73 Ständen und Kulturprogramm

Ins­ge­samt 73 Strände sind in diesem Jahr auf dem Holzwickeder Weih­nachts­markt zu finden. Wie schon in den Vor­jahren wird der Groß­teil dieser Stände und Buden von den lokalen Ver­einen, Insti­tu­tionen wie Schulen und Kin­der­gärten oder privat orga­ni­siert, was den ein­zig­ar­tigen fami­liären und wenig kom­mer­zi­ellen Charme des Marktes aus­macht. Nur wenige pro­fes­sio­nelle Händler finden sich unter den Markt­be­schickern.

Auch das umfang­reiche Büh­nen­pro­gramm wird von den Holzwickeder Ver­einen und Schulen und Kin­der­gärten gestaltet. Bis ein­schließ­lich Sonn­tag­nach­mittag folgt ein Auf­tritt dem anderen.

Die Preise für die Imbiss- und Geträn­ke­spe­zia­li­täten auf dem Holzwickeder Weih­nachts­markt sind an auch in diesem Jahr wieder recht gün­stig und an den mei­sten Ständen schon seit Jahren unver­än­dert.

Die VKU setzt wäh­rend des Weih­nachts­marktes einen Son­derbus zum Ticket­preis von nur einem Euro ein. Den genauen Fahr­plan finden Sie hier.

Das genaue Büh­nen­pro­gramm finden Sie unter diesem Link.

Gesellschaftsspiele sind nach wie vor sehr gefragt: Die HowioBib-Freunde bieten jun einen offenen Spieleabend in der Bücherei an. (Foto: Jaciel Melnik - Unplash)

Neues Angebot: Offener Spieleabend in der Gemeindebibliothek

Gesellschaftsspiele sind nach wie vor sehr gefragt: Die HowioBib-Freunde bieten jun einen offenen Spieleabend in der Bücherei an. (Foto: Jaciel Melnik - Unplash)
Gesell­schafts­spiele sind nach wie vor sehr gefragt: Die HowioBib-Freunde bieten nun einen offenen Spie­le­abend in der Bücherei an. (Foto: Jaciel Melnik – Unplash)

In der Gemein­de­bi­blio­thek gibt es ein neues Angebot: einen offenen Spie­le­abend. Die Umfragen im Rahmen der Spie­le­messe 2019 in Essen haben gezeigt, dass Brett- und Kar­ten­spiele auch im digi­talen Zeit­alter attrak­tive Alter­na­tiven zu Tablet, Smart­phone und Video-Stream bleiben. Die klas­si­sche Vor­stel­lung, dass jedes Spiel mit kleinen Spiel­fi­guren und Wür­feln gespielt wird, ist auf dem realen Spie­le­markt längst über­holt. Die Nach­frage nach Gesell­schafts­spielen steigt vor allem in den Monaten zwi­schen November und Februar.

Weiterlesen

Die beiden Freundinnen Laura (r.) und Maja (l.) mit dem Brief, den sie an Bürgermeisterin Ulrike Drossel (M.) geschrieben und für ihre tolle Idee geworben haben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Vorfreude wächst: 33. Holzwickeder Weihnachtsmarkt uneingeschränkt schön

Darauf freuen sich schon viele Holzwickeder: Am Freitag nächster Woche (29. November) öffnet der 33. Holzwickeder Weihnachtsarkt seine Pforten. Das Foto entstand auf dem Markt im Vorjahr.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Darauf freuen sich schon viele Holzwickeder: Am Freitag näch­ster Woche (29. November) öffnet der 33. Holzwickeder Weih­nachts­markt seine Pforten. Das Foto ent­stand auf dem Markt im Vor­jahr. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Der 33. Holzwickeder Weih­nachts­markt steht vor der Tür: Ohne grö­ßere Ein­schrän­kungen durch die Rat­haus-Bau­stelle wird die vor­weih­nacht­liche Buden­stadt auf dem Markt am Freitag (29. November) um 18 Uhr durch Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel mit den Kin­dern des evan­ge­li­schen Fami­li­en­zen­trums Caro­line Nord­licht eröffnet. Danach werden dann auch wieder die tra­di­tio­nellen Stu­tenkerle an die Kinder ver­teilt, bevor das Clara-Schu­mann-Gym­na­sium, die Cäcilia Chöre und der Ev. Posau­nen­chor Süd das wei­tere Pro­gramm, auf der Bühne gestalten.

Weiterlesen

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv