Aloysiusschule: Feuerwehr befreit Schüler aus Zwangslage

Kurioser Einsatz für die Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede: Der Löschzug 1 wurde heute (20. Juni) gegen 10 Uhr zur Aloysiusschule zu einem Notfall alarmiert.

Ein Schüler hatte seinen Kopf zwischen eine Mauer und einen Zaunpfahl gezwängt und konnte ihn anschließend nicht wieder herausbekommen. Alle Versuche des Jungen, sich selbst zu befreien, waren scheiterten. Auch die herbeigeeilten erwachsenen Helfer schafften es zunächst nicht, ihn aus seiner Zwangslage zu befreien. Den Profi-Rettern der Feuerwehr gelang es schließlich mit Hilfe eines Hebekissens den Abstand zwischen Mauer und Zaunpfahl so weit zu vergrößern, so dass sie den Kopf des Jungen vorsichtig befreien konnten, wie der Leiter der Feuerwehr, Enrico Birkenfeld, erklärt.  Anschließend wurde der Schüler an die Sanitäter des RTW und – ohne augenscheinliche Verletzungen – an seine herbeigerufene Mutter übergeben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.