Theater für Schulklassen: Ensemble eröffnet neue Perspektiven

Das Pla­kat zur Thea­ter­auf­füh­rung für die Schul­klas­sen.

Jugend­li­che für poli­ti­sche The­men zu begei­stern, ist nicht leicht. Dass es aber gelin­gen kann, zeigt das jun­ge Thea­ter­en­sem­ble „Clo­se Up“ aus Wup­per­tal: Die Jugend­li­chen im Alter von 13 bis 19 Jah­ren haben ein Thea­ter­stück zum poli­tisch hoch­ak­tu­el­len The­ma „Flucht“ erar­bei­tet.

Dabei neh­men die jun­gen Schau­spie­ler eine unge­wöhn­li­che Per­spek­ti­ve ein und fra­gen: „Was, wenn wir stil­le Beob­ach­ter um und über uns hät­ten, die unse­re Taten aber auch Unta­ten mit ansä­hen?“ Das Ergeb­nis wird in der Erich-Göp­fert-Stadt­hal­le in Unna, Park­stra­ße 44, am 6. Febru­ar um 12 Uhr (Ein­lass ab 11.30 Uhr) unter dem Titel „tenebris“ gezeigt.

Theater als Diskussionsgrundlage

Schu­len und Leh­rer kön­nen ihre Schul­klas­sen ab Jahr­gang­stu­fe acht anmel­den. Bis zum 2. Febru­ar haben sie unter Anga­be von Grup­pen­grö­ße und Ansprech­part­ner noch Zeit. Der Ein­tritts­preis pro Schü­ler beträgt 3 Euro. Die Idee ist, dass Leh­rer das The­ma im Unter­richt dann wei­ter ver­tie­fen kön­nen. Dazu gibt es nach der Vor­stel­lung eine Arbeits­map­pe mit Anre­gun­gen zur inhalt­li­chen Nach­be­rei­tung.

Anmel­dun­gen nimmt Sev­gi Kahra­man-Brust von Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trum (KI) Kreis Unna unter Tel. 0 23 07 / 9 24 88 74 oder per E-Mail an sevgi.kahraman-brust@kreis-unna.de ent­ge­gen. Die Ver­an­stal­tung fin­det in Koope­ra­ti­on mit der Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung, der Erich-Göp­fert-Stadt­hal­le Unna und dem Pro­jekt Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge Kreis Unna statt. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.