Lädt zum Erfahrungsaustausch online ein: Anica Althoff vom WFG-Krisenteam. (Foto: Bisdorf - WFG )

WFG infomiert über „Kontaktnachverfolgung im Unternehmen“

Anica Althoff Foto: WFG
Informiert morgen über Kontaktnachverfolgung im Betrieb: Anica Althoff Foto: Bisdorf – WFG )

Welche Daten benötigt das Gesundheitsamt des Kreises Unna, wenn Mitarbeitende eines Unternehmens an Corona erkrankt sind? Wie ist im Betrieb am besten nachzuhalten, wer mit wem wann Kontakt hatte? Welche Erfahrungen haben andere Unternehmen in Sachen Kontaktverfolgung gesammelt? Diesen und vielen weiteren Fragen geht Anica Althoff aus dem WFG-Krisenteam am morgen (26. Januar), ab 10 Uhr im Rahmen des digitalen Erfahrungsaustausches zum Thema „Kontaktnachverfolgung im Unternehmen“ nach.

Für die Veranstaltung, die sich explizit an Unternehmensvertreter aus dem Kreis Unna richtet, ist es gelungen, Mitarbeitende des Gesundheitsamtes des Kreises Unna als Experten zu gewinnen. Sie werden erklären, wie die Kontaktverfolgung abläuft und welche Daten das Gesundheitsamt von betroffenen Unternehmen benötigt. Zudem wird ein Vertreter der Schmitz und Söhne GmbH aus Bönen ein System vorstellen, mit dem die Kontakte der Mitarbeitenden in dem Betrieb via Bluetooth erfasst werden, um bei Bedarf an die Behörden weitergeleitet zu werden.

Es sind noch wenige Plätze frei. Interessierte Unternehmen können sich per Mail (veranstaltung@wfg-kreis-unna.de) zu dem kostenlosen ZoomMeeting anmelden. Sie erhalten nach der Anmeldung die Zugangsdaten.

  • Termin: Dienstag, 26. Januar, ab 10 Uhr, nach Anmeldung via Zoom

WFG

Comments (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv