Das Sekretariat des kreiseigenen Förderzentrums Unna ist heute vollständig ausgebrannt. Der Unterricht für 200 Schülerinnen und Schüler, u.a. aus Holzwickede, fällt bis Montag aus. Foto: C. Rauert

Verdächtiger Brief löst vierten Tag in Folge Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus

Offenbar haben der oder die unbekannte Täter perversen Spaß daran gefunden, die Rettungskräfte im Kreis Unna in Atem zu halten: Auch heute (14. Januar wieder, den vierten Tag in Folge, hat ein verdächtiger Brief einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr im Kreis Unna ausgelöst.  

Wie die Polizei dazu mitteilt, meldete eine Mitarbeiterin der Kreisverwaltung Unna in der Friedrich-Ebert-Straße gegen 13.15 Uhr bei der Rettungsleitstelle, dass in der Poststelle ein Brief eingegangen ist, in dem sich weißes Pulver befunden hat. Der Brief ohne Absender war an das Straßenverkehrsamt der Kreisverwaltung Unna adressiert.  

Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Melderin im Objekt bis zum Vorliegen des Untersuchungsergebnisses, für das wie bereits am Montag (11.1) in Unna, am Dienstag (12.1.) in Holzwickede und am Mittwoch (13.1. in Unna die Analytische Task Force der Feuerwehr Dortmund angefordert wurde, isoliert. Weitere Personen haben sich nicht im Gefahrenbereich befunden. Das Ergebnis der Analyseeinheit der Dortmunder Feuerwehr: ein unbedenkliches, nicht gesundheitsgefährdendes Pulver.  

Die Kriminalpolizei hat auch in diesem Fall die Ermittlungen zur Aufklärung der Straftat wegen des Verdachts von Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen. Ein Zusammenhang mit den augenscheinlich ähnlichen Sachverhalten in Unna am Montag (11.1.) und in Holzwickede am Dienstag (12.1.) wird geprüft.

Verdächtiger Brief

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv