Holzwickede nach dem schweren Bombenangriff am 23. März 1945. (Foto: Gemeindearchiv)

VHS-Gruppe „Spurensuche“: Gemeinsames Gedenken an Opfer des Bombenangriffs

Die VHS-Gruppe „Spu­ren­suche NS-Opfer Holzwickede“ wird sich am Sonntag (26. Januar), einen Tag vor dem Holo­caust-Gedenktag, ab 15 Uhr in der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte öffent­lich vor­stellen. Ab 14 Uhr ist Ein­lass, ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen für die Gäste.

Auch heute (16. Januar( hatte sich die Gruppe in der Begeg­nungs­stätte getroffen. Auf der Tages­ord­nung stand u.a. die geplante Gedenk­ver­an­stal­tung für die Opfer der Bom­ba­die­rung Holz­wi­ukedes vor 75 Jahren. Diese Gedenk­ver­an­stal­tung ist am Sonntag (22. März) ab 15 Uhr in der Rausinger Halle geplant. Gemein­same Ver­an­stalter sind neben der VHS-Gruppe die Gemeinde Holzwickede, der Histo­ri­sche Verein und der Deutsch-Bri­ti­sche Club.

Ein wei­teres Thema beim heu­tigen Treffen ist dder Staf­fel­stab zu „Gemeinde ohne Ras­sismus – Gemeinde mit Cou­rage“. Genau vor zehn Jahren ist Holzwickede die Selbst­ver­pflich­tung ein­ge­gangen zur Akti­vität gegen Ras­sismus in Holzwickede. Diese Ver­pflich­tung soll als sym­bo­li­scher Staf­fel­stab von ver­schie­denen Orga­ni­sa­tionen und Ein­rich­tungen unter­ein­ander wei­ter­ge­reicht werden.

Wäh­rend des Jah­res­emp­fangs der Gemeinde am 3. Oktober soll der Staf­fel­stab von der Kita „Wühl­mäuse“ an die VHS-Gruppe „Spu­ren­suche“ über­geben werden.

VHS-Gruppe Spurensuche


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv