Über 400 Holzwickeder Grundschüler beim „Tag des Judo“ auf den Matten

Über 400 Grundschüler aus Holzwickede treffen sich morgen zum Tag des Judos auf den Matten in der Hilgenbaumhalle. (Foto: privat)
Keine Erwachsenen. sondern über  400 Grundschüler aus Holzwickede treffen sich morgen zum Tag des Judos auf den Matten in der Hilgenbaumhalle. (Foto: privat)

Einmal nach Herzenslust gegen die Mitschülern kämpfen und dann auch noch eine Urkunde dafür bekommen – das können über Holzwickedes Grundschüler am Mittwoch (12.11.) beim Tag des Judo in der Hilgenbaumhalle. Der NRW Judoverband und sein Schulsportbeauftragter haben zum „Tag des Judo“ alle Holzwickeder Grundschulen eingeladen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Judo Club Holzwickede (JCH). Über 400 Kinder werden sich in der Zeit von 9 bis 13 Uhr auf den Matten in der Hilgenbaumhalle treffen und ihre Kräfte messen. „Aber nach Regeln und immer fair und mit Respekt für den Gegner“, sagt Dirk Jacobi vom JCH. Denn dieser Sport formt auch die Persönlichkeit der jungen Sportler. Aus der Dudenrothschule werden die Kinder der Klassen 3 und 4, aus der Aloysius- und der Nordschule alle Klassen teilnehmen. Die Kinder der Paul-Gerhardt-Schule können leider nicht am „Tag des Judo“ teilnehmen. „Dort steht ein wichtiger Schultest an, der leider nicht verschoben werden konnte“, bedauert Dirk Jacobi.

Denn eigentlich hätte die Veranstaltung ja zunächst auch nicht in der Emschergemeinde, sondern in Kamen stattfinden sollen. Doch nachdem es dort wegen organisatorischer Probleme eine Absage gab, sprang der Judo Club Holzwickede ein, der viel Erfahrung mit der Organisation großer Judo-Veranstaltungen hat.

Sieger bekommen T-Shit und alle Kinder eine Urkunde

Den „Tag des Judo“ in Holzwickede wird Bürgermeister Jenz Rother morgen eröffnen. Danach können die Kinder in ganz normaler Sportkleidung in den Judosport schnuppern.  „Es geht darum, den Judosport populärer zu machen und den Kindern und Erwachsenen näher zu bringen. Wir lassen die Kinder nach vereinfachten Regeln auf den Matten gegeneinander kämpfen“, erläutert Dirk Jacobi.  Wer es schafft, auf der Matte zu bleiben, bekommt einen Punkt. Die Sieger bekommen dann jeweils ein T-Shirt. Der Kreissportbund hat 100 davon gestiftet. Darüber hinaus erhalten alle Kinder am Ende eine Urkunde überreicht.

Auch für Erfrischungen und den kleinen Hungern zwischendurch ist bei der Veranstaltung gesorgt. Der Getränkegroßhandel Schmidt stellt kostenlos Gläser für die über 400 kleinen Judokas bereit, damit sie sich in den Kampfpausen erfrischen können. Die OGGS der Aloysiusschule hat leckere Waffeln gebacken. Und selbstverständlich gibt es auch für die begleitenden Eltern und Lehrer Kaffee und Mineralwasser.

Grundschulen, JCH


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv