Das Sturmtief Sabine sorgte für einen Dauereinsatz der Holzwickeder Freiwillige Feuerwehr. Insgesamt fielen die Schäden aber geringer aus als zu befürchten stand. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Vier Gartenlauben in Kleingartenanlage Am Oelpfad abgebrannt

Großeinsatz der Holzwickeder Feuerwehr am frühen Pfingstmontag in der Kleingartenanlage des KGV Am Oelpad: Heute um 1.34 Uhr erhielt die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde die Alarmmeldung: Laubenbrand in der  Kleingartenanlage Am Oelpfad. Beide Löschzüge rückten daraufhin sofort zum Oelpfad aus.

Am Einsatzort stellte sich dann heraus, so der Zugführer des Löschzuges 1, Werner Kohlmann, dass insgesamt vier mitten in der Anlage gelegene Gartenlauben brannten. Zwei der Lauben waren beim Eintreffen der Feuerwehr schon fast bis auf die Grundmauern abgebrannt. Auch die beiden anderen brannten schon in voller Ausdehnung. Am Haupteingang hatte außerdem ein großer Haufen Rindenmulch Feuer gefangen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Brände und verhinderten ein Übergreifen des Feuers.

Kein Personenschaden – Brandursache noch unklar

Die vier Gartenlauben wurden allerdings total beschädigt. Personen kamen bei diesem Einsatz nach Angaben der Feuerwehr nicht zu Schaden.

Die Einsatzkräfte des Löschzuges 1 konnten bis zum Vereinsheim in die Anlage vorfahren. Von dort ging es dann zu Fuß zum Löschen bis zu den brennenden Lauben weiter. Der Löschzug 2 rückte von der Bahnbrücke aus der anderen Richtung vor. Die Holzwickeder Wehr benötigte außerdem einen Abrollbehälter mit Atemschutzgeräten aus Bergkamen. Ein weiter mit Löschwasser und Sondermitteln musste aus Unna angefordert werden, da die Wasserversorgung in der Kleingartenanlage etwas schwierig ist.

Zur Brandursache liegen noch keine Informationen vor. Die Sachverständigen der Kripo waren in der Nacht vor Ort, kommen aber am heutigen Tage wieder, um ihre Ermittlungen fortzusetzen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten nach den letzten Aufräumarbeiten heute gegen 7.30 Uhr wieder ab.

  • Update: Nach Angaben der Polizei beträgt der Sachschaden rd. 40.000 Euro. Aufgrund der Lage der Brände ist eine Brandstiftung nach jetzigen Erkenntnissen wahrscheinlich. Wer hat Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 02303- 921 (0) 3120 entgegen.

Brand, Feuerwehr


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv