HSC und TGH gemeinsam für neue attraktive Sportstätte

Die Holzwickeder Sport­ver­eine wollen das Sport­stät­ten­an­gebot in der Gemeinde in Zukunft noch attrak­tiver gestalten. Aus diesem Grunde haben jetzt Mit­glieder von Rat und Ver­wal­tung zusammen mit Ver­tre­tern des Vor­standes und des Auf­sichts­rates des Holzwickeder Sport Clubs (HSC) die Sport­stätten des TV Jahn Rheine besucht, die für die Emscher­ge­meinde vor­bild­haften und nach­ah­mens­werten Cha­rakter haben und von der Kom­mune und den ört­li­chen Sport­ver­einen nun gemein­schaft­lich ins Auge gefasst werden.

Betreiber und Eigen­tümer der Rheiner Anlagen stellten der Holzwickeder Politik das Kon­zept und die Umset­zung ihres Pro­jektes vor und stießen dabei auf breite Zustim­mung, so dass schon vor Ort in Rheine erklärt wurde, dass der HSC zusammen mit der Turn­ge­meinde (TGH), der Politik und der Ver­wal­tung ein erstes, für Holzwickede pas­sendes Kon­zept erar­beiten will.

Dies war bereits auch Gegen­stand eines Tref­fens des TGH-Vor­sit­zenden Peter Wehlack mit seinen HSC-Kol­legen Seba­stian Benett und Udo Speer sowie Teilen des HSC-Auf­sichts­rates. In dem offenen und überaus part­ner­schaft­lich geführten Gespräch wurden etliche Über­ein­stim­mungen in der Ziel­set­zung der beiden größten Holzwickeder Sport­ver­eine gefunden, die eine gute Basis bilden, zusammen mit der Gemeinde das Pro­jekt einer wei­teren Sport­stätte in der Gemeinde anzu­gehen.

In einer ersten (geschlos­senen) Sit­zung am 27. April sollen erste Pla­nungs­über­le­gungen vor­ge­stellt werden und gemeinsam mit Politik und Ver­wal­tung die wei­tere Vor­ge­hens­weise bei der Rea­li­sie­rung des Pro­jektes ver­ein­bart werden. Beide Ver­eine betonen, dass die Tür für wei­tere inter­es­sierte Ver­eine selbst­ver­ständ­lich offen steht

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.