WFG Laborgespräch: Einsatzmöglichkeiten für Augmented- oder Virtual-Reality-Werkzeuge

Innovative technische Lösungen, wie Augmented-Reality- oder Virtual Reality-Werkzeuge (AR/VR), ermöglichen die Digitalisierung von Produktionsprozessen. Für kleine und mittlere Unternehmen oder Handwerksbetriebe im Kreis Unna eröffnen sich dafür neue Methoden und Potenziale. Um individuelle Einsatzmöglichkeiten kennenzulernen, lädt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna (WFG) im Rahmen eines Laborgesprächs Interessierte für Donnerstag, 8. Dezember, um 10 Uhr in das Forschungsinstitut für Telekommunikation und Kooperation e.V. (FTK) in Dortmund ein.

Das FTK ist ein branchenübergreifendes Forschungsinstitut mit dem Fokus auf der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien. Das Institut mit Hauptsitz in Dortmund und einer Zweigstelle in Pfungstadt forscht, entwickelt, qualifiziert, berät und informiert Unternehmen und Institutionen.

Anmeldung bis 2. Dezember möglich

Beim WFG Laborgespräch können Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach einem Impulsvortrag das Institut näher kennenlernen und praxiserprobte AR/VR-Lösungen testen. Eine Anmeldung ist bis zum 2. Dezember per E-Mail an veranstaltung@wfg-kreisunna.de möglich.

Die WFG Kreis Unna veranstaltet das Laborgespräch im Rahmen des Projektes „Wissen schafft Erfolg“ und in Kooperation mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Zukunftskultur. Das Projekt „Wissen schafft Erfolg“ wird aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

  • Termin: Donnerstag, 8. Dezember, 10 Uhr, FTK im Wulffshof, Wanderweg 3 in Dortmund

Laborgespräch, WFG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv