Übergabe des symbolischen Schecks über 2.050 Euro als Spende aus der Benefinz-Konzertlesung "Die wunderbare Welt des BVB" für geflüchtete Kinder aus der Ukraine, von li.: Jochen Meschke, Matthias „Kasche“ Kartner, Sophie Kartner, mit Marc Peine und Matze Knop (beide Kinderlachen) sowie Gerd Kolbe und Peter Rehbein von der Kolping-Familie in Holzwickede. (Foto: privat)

BVB-Benefiz-Konzertlesung: 2.050 Euro an Aktion „Kinderlachen“ für Kinder aus Ukraine übergeben

Übergabe des symbolischen Schecks über 2.050 Euro als Spende aus der Benefinz-Konzertlesung "Die wunderbare Welt des BVB" für geflüchtete Kinder aus der Ukraine, von li.: Jochen Meschke, Matthias „Kasche“ Kartner, Sophie Kartner, mit Marc Peine und Matze Knop (beide Kinderlachen)  sowie Gerd Kolbe und Peter Rehbein von der Kolping-Familie in Holzwickede. (Foto: privat)
Übergabe des symbolischen Schecks über 2.050 Euro als Spende aus der Benefinz-Konzertlesung „Die wunderbare Welt des BVB“ für geflüchtete Kinder aus der Ukraine, von li.: Jochen Meschke, Matthias „Kasche“ Kartner, Sophie Kartner, mit Marc Peine und Matze Knop (beide Kinderlachen) sowie Gerd Kolbe und Peter Rehbein von der Kolping-Familie. (Foto: privat)

Vor zehn Jahren hatte die Nordschule Holzwickede mit einer tollen Plakataktion anlässlich der Fußball-EM 2012 in der Ukraine und Polen ein Zeichen der Freundschaft gesetzt. Damals geschah das auf Anregung des Holzwickeders Gerd Kolbe, der mit der damaligen Spielvereinigung Holzwickede, weiteren Aktiven und der Nordschule die Aktion ins Leben gerufen hatte. Zehn Jahre herrscht nun dort, wo damals Fröhlichkeit und Fußballspiele stattgefunden haben, ein mörderischer Krieg.

Gerd Kolbe organisierte Konzertlesung

Der Holzwickeder Gerd Kolbe war sofort wieder bereit, aktiv zu werden und konkret etwas zu tun. Er organisierte jetzt ein Benefiz-Konzert mit Matthias „Kasche“ Kartner, Komponist vieler BVB-Songs. Die Veranstaltung fand in der Dortmunder Dreifaltigkeitskirche, der „BVB-Geburtskirche“, statt.  

„Es war großartig. Auch die von mir mitgebrachten Freunde waren begeistert. Ambiente, Protagonisten, Sinn und Zweck, Inhalt – alles passte!“ Mit diesen Worten würdigte Claus Humbert, Pfarrer aus Witten und bekennendes Mitglied des VfL Bochum, die Benefiz-Veranstaltung „Die wunderbare Welt des BVB“.

Zu den etwa 100 Besucherinnen und Besuchern gehörten auch Petra Stüker, die BVB-Fanbeauftragte, die BVB-Legenden Siggi Held und Wolfgang „Teddy“ de Beer, das frühere Vorstandsmitglied Wolfgang Polak und Marita Dossow, die erste Schiedsrichterin Dortmunds, die am 2. April 1974 die  Premiere im Westfalenstadion zwischen den Damenmannschaften von Mengede und Waltrop leitete.

Spende in Holzwickede an Marc Peine überreicht

Jochen Meschke, Matthias „Kasche“ Kartner, Gerd Kolbe und Karsten Haug, die Initiatoren der Benefiz-Konzertlesung, freuten sich über Spenden in Höhe von 2.050 Euro.

Die Spende wurde in Holzwickede an die Aktion Kinderlachen und Schirmherr Matze Knop sowie Kinderlachen-Chef Marc Peine übergeben. Die größte Einzelspende in Höhe von 750 Euro überreichte der Kolping-Bezirksvorsitzende Peter Rehbein, der die gesamte Kollekte des kürzlichen Kolping-Diözesantages den Veranstaltern der Benefiz-Konzertlesung zur Verfügung stellte.

BVB-Konzertlesung, Gerd Kolbe, Kinderlachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv