Gastieren zur Ausstellungseröffnung am 15. September auf Haus Opherdicke: das Tropical Turn Quartett mit Buck Wolter, Uli Bär, Dmitrij Telmanov und Benny Mokross (v.l.) (Foto: Kulturverein Westfalen)

Tropical Turn Quartett sorgt mit Latin Jazz für sommerliche Töne auf Haus Opherdicke

Gastieren zur Ausstellungseröffnung am 15. September auf Haus Opherdicke: das Tropical Turn Quartett mit Buck Wolter, Uli Bär, Dmitrij Telmanov und Benny Mokross (v.l.) (Foto: Kulturverein Westfalen)
Gastieren zur Ausstellungseröffnung am 15. September auf Haus Opherdicke: das Tropical Turn Quartett mit Buck Wolter, Uli Bär, Dmitrij Telmanov und Benny Mokross (v.l.) (Foto: Kulturverein Westfalen)

Samba, Salsa und Merengue – Latin Jazz wie aus einer Hafenkneipe in Havanna spielt das Tropical Turn Quartett anlässlich einer Ausstellungeröffnung auf Haus Opherdicke am Sonntag (15. September) um 11 Uhr. Die kommende Ausstellung auf Haus Opherdicke zeigt Werke  des niederländischen Magischen Realismus und wird vom 15. September bis 16. Februar 2020 in Opherdicke zu sehen sein.

Doch bevor es in die dunkle Jahreszeit geht, spielt das Tropical Turn Quartett sommerliche Töne zum Eröffnung: mal locker-leicht und entspannt fließend, mal heiß und expressiv. Vibrierend vor Energie und Lebensfreude vereinigen sich Virtuosität und Klangsinn zu einem Sound, der Herz und Füße bewegt und expressiv. Vibrierend vor Energie und Lebensfreude vereinigen sich Virtuosität und Klangsinn zu einem Sound, der Herz und Füße bewegt.

Das Tropical Turn Quartett sind die vier Musiker Buck Wolter (Gitarre),  Dmitrij Telmanov (Trompete), Uli Bär (Kontrabass) und Benny Mokross (Perkussion).  

Gastspiel zur Ausstellungseröffnung

Einzigartig an diesem Quartett ist die Synthese aus klassischem Jazz und latein-karibischen Rhythmen wie Samba, Salsa, Soca und Merengue, die die vier Musiker jetzt auf einer wunderbaren CD (¡MAS CAFÉ!) eingespielt haben. Im Zentrum stehen live und auf CD die Kompositionen des Bandleaders Burkhard „Buck“ Wolters. Kompositionen, die vibrierend vor Energie und Lebensfreude zum Tanzen und Träumen einladen. Künstlerische Finesse trifft auf hohen Unterhaltungswert.

„Ähnlich wie die Musikstile mittel- und südamerikanischer Regionen oft mit Tanz als Gemeinschaftserlebnis verbunden sind, vermochten auch die vier Interpreten dieses Gefühl auf ihr Publikum zu übertragen. Virtuosität und Klangdynamik bringen sie mit. Gleichzeitig damit aber auch die der Musik innewohnende Energie und Lebensfreude über Noten mitzuteilen, scheint Geheimnis und der Erfolg des Quartetts zu sein. Über Buck Wolters, der die meisten Kompositionen beisteuerte, und sein Gitarrenspiel sind nicht mehr viel Worte zu verlieren. Die Vielfalt seiner Klangbilder scheint unerschöpflich. Tosender Beifall am Schluss entlockte zwei Zugaben, darunter eine Merengue, die noch einmal die westfälischen Lebensgeister mit heißen und expressiven Rhythmen zu wecken verstand.“ (Karl Löbbe, Westfälischer Anzeiger, 13. Nov. 2017)  

Liebhaber guter Musik, die noch einmal richtig sommerliches Feeling tanken wollen,  sollten sich also den Auftritt des Tropical Turn Quartett nicht entgehen lassen.

  • Termin: Sonntag (15. September), 11.30 Uhr, Haus Opherdicke, Dorfstr. 29a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv