Bezahlbarer Wohnraum fehlt: SPD stellt Antrag zur Grundstücksbevorratung

Die SPD möchte die sanierungsbedürftigen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße abreißen und an ihrer Stelle neue, bezahkbare Wohnungen errichten. Das Foto zeigt die Modulbauten im September 2016 kurz vor der Fertigstellung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die SPD möchte die sanierungsbedürftigen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße abreißen und an ihrer Stelle neue, bezahkbare Wohnungen errichten. Das Foto zeigt die Modulbauten im September 2016 kurz vor der Fertigstellung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die SPD möchte die sanierungsbedürftigen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße möglichst schnell durch neuen, bezahlbare Wohnraum ersetzen. Das Foto zeigt die Modulbauten im September 2016 kurz vor Fertigstellung. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die SPD-Fraktion fordert möglichst schnell, neuen bezahlbaren Wohnraum in Holzwickede zu schaffen und hat dazu einen Antrag zur Grundstücksbevorratung gestellt: Darin enthalten sind zwei Forderungen: Die sanierungsbedürftigen Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraßen sollen abgerissen werden, um an ihrer Stelle neue, bezahlbare Wohnungen errichten zu können. Außerdem soll die Gemeinde geeignete Grundstücke erwerben, um Projekte mit bezahlbaren Wohnraum realisieren zu können.

„In der jüngsten Vergangenheit war der Presse zu entnehmen, dass die UKBS im Kreisgebiet insgesamt 269 neue Wohnungen errichten will und somit 64 Mill. Euro investiert“, erläutert Fraktionschef Michael Klimziak. „Unsere Gemeinde, ebenfalls Gesellschafterkommune, wird hier nicht erwähnt. Als Grund wird die schlechte Grundstücksbevorratung der Gemeinde angeführt. „

Flüchtlingsunterkünfte ersetzen

Michael Klimziak erinnert daran, dass seine Fraktion schon in einem Antrag am 21. Januar 2016, also vor vier Jahren, auf diese Problematik hin gewiesen und die Verwaltung aufgefordert habe, mögliche geeignete Grundstücke zu erwerben, um den Bau von bezahlbarem Wohnraum zu ermöglichen. „Leider gibt es hier bis heute keine Ergebnisse“, bedauert Klimziak.

Außerdem hat die Verwaltungsspitze in den Klausurberatungen im Herbst erläutert, dass die Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße erhebliche Mängel aufweisen. „Hier hat die Verwaltung selbst darauf hingewiesen, dass nach einer Beseitigung der bestehenden Gebäudekörper, neue bezahlbare Wohnungen errichtet werden könnten. Dieses Vorhaben unterstützen wir sehr“, so der Fraktionsvorsitzende. Allerdings: „Gespräche sind diesbezüglich mit der UKBS anscheinend nicht geführt worden.“

Große Lücke im Wohnungsmarkt schließen

Aus diesem Grund stellt die SPD nunmehr einen neuen Antrag mit den beiden eingangs erwähnten Kernforderungen. „Seit längerer Zeit ist bekannt, dass bezahlbarer Wohnraum in Holzwickede nicht gerade im Überangebot vorhanden ist. Wir hören immer wieder von Menschen, die gerne in unserer Gemeinde eine Wohnung mieten würden, die auch ihren finanziellen Ressourcen entspricht, aber leider oft genug dabei ohne Erfolg bleiben“, begründet Klimziak den Antrag seiner Fraktion.

Zudem beschäftigt die SPD-Fraktion die Frage der Integration der Menschen, die als Flüchtlinge in der Gemeinde angekommen sind und derzeit in den bekannten Einrichtungen eine erste Unterkunft gefunden haben. Klimziak: „Wir gehen davon aus, dass ein Großteil der Menschen auch dauerhaft hierbleiben wird, somit stellt sich auch in diesem Zusammenhang die Frage nach bezahlbarem Wohnraum.“

Ein weiterer Aspekt sei der Bedarf an kleinem Wohnraum für Singles und Alleinerziehende mit einem Kind. Die SPD hoffe, so Klimziak abschließend, gemeinsam mit den übrigen Fraktionen das Ziel zu erreichen, „die vorhandene große Lücke im Wohnungsmarkt schließen“ zu können.

Print Friendly, PDF & Email

Grundstücksbevorratung, SPD


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns