Auch der 13jährige Rolphy hat heu6te schonbei der U 16-Kommunalwahl im Treffpunkt Villa gewählt. Im Hintergrund: Ralf Sonnenburg vom Jugendbüro. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

U 16-Kommunalwahl im Treffpunkt Villa: Auch junge Menschen habe eine Meinung

Auch der 13jährige Rolphy hat heu6te schonbei der U 16-Kommunalwahl im Treffpunkt Villa gewählt. Im Hintergrund: Ralf Sonnenburg vom Jugendbüro.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Auch der 13jährige Rolphy hat heute schon bei der U 16-Kom­mu­nal­wahl im Treff­punkt Villa gewählt. Im Hin­ter­grund: Ralf Son­nen­burg vom Jugend­büro. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Das Wahl­lokal für die Kom­mu­nal­wahl ist bereits geöffnet – jeden­falls im Treff­punkt Villa. Dort können Jugend­liche unter 16 Jahren in dieser Woche bereits wählen. Das Wahl­lokal ist bis ein­schließ­lich Freitag (4. Sep­tember) täg­lich bis 18 Uhr geöffnet.

Bei der U‑16-Kom­mu­nal­wahl können junge Men­schen ihre Stimme abgeben – unter fast glei­chen Bedin­gungen wie die erwach­senen Wahl­be­rech­tigten, erläu­tert Ralf Son­nen­berg vom Treff­punkt Villa. „Aller­dings können die Jugend­li­chen auf dem Wahl­zettel nur Par­teien wählen, keine Per­sonen.“

Die U‑16 und U‑18-Wahlen sind eine Initia­tive des Lan­des­ju­gend­rings NRW, der darauf auf­merksam machen will, dass junge men­schen in der Lage sind, sich eine eigene Mei­nung zu bilden und sich des­halb für eine Absen­kung des Wahl­al­ters auf 14 Jahren stark macht. Damit mög­lichst viele Kinder und Jugend­liche die Chance haben, an der U 16 Kom­mu­nal­wahl teil­zu­nehmen, braucht es viele Wahl­lo­kale. In Holzwickede bietet betei­ligt sich ledig­lich der Treff­punkt Villa an der U 16-WKom­mu­nal­wahl und hat ein Wahl­lokal ein­ge­richtet. „Über das Wahl­er­gebnis werden wir natür­lich noch infor­mieren“, ver­spricht Ralf Son­nen­berg.

Wahlsimulation im Schulzentrum

Unab­hängig von der U 16-Kom­mu­nal­wahl wird es auch wieder eine rea­li­täts­nahe Wahl­si­mu­la­tion an den wei­ter­füh­renden Schulen geben. Im Holzwickeder Schul­zen­trum sind die Schü­le­rinnen und Schüler dazu am Mitt­woch, 9. Sep­tember von der 3. bis zur 6. Stunde auf­ge­rufen, zu wählen.

Die Schüler werden dann klas­sen­weise in einen Wahl­raum gehen und können dort ihre Stimmen abgeben. Die Corona-Schutz­be­stim­mungen werden ein­ge­halten. Zu wählen sind die Bürgermeisterin/​der Bür­ger­mei­sters, der Gemein­derat und der Kreistag sowie der Landrates/​die Land­rätin.

Der Kreis und die Gemeinde haben dazu Muster­wahl­zettel zur Ver­fü­gung gestellt. Die Gemeinde hat den Orga­ni­sa­toren eine Wahl­ka­bine und eine Wahl­urne geliehen. Außerdem haben alle Schüler haben im Vor­feld eine Wahl­be­nach­rich­ti­gung erhalten, die sie zur Wahl mit­bringen sollen. Ersatz­weise reicht auch ein Per­so­nal­aus­weis zur Wahl. Die Schulen haben bereits Wäh­ler­li­sten erstellt. Der Wahl­vor­stand wird von Schü­le­rinnen und Schü­lern gebildet, die sich auch an der Aus­zäh­lung betei­ligen.

Anschlie­ßend werden die Ergeb­nisse der Wahl­si­mu­la­tion mit den Ergeb­nissen der realen Wahl vom 13. Sep­tember ver­gli­chen. Wie bei der vor­an­ge­gan­genen Wahl wird das Ergebnis dieser Wahl­si­mu­la­tion aber erst nach der Kom­mu­nal­wahl am 13. Sep­tember ver­öf­fent­licht, um nicht in den Ver­dacht der Wahl­be­ein­flus­sung zu geraten.


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv