Als Belohnung für die kleinen Spielplatz-Detektive gab es heute im Emscherpark von Stefanie Meier, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Ilka Breker und Barbara Schriek (hintere Reihe, von li.) die Belohnung für ihre Detektivarbeit. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Bürgerblock überreicht fleißigen Spielplatz-Detektiven verdiente Belohnung

Als Belohnung für die kleinen Spielplatz-Detektive gab es heute im Emscherpark von Stefanie Meier, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Ilka Breker und Barbara Schriek (hintere Reihe, von li.) die Belohnung für ihre Detektivarbeit. (Foto: P. Gräber -  Emscherblog)
Als Belohnung für die kleinen Spielplatz-Detektive gab es heute im Emscherpark von Stefanie Meier, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Ilka Breker und Barbara Schriek (hintere Reihe, von li.) die Belohnung für ihre Detektivarbeit. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der Unabhängige Bürgerblock hat heute seine kleinen Spielplatz-Detektive im Emscherpark geehrt. Becky Block und Ede Holzwick nannte der Bürgerblock zwei Detektive, die in einer von ihm initiierten Ferienspaßaktion die Spielplätze der Gemeinde als Spielplatz-Detektive unter die Lupe nehmen sollten. Was dabei heraus kam, versetzte die Erwachsenen wieder einmal in Staunen.

Grundlage für die Detektivarbeit war ein von der Malerin Ilka Breker gefertigter Kinderstadtplan, in dem alle gemeindlichen Spielplätze verzeichnet wurden. So konnten die Kinder ihre Detektivarbeit nicht nur auf das bekannte Wohnumfeld, sondern auf alle in dem Gemeindegebiet befindlichen Anlagen ausweiten. Ihre Ergebnisse wurden in einer Checkliste dokumentiert, die heute auch der zuständigen Fachbereichsleiterin Stefanie Heinrich übergeben wurde.

Ein Mädchen drehte sogar ein Video

Einer der kleinen Detektive nahm dabei seine Arbeit besonders ernst. „Er hat gleich alle 16 Spielplätze in der Gemeinde überprüft“, staunt Stefanie Meier. Ein andere Junge hat immerhin noch fünf Spielplätze bewertet. Besonders beeindruckt hat die BBL-Vorsitzende Barbara Schriek auch eine kleine Detektivin: „Das Mädchen hat sogar einen Videofilm über ihre Feststellungen auf dem Spielplatz gemacht“, so Barbara Schriek. „Ich bin ganz begeistert.“

Gefreut hat den Bürgerblock auch, dass sich die Aloysiusschule nach Ende der Sommerferien gleich mit sechs ganzen Klassen an der Aktion beteiligt hat.

Aus Sicht der Gemeinde ist aber auch ziemlich erfreulich, was die kleinen Detektive herausgefunden haben: Denn nur ein Spielplatz wurde als ungenügend befunden, ein weiter als mangelhaft. Alle anderen wurden mit befriedigend oder sogar gut von den Kindern bewertet.

Mängelliste der Spürnasen wird abgearbeitet

Der mit mangelhaft bewertete Spielplatz an der Keltenstraße war schon im Fokus der Verwaltung, wie die zuständige Fachbereichsleiterin Stefanie Heinrich erklärt: „Die neuen Spielgeräte sind schon länger bestellt, Nächste Woche werden sie auch aufgestellt.“ Der mit „ungenügend“ benotete Spielplatz an der Massener Straße hat seine Note wahrlich verdient: Dort gibt es nur ein Wipptier und eine alte Rutsche, räumt Stefanie Heinrich ein.

Alle kleinen Detektive lud der Bürgerblock heute in den Emscherpark ein, um Ihnen die zugesagte Belohnung für ihre Arbeit zu kommen zu lassen. Neben einer speziellen, ebenfalls von Ilka Breker gefertigten Urkunde, dürfen sich die Detektive über einen Gutschein zum Besuch einer Eisdiele freuen. Die Kassen der Schulklassen, die mitgemacht haben, sind um jeweils 100 Euro reicher.

Damit ist die Aktion aber noch nicht beendet. Fachbereichsleiterin Stefanie Heinrich versprach, dass die Liste mit den aufgezeigten Mängel abgearbeitet wird. Auch die Arbeit der Spürnasen geht weiter. Denn schließlich gilt es festzustellen, ob die Spielanlagen auch tatsächlich nachgebessert wurden.

Bürgerblock


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv