Eine der angeregten Maßnahmen im Klimaschutzkonzept ist die Parkraumbewirtschaft mit Parkgebühren an der Nord- und Hauptstraße. Das letzte Wort ist darüber noch nicht gesprochen. SPD und CDU lehnen Parkgebühren bislang ab. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Lärmaktionsplan im Rat verabschiedet: Bürgerblock lehnt das Planwerk ab

Die Nord-//Hauptstraße (L 677) ist eine der maßgeblichen Belastungsachsen im Gemeindegebiet. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der Gemeinderat nahm heute (23. Mai) die Fortschreibung des Lärmaktionsplanes zur Kenntnis. Die vom Büro Richter-Richard ausgearbeiteten Planunterlagen waren vom 25. Februar bis 22. März zur Einsicht der Bürger im Rathaus öffentlich ausgelegt. Im selben Zeitraum fand auch die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange statt, aus der keine Bedenken zum Lärmaktionsplan hervorgegangen sind.

Aufgabe der Lärmaktionsplanung ist die Bewertung der Lärmbelastung zur Vorbeugung, Minderung bzw. Vermeidung schädlicher Auswirkungen durch Umgebungslärm. Die Beurteilung der Lärmsituation und Identifizierung von Lärmschwerpunkten erfolgt ausgehend von den strategischen Lärmkarten für Straße und Schiene. Bei der Lärmkartierung wurden alle Hauptverkehrsstraßen in der Gemeinde mit mehr als 30 Mio. Kraftfahrzeugen pro Jahr, was einem durchschnittlichen täglichen Verkehr) von mehr als 8.200 Kraftfahrzeugen entspricht, berücksichtigt.  

Ostumgehung als wichtige Entlastung

Diese Karte zeigt die Lärmschwerpunkte in Holzwickede. (Gemeinde Holzwickede)

Die maßgeblichen Belastungsachsen im Gemeindegebiet liegen im Wesentlichen im nördlichen Bereich und sind die Bundesautobahn A1, die Bundesstraße B1 sowie die beiden Landstraßen L 677 (Nord-/Hauptstraße) und L 821 (Chaussee). Um gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Lärm zu vermeiden wurden bei der Aufstellung des Lärmaktionsplanes für die Gemeinde Holzwickede Auslösewerte von 65dB(A) tags über sowie 55 dB(A) nachts verwendet.

Diese gesundheitlichen Schwellenwerte werden in Teilbereichen der nördlichen Gemeinde überschritten, die in Kapitel 5 des Lärmentwicklungsplanes beschrieben sind.  In Kapitel 6 wird die Lärmbetroffenheit im Gemeindegebiet rechnerisch abgeschätzt. Die Wirksamkeit bereits umgesetzter Lärmschutzmaßnahmen wird in Kapitel 8 ausgeführt.

Der sehr umfangreiche Lärmschutzplan findet sich auf der Internetseite der Gemeinde zur Einsicht.

Im Jahr 2023 wird der Lärmschutzplan das erneut fortgeschrieben. Eine wesentliche Rolle bei der Reduzierung des Verkehrslärms wird von den Gutachtern dem Ausbau der Montanhydraulikstraße sowie der Ortsumgehung L 677 n (Ostumgehung) und dem Ausbau der BAB A40 zugemessen. Genau aus diesem Grund, so ihr Sprecher Michael, Laux heute im Rat, lehnt der Bürgerblock den Lärmschutzplan ab.

Dank und Anerkennung für die Feuerwehr

Auch der Wohnzimmerbrand im Frankfurter Weg, der Holzwickede am vergangenen Wochenende bundesweit in die Schlagzeilen brachte, gab es heute im Rat eine Mitteilung von Bürgermeisterin Ulrike Drossel. Holzwickedes Bürgermeisterin habe die Nachbarn und Einsatzkräfte der Feuerwehr in dieser Woche besucht, um ihnen Dank und Anerkennung auszusprechen. „Für unsere Feuerwehr war das der härteste Einsatz bisher.“  Sie habe festgestellt, dass „die Nachbarschaft im Frankfurter Weg funktioniert und zusammengerückt ist“ nach dem Unglück. „Beide Kinder sind inzwischen auch wieder auf dem Wege der Besserung.“

Im nichtöffentlich Teil der Ratssitzung haben die Fraktionen anschließend über die Anschaffung eines neuen Drehleiterfahrzeugs für die Holzwickeder Feuerwehr beschlossen.

Lärmaktionsplan, Rat


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv