Die Bundespolizei hat heute Morgen im Flughafen Dortmund die Ausreise von acht mutmaßlich rechtsextremistischen Personen verhindert. (Foto: Bundespolizei)

Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle am Flughafen Dortmund

Die Bundespolizei hat gestern (17.5.) am Flughafen Dortmund gleich zwei Haftbefehle vollstreckt: Gegen 14 Uhr kontrollierten die Beamten bei der Ausreisekontrolle nach Skopje einen 69-jährigen Dortmunder, teilt die Bundespolizei dazu mit. Als sie die Personalien des Mann überprüften, stellten sie fest, dass er durch das Amtsgericht Olpe zu 66 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt worden ist.

Um die Haftstrafe wegen der fahrlässigen Straßenverkehrsgefährdung abzuwenden, musste der mazedonische Staatsbürger eine Geldstrafe von 1.320 Euro zahlen. Nachdem er die Geldstrafe bezahlt hatte, konnte der 69-Jährige ausreisen.  

Sechs Stunden später wollte eine 21-jährige Rumänin ausreisen. Auch hier stellten Bundespolizisten fest, dass die Reisende gesucht wird. Das Amtsgericht Passau hatte die Frau zu 15 Tagen Freiheitsstrafe wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilt.  

Auch in diesem Fall, konnte die Verurteilte eine Freiheitsstrafe durch Zahlung der Geldstrafe in Höhe 450 Euro abwenden. Wenig später konnte die junge Frau nach Iasi ausreisen.

Festnahmen, Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv