Bürgerblock beantragt Tempo 30 für Sölder Straße

Für diesen Abschnitt der Sölder Straße hat der Bürgerblock Tempo 30 beantragt.  (Foto: Peter Gräber)

Für diesen Abschnitt der Sölder Straße hat der Bür­ger­block Tempo 30 bean­tragt. (Foto: Peter Gräber)

Nachdem sich bereits der Bür­ger­block-Vor­sit­zende Thomas Wolter in die Dis­kus­sion um die Sölder Straße ein­ge­schaltet hatte, hat seine Frak­tion nun Tempo 30 für die Sölder Straße bean­tragt.

Bereits im näch­sten Ver­kehrs­aus­schuss (18. März) soll der Antrag beraten werden. Die Tempo-30-Zone soll für den Teil­be­reich der Sölder Straße vom Orts­aus­gang Dort­mund-Sölde ab Haus­nummer 133 bis zur Haus­nummer 109 ein­ge­richtet werden. Im wei­teren Ver­lauf der Straße bis zum Orts­ein­gang Holzwickede soll dann das Tempo auf 50 km/​h beschränkt werden.

Bür­ger­block-Spre­cher Hein­rich Schlink­mann begründet den Antrag seiner Frak­tion damit, dass die Jas­min­straße in Dort­mund ab dem Kreu­zungs­be­reich Lands­kroner Straße in die Sölder Straße über­geht. Bis zum Orts­ende Dort­mund-Sölde sei die Jas­min­straße als Tempo-30-Zone aus­ge­wiesen. „Daher ist es geboten, ent­lang der wei­teren Bebauung bis zum offenen Feld in Höhe der Haus­nummer 109 eben­falls das Tempo auf 30 km/​h zu dros­seln“, so der Antrag des Bür­ger­blocks. Der Umstand, dass die Bebauung der Sölder Straße durch das Feld unter­bro­chen ist recht­fer­tige nicht, bei der der Ver­kehrs­re­ge­lung einen anderen Maß­stab anzu­legen, als er für den Strecken­ab­schnitt inner­halb der geschlos­senen Ort­schaft gelte.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.