VHS-Kurs „Spurensuche“ zur Vorbereitung der Stolpersteine in der Gemeinde

Der VHS-Kurs „Spurensuche NS-Opfer in Holzwickede“ zur Vorbereitung der Stolpersteinverlegung in der Gemeinde Holzwickede beginnt wieder am Donnerstag (15. September).

Wie der Dozent Wilhelm Hochgräber mitteilt, trifft sich die Gruppe von 18.30 bis 20 Uhr in der Begegnungsstätte an der Berliner Allee 16a. Die Teilnahme ist gebühren frei, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich.  Die weiteren Termine im VHS-Semester II/2016 sind der 17. November und der 12. Januar 2017.

Auf der Tagesordnung stehen bisher folgende Punkte:

  • Bericht eines Teilnehmers über seine Recherchen zu einem ermordeten Behinderten aus Holzwickede
  • Vorbereitung des Antrages an die Gemeinde, die Stolpersteine im öffentlichen Raum verlegen zu dürfen. Dazu soll es bald noch nähere Informationen geben.
  • die Zusammenarbeit mit Holzwickeder Schulen, die vom Kölner Bildhauer Gunter Demnig (Urheber der Stolüpersteine)  ausdrücklich gewünscht ist.
  • Einrichtung eines Spendenkontos. Zur Konzeption des Künstlers gehört die Finanzierung der Stolpersteine naus privaten Mitteln.

Wilhelm Hochgräber hofft auf einen reges Interesse an diesem VHS-Kurs.

  • Termin: Donnerstag (15. September), 18.30 bis 20 Uhr, Begegnungsstätte, Berliner Allee 16a
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.