Holzwickede Karibisch eröffnet: Echtes Urlaubsfeeling vor dem Rathaus

Da kommt Urlaubsfeeling auf: Auch Mia (vorne li.) und Titus (re.) mit ihren Müttern haben den großen Sandkasten vor dem Rathaus zur Eröffnung heute schon ausprobiert. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Holzwickede Kari­bisch: Mia (vorne li.) und Titus (re.) mit ihren Müt­tern haben den großen Sand­ka­sten vor dem Rat­haus zur Eröff­nung gleich mal aus­pro­biert und für gut befunden. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Pünkt­lich um 16 Uhr eröff­nete Bür­ger­mei­ster Ulrike Drossel heute (23. Mai) gemeinsam mit Mel Ruten­hofer vom Ver­an­stalter Beach Pro­jekt das erste Südsee-Festival der Emscher­ge­meinde: Vier Tage lang heißt es nun „Holzwickede Kari­bisch“ auf dem Markt­platz. Unter dem pas­senden blauen Himmel bei ange­nehmen Tem­pe­ra­turen nahmen die Holzwickeder das Angebot gleich dan­kend an.

Das erste Holzwickede Kari­bisch fand vor einigen Jahren in Dort­mund-Hom­bruch statt. „Inzwi­schen haben wir 28 Ver­an­stal­tungen, an man­chen Wochen­enden auch mal zwei, in der Region“, so Ruten­hofer. „Das Kon­zept wird super von den Kom­munen ange­nommen. „Wir schaffen ja auch etwas, was für jeden zugäng­lich ist“, glaubt Ruten­hofer auch den Grund zu kennen. „Keiner ist ver­pflichtet Ein­tritt zu bezahlen oder irgend­etwas zu kaufen. Jeder kann sich ein­fach in einen Lie­ge­stuhl hängen und die Seele bau­meln lassen. Es gibt Leute, die können sich ein­fach keinen Urlaub lei­sten. Und haben wir gesagt, wir wollen etwas machen, um den Leuten den Urlaub vor die Haustür zu bringen.“

Vier Tage volles Programm

Auch Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel genoss das Urlaubs­fee­ling mit einem Cock­tail in der Hand ent­spannt in einem Lie­ge­stuhl am kari­bi­schen Strand vor dem Rat­haus. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Der Dort­munder Mel Ruten­hofer hat privat einige Freunde und Bekannte in Holzwickede und kennt die Gemeinde. Mit der ersten Ver­an­stal­tung dieser Art in der Emscher­ge­meinde geht für ihn auch ein Wunsch in Erfül­lung, wie er im Gespräch verrät. „Ich kenne auch den Weih­nachts­markt hier schon seit einigen Jahren. Dieser Markt hat eine ein­ma­lige Atom­sphäre und ist so ganz anders als die anderen Märkte, die ich kennen. Schon nach dem ersten Besuch hier war mir klar: Hierin Holzwickede müssen wir unbe­dingt auch mal Holzwickede Kari­bisch anbieten“, sagt Mel Ruten­hofer.

Wenn das Wetter so gut bleibt wie am Eröff­nungstag, macht er sich keine Sorgen, dass die vier­tä­gige Ver­an­stal­tung ein großer Erfolg wird. Schließ­lich hat das Pro­gramm den Besu­chern noch einiges an Spiel, Spaß und Unter­hal­tung zu bieten. „Wir wollen auch in den näch­sten Jahren noch wie­der­kommen“, ver­spricht Ruten­hofer.

Die 80 t Sand, die für das kari­bi­sche Flair auf den Markt geschüttet sind, werden selbst­ver­ständ­lich nach dem Wochen­ende wieder restlos abtrans­por­tiert. „Wir arbeiten mit einem Garten- und Land­schafts­bauer zusammen, der uns den Sand abnimmt. Wir bieten aber auch in jeder Kom­mune an, dass man uns den Sand kostenlos abnehmen kann. Der Sand ist genau richtig für Schulen oder Kin­der­gärten.“ Der ein­zige Haken: Es müsste schon der gesamte Sand abge­nommen werden. „Denn Vol­ley­ball­verein haben wir schon gefragt, doch der kann ihn nicht gebrau­chen“, so Mel Ruten­hofer.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.