19-Jährige bei Unfall in Werne schwer verletzt: Heiße Spur führt nach Holzwickede

In einem Fall von Ver­kehrs­un­fall­flucht, bei der eine Frau in Werne schwer ver­letzt wurde, führt die Spur nach Holzwickede:

Nach Angaben der Polizei stand eine 19-Jäh­rige aus Werne mit ihrem Pkw Seat gestern (15. Januar) gegen 22.10 Uhr vor der Rot­licht zei­genden Ampel auf der Nord­lip­pe­straße, Höhe Autohof, in Werne. Ein in glei­cher Rich­tung fah­render weißer VW Caddy aus Hagen fuhr auf den ste­henden Seat auf.

Anschlie­ßend setzte der Caddy zurück, schal­tete die Fahr­zeug­be­leuch­tung aus und flüch­tete auf die BAB 1 in Fahrt­rich­tung Bremen. Eine sofort ein­ge­lei­tete Fahn­dung ver­lief bisher negativ.

Durch den Auf­prall wurde die Fah­rerin des Seat schwer ver­letzt und mit­tels Kran­ken­wagen ins Kran­ken­haus gebracht, wo sie sta­tionär ver­bleibt. Ihre 24-jäh­rige Bei­fah­rerin aus Berg­kamen wurde leicht ver­letzt. Durch den Auf­prall löste sich das Kenn­zei­chen des VW und lag am Unfallort. Es ent­stand Sach­schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

eute Morgen (16. Januar) gegen 8.30 Uhr fiel einer Spa­zier­gän­gerin aus Holzwickede ein ver­däch­tiger Pkw auf einem Park­platz in Holzwickede, Mon­tan­hy­drau­lik­straße, auf. Bei der Über­prü­fung wurde fest­ge­stellt, dass es sich um den flüch­tigen VW aus Werne han­delt. Der VW Caddy wurde sicher­ge­stellt. Die Ermitt­lungen dauern an.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.