Auch HSC-Nachwuchs profitiert von Fusion: Neue Jugendordnung verabschiedet

Eine gute Bilanz nach der Fusion legte der HSC-Jugendvorstand vor: (von rechts) Jugendleiter Uwe Mecklenbräucker, Kassierer Klaus Linnepe, 1. Geschäftsführer Raimund Otte, Sportlicher Leiter Jan-Rafael Kottsieper und 2. Geschäftsführer Jörg Kottsieper. (Foto: privat)

Eine gute Bilanz nach der Fusion legte der HSC-Jugend­vor­stand vor, v.r.: Jugend­leiter Uwe Meck­len­bräucker, Kas­sierer Klaus Lin­nepe, 1. Geschäfts­führer Rai­mund Otte, Sport­li­cher Leiter Jan-Rafael Kott­sieper und 2. Geschäfts­führer Jörg Kott­sieper. (Foto: privat)

Der Zusam­men­schluss von HSV und SGH Mitte 2015 zum Holzwickeder Sport­club wirkt sich im Bereich der Fuß­ball­ju­gend wei­terhin positiv aus. In der ersten Haupt­ver­samm­lung der Abtei­lung nach der Fusion ver­wies Jugend­leiter Uwe Meck­len­bräucker vor den mehr als 30 Anwe­senden im Sport­heim des Mon­tan­hy­draulik-Sta­dions unter anderem darauf hin, dass der HSC allein im ver­gan­genen Spiel­jahr vier Auf­stiege feiern konnte. Und Geschäfts­führer Rai­mund Otte hob hervor, dass sich die Mit­glie­der­zahl seit Juli 2015 von 322 auf 345 erhöht hat, wobei sich allein der Anteil weib­li­cher Jugend­li­cher mit der­zeit 28 nahezu ver­dop­pelte.

Die HSC-Nach­wuchs­ab­tei­lung hat im zurück­lie­genden Jahr und seit Beginn des lau­fenden Jahres eine Reihe von Ver­an­stal­tungen mit zum Teil über­re­gio­nalem Zuschnitt durch­ge­führt und plant, so Meck­len­bräucker, auch im lau­fenden Jahr wei­tere Events dieser Art. So stehen am 8. Mai der Emscher-Junior-Cup für F-Junioren, vom 17. bis 19. Juni der West­falen-Cup, am 26. Juni der Kin­der­garten-Cup, in der 5. Woche der Som­mer­fe­rien das Fuß­ball-Feri­en­camp sowie in den Herbst­fe­rien ein Fuß­ball­camp der Ingo-Ander­brügge-Fuß­ball­fa­brik auf dem Pro­gramm.

Trainingsarbeit soll qualitativ weiter verbessert werden

Die HSC-Jugend, die nach Aus­kunft ihres Kas­sie­rers Klaus Lin­nepe eine gesunde finan­zi­elle Basis besitzt, will künftig noch mehr Wert auf eine qua­li­tativ hoch­wer­tige, pro­fi­haf­tere Arbeit im Trai­nings- und Spiel­be­trieb legen. Das kün­digte der Sport­liche Leiter Jan-Rafael Kott­sieper an. In diese Rich­tung geht laut Jugend­leiter Meck­len­bräucker auch die Koope­ra­tion des HSC mit dem Hoch­schul-Campus in Unna-Massen. Dadurch werden in der neuen Saison einige Stu­denten als Prak­ti­kanten in der Abtei­lung tätig sein.

Durch die Zusam­men­ar­beit mit der Unnaer Hoch­schule will der HSC auch in der Öffent­lich­keits- und Mar­ke­ting­ar­beit neue Wege beschreiten. Frank Spie­ker­mann, der Web­ma­ster des Junio­ren­ab­tei­lung, stellte kurz das Pro­jekt Inter­net­fern­sehen vor, das Hoch­schul-Campus und Verein gemeinsam mit der Firma Ree­live auf die Beine stellen und schon in abseh­barer Zeit intensiv erör­tern wollen.
Ein­stimmig pas­sierte die neue Ord­nung der Fuß­ball­ju­gend-Abtei­lung die Haupt­ver­samm­lung. Diese Sat­zung legt unter anderem die Tätig­keits­felder des Jugend­vor­standes und seiner Gre­mien fest. Um diese wich­tigen Auf­gaben im Sinne der dem Verein anver­trauten jungen Men­schen bewäl­tigen zu können, bedarf es einer großen Anzahl ehren­amt­li­cher Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter. Jugend­leiter Uwe Meck­len­bräucker rief daher zu einer ver­stärkten Mit­ar­beit auf.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.