18-Jähriger entwendet Löschfahrzeug und fährt damit durch Dortmund und auch Holzwickede: Schnelle Festnahme

Das gestohlene Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr ist zurück im Gerätehaus. (Foto: Feuerwehr Dortmund)

Holzwickeder, die in der Nacht zu Samstag (7.5.) ein Feuerwehrauto mit eingeschaltetem  Blaulicht und Martinshorn, bemerkten, werden sich mit recht gewundert haben: Denn diesem Einsatz lag kein Ernstfall zugrunde. Vielmehr hatte ein zunächst unbekannter Täter bei einem Einbruch in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund-Berghofen das Löschfahrzeug (LF) entwendet.

Anschließend fuhr er, unter anderem mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn, durch den Dortmunder-Süden und auch durch Holzwickede. Eine intensive Zusammenarbeit von Polizei und Feuerwehr führt schnell zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Nach Angaben der Polizei bemerkte ein Mitglied des Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr in Berghofen den Einbruch und Diebstahl am Samstagmorgen um kurz nach 7 Uhr. Kurz darauf gaben Zeugen der Polizei bereits mehrere Hinweise auf den Standort des Löschfahrzeugs. Sie sahen das auffällige Fahrzeug u.a. in der Nachbarstadt Holzwickede sowie im Dortmunder Süden.

Auch Hubschrauber im Einsatz

Einsatzkräfte des Löschzugs Berghofen und die Polizei fahndeten. Die Polizei setzte auch einen Hubschrauber ein. Kameraden auch anderer Löschzüge der

Freiwilligen Feuerwehr entdeckten das Löschfahrzeug an verschiedenen Orten in Dortmund (Schanze, Brünninghausen, Holzen, Höchsten) sowie auch Holzwickede und informierten immer wieder die Polizei.

Durch den für die Berghofer Retter eindeutig ihrem Fahrzeug zuzuordnenden Klang der Signalanlage konnte das LF immer wieder geortet werden. Zwei Einsatzkräfte des Löschzuges Berghofen sichteten „ihr“ Fahrzeug schließlich gegen 8.40 Uhr auf der Bundesstraße 236 zwischen dem Tunnel Berghofen und dem Freischütz.

Das Fahrzeug wurde angehalten. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen, einen 18-jährigen Dortmunder, fest, um in einer Wache dessen Identität zu klären und eine Blutprobe zu entnehmen. Denn es bestand der Verdacht, dass der 18-Jährige den Einbruch, den Diebstahl und die Fahrt unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen beging. Der Verdacht bestätigte sich durch einen Drogen-Vortest.

Feuerwehren an Fahndung beteiligt

 Die Kriminalpolizei ermittelt wegen verschiedener Delikte gegen den Mann, der nach ersten Erkenntnissen auch eine Feuerwehr-Uniform entwendete. Nach aktuellen Erkenntnissen richtete er während der Fahrt keinen Schaden an.

Feuerwehrmänner und -frauen sind eigentlich keine Fahndungsspezialisten. Der starke ehrenamtliche Einsatz und das große Verlangen, das eigene  Löschfahrzeug zurückzubekommen, führte schließlich zu einer guten und erfolgreichen Zusammenarbeit im Einsatz mit der Polizei – das LF 16-7 steht jetzt wieder dort, wo es einsatzbereit stehen muss: im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Berghofen.

Diebstahl, Feuerwehr, Löschfahrzeug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv