Bürgerblock beantragt Tempo 30 für Sölder Straße

Für diesen Abschnitt der Sölder Straße hat der Bürgerblock Tempo 30 beantragt.  (Foto: Peter Gräber)

Für diesen Abschnitt der Sölder Straße hat der Bürgerblock Tempo 30 beantragt. (Foto: Peter Gräber)

Nachdem sich bereits der Bürgerblock-Vorsitzende Thomas Wolter in die Diskussion um die Sölder Straße eingeschaltet hatte, hat seine Fraktion nun Tempo 30 für die Sölder Straße beantragt.

Bereits im nächsten Verkehrsausschuss (18. März) soll der Antrag beraten werden. Die Tempo-30-Zone soll für den Teilbereich der Sölder Straße vom Ortsausgang Dortmund-Sölde ab Hausnummer 133 bis zur Hausnummer 109 eingerichtet werden. Im weiteren Verlauf der Straße bis zum Ortseingang Holzwickede soll dann das Tempo auf 50 km/h beschränkt werden.

Bürgerblock-Sprecher Heinrich Schlinkmann begründet den Antrag seiner Fraktion damit, dass die  Jasminstraße in Dortmund ab dem Kreuzungsbereich Landskroner Straße in die Sölder Straße übergeht. Bis zum Ortsende Dortmund-Sölde sei die Jasminstraße als Tempo-30-Zone ausgewiesen. „Daher ist es geboten, entlang der weiteren Bebauung bis zum offenen Feld in Höhe der Hausnummer 109 ebenfalls das Tempo auf 30 km/h zu drosseln“, so der Antrag des Bürgerblocks. Der Umstand, dass die Bebauung der Sölder Straße durch das Feld unterbrochen ist rechtfertige nicht, bei der  der Verkehrsregelung einen anderen Maßstab anzulegen, als er für den Streckenabschnitt innerhalb der geschlossenen Ortschaft gelte.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.