Über 400 Holzwickeder Grundschüler beim „Tag des Judo“ auf den Matten

Über 400 Grundschüler aus Holzwickede treffen sich morgen zum Tag des Judos auf den Matten in der Hilgenbaumhalle. (Foto: privat)
Keine Erwach­senen. son­dern über 400 Grund­schüler aus Holzwickede treffen sich morgen zum Tag des Judos auf den Matten in der Hil­gen­baum­halle. (Foto: privat)

Einmal nach Her­zens­lust gegen die Mit­schü­lern kämpfen und dann auch noch eine Urkunde dafür bekommen – das können über Holzwickedes Grund­schüler am Mitt­woch (12.11.) beim Tag des Judo in der Hil­gen­baum­halle. Der NRW Judo­ver­band und sein Schul­sport­be­auf­tragter haben zum „Tag des Judo“ alle Holzwickeder Grund­schulen ein­ge­laden. Orga­ni­siert wird die Ver­an­stal­tung vom Judo Club Holzwickede (JCH). Über 400 Kinder werden sich in der Zeit von 9 bis 13 Uhr auf den Matten in der Hil­gen­baum­halle treffen und ihre Kräfte messen. „Aber nach Regeln und immer fair und mit Respekt für den Gegner“, sagt Dirk Jacobi vom JCH. Denn dieser Sport formt auch die Per­sön­lich­keit der jungen Sportler. Aus der Duden­roth­schule werden die Kinder der Klassen 3 und 4, aus der Aloy­sius- und der Nord­schule alle Klassen teil­nehmen. Die Kinder der Paul-Ger­hardt-Schule können leider nicht am „Tag des Judo“ teil­nehmen. „Dort steht ein wich­tiger Schul­test an, der leider nicht ver­schoben werden konnte“, bedauert Dirk Jacobi.

Denn eigent­lich hätte die Ver­an­stal­tung ja zunächst auch nicht in der Emscher­ge­meinde, son­dern in Kamen statt­finden sollen. Doch nachdem es dort wegen orga­ni­sa­to­ri­scher Pro­bleme eine Absage gab, sprang der Judo Club Holzwickede ein, der viel Erfah­rung mit der Orga­ni­sa­tion großer Judo-Ver­an­stal­tungen hat.

Sieger bekommen T‑Shit und alle Kinder eine Urkunde

Den „Tag des Judo“ in Holzwickede wird Bür­ger­mei­ster Jenz Rother morgen eröffnen. Danach können die Kinder in ganz nor­maler Sport­klei­dung in den Judo­sport schnup­pern. „Es geht darum, den Judo­sport popu­lärer zu machen und den Kin­dern und Erwach­senen näher zu bringen. Wir lassen die Kinder nach ver­ein­fachten Regeln auf den Matten gegen­ein­ander kämpfen“, erläu­tert Dirk Jacobi. Wer es schafft, auf der Matte zu bleiben, bekommt einen Punkt. Die Sieger bekommen dann jeweils ein T‑Shirt. Der Kreis­sport­bund hat 100 davon gestiftet. Dar­über hinaus erhalten alle Kinder am Ende eine Urkunde über­reicht.

Auch für Erfri­schungen und den kleinen Hun­gern zwi­schen­durch ist bei der Ver­an­stal­tung gesorgt. Der Geträn­ke­groß­handel Schmidt stellt kostenlos Gläser für die über 400 kleinen Judokas bereit, damit sie sich in den Kampf­pausen erfri­schen können. Die OGGS der Aloy­si­us­schule hat leckere Waf­feln gebacken. Und selbst­ver­ständ­lich gibt es auch für die beglei­tenden Eltern und Lehrer Kaffee und Mine­ral­wasser.

Grundschulen, JCH


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv