Eindrucksvolle Bilanz des Löschzuges Mitte: 144 Einsätze im alten Jahr

Ein spektakulärer Einsatz für die Holzwickeder Feuerwehr war der Flugzeugabsturz auf dem Segelflugplatz in Hengsen im Mai. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Ein spektakulärer Einsatz für die Holzwickeder Feuerwehr war der Flugzeugabsturz auf dem Segelflugplatz in Hengsen im Mai. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Ein spektakulärer Einsatz für die Holzwickeder Feuerwehr war der Flugzeugabsturz auf dem Segelflugplatz in Hengsen im Mai. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der Löschzug Mitte der Feuerwehr Holzwickede führte seine Jahresdienstbesprechung am Freitag (24.1.) unter Leitung von Einheitsführer Werner Kohlmann durch.

Dabei wurde ein Rückblick auf das Einsatzjahr 2019 gehalten. Darin absolvierte der Löschzug Mitte insgesamt 144 Einsätze, wobei die Einsatzkräfte insgesamt 1.438 Stunden im Einsatz waren (Gesamteinsatzstunden). Dabei handelte es sich um 56 Brandeinsätze und 88 technische Hilfe-Einsätze.

Besonders gefordert haben die Einsatzkräfte dabei u.a. die Einsätze im Frankfurter Weg, wo die Rettung zweier Kinder aus einer brennenden Wohnung nötig war, der lange Brandeinsatz in der Kleingartenanlage Am Oelpfad sowie auch der Brand der Gartenlauben in der Montanhydraulikstraße und der Brand der Lagerhalle in der Schäferkampstraße. Auch der Einsatz des Flugzeuges im Baum am Segelflugplatz bleibt in Erinnerung und gehörte nicht zu den alltäglichen Einsätzen der Feuerwehr Holzwickede.

Im März hatte Sturmtief Dragi auch die Feuerwehr Holzwickede mit insgesamt 16 Einsätzen (wie Baum der auf Straße, Dachziegel in der Regenrinne, Wasser auf der Straße) beschäftigt. Der März war mit 24 Einsätzen der einsatzstärkste Monat. Nur einen Einsatz weniger (23) hat der Löschzug Mitte im Juni auch ohne Sturmtief abgeleistet. Darunter wurden allein 13 Einsätze in der 23. Kalenderwoche abgearbeitet.

m Rahmen der Jahresdienstbesprechung des Löschzuges Mitte wurde auch einige Beförderungen durch den Leiter der Holzwickeder Feuerwehr, Enrico Birkenfeld (r.), vorgenommen. (Foto: Feuerwehr Holzwickede)
Im Rahmen der Jahresdienstbesprechung des Löschzuges Mitte wurde auch einige Beförderungen durch den Leiter der Holzwickeder Feuerwehr, Enrico Birkenfeld (r.), vorgenommen. (Foto: Feuerwehr Holzwickede)

Beförderungen

Im Rahmen der Jahresdienstbesprechung wurden auch einige Beförderungen durch den Leiter der Feuerwehr, Enrico Birkenfeld, vorgenommen.

  • Nach erfolgreich absolviertem Truppführerlehrgang wurden Joschua Drescher und Stefan Kreffter zu Unterbrandmeistern befördert.
  • Marc Hellmold und Felix Scheckel wurde zu Oberfeuerwehrmännern, Roberto Lombardo,  Jan Luca Schmale und André Schäfer zu Feuerwehrmännern befördert.

Ausbildung

Über das Jahr haben die Angehörigen des Löschzuges Mitte 43 interne Dienste zur Aus- und Weiterbildung mit insgesamt 904 Gesamt-Mannschaftsstunden abgeleistet Einige Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene wurden ebenfalls erfolgreich absolviert.

Im Februar und März wurde in der Feuerwehr Holzwickede ein Atemschutzgeräteträgerlehrgang durchgeführt. An diesem Lehrgang haben vier Mitglieder des Zuges Mitte erfolgreich teilgenommen.

Auch wurden die Drehleitermaschinisten im Herbst auf der neuen Drehleiter geschult und eingewiesen. Diese wurde am 14. September von vier Kameraden aus dem Werk in Karlsruhe abgeholt und am 5. Oktober feierlich in den Dienst gestellt.

Ausblick

Zur Eröffnung des neuen Erweiterungsbaus am Standort Bahnhofstraße wird der Löschzug 1 zu einem großen Tag der Offenen Tür am 5./6. September einladen.

Feuerwehr, Jahresdienstbesprechung, LG 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns