Logo KI

Zweitzeugen e.V. stellen Projekte und Workshops für Schulen vor

Logo KI

Wie kann die Erinnerung erhalten bleiben, wenn Zeitzeugen nicht mehr leben? Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Unna (KI) lädt zu einer besonderen Online-Infoveranstaltung ein. Am Montag, 7. Dezember von 14 bis 16.30 Uhr stellen die Organisatorinnen des Zweitzeugen e.V. über Zoom ihr Projekt und die Workshopangebote und -formate für Schulen vor.  

Persönliche Geschichten von Zeitzeugen machen den Holocaust greifbar und verständlicher für nachfolgende Generationen. Um diese wichtige Übermittlung auch in Zukunft zu sichern, können junge Menschen als Zweitzeugen auftreten und die Geschichten von Holocaust-Überlebenden weitertragen. Wie Schülerinnen und Schüler zu Zweitzeugen werden, soll in der Onlineveranstaltung von Zweitzeugen e.V. vorgestellt werden.

Ab 2021 können Schulen im Kreis Unna Workshops buchen, die entweder online oder als Präsenzveranstaltung stattfinden (z.B. in der Synagoge in Unna-Massen).  Anmeldungen für die Infoveranstaltung, die in Kooperation mit Stern – jüdischer kulturell – integrativer Verein e.V. Unna und der Schulpsychologischen Beratungsstelle für den Kreis Unna durchgeführt wird,  sind bis Donnerstag, 3. Dezember an Sevgi Kahraman-Brust (KI), E-Mail: sevgi.kahraman-brust@kreis-unna.de zu senden. Alle Angemeldeten erhalten einen Link für die Einwahl in den Zoom-Raum. PK | PKU

  • Termin: Montag, 7. Dezember, 14 bis 16.30 Uhr, online nach Anmeldung

Kommunales Integrationszentrum, Zweitzeugen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv