Tempo 30 vor Schulen und Kitas wird zeitlich beschränkt

Ein Thema, was die Ver­kehrs­po­litik in Holzwickede schon seit Jahr­zehnten war auch im Ver­kehrs­aus­schuss am Mitt­woch dieser Woche Thema: die Geschwin­dig­keits­re­du­zie­rung auf Land­straßen.

Zur Ein­füh­rung von Tempo 30 vor Schulen und Kin­der­gärten in Holzwickede bestä­tigte Michael Arnold von der Ver­kehrs­si­che­rung Kreis Unna Ein­zel­heiten im Fach­aus­schuss, dass nach neu­ester Ver­wal­tungs­vor­schrift „in der Regel Tempo 30“ vor­ge­schrieben werden kann und teilte Ein­zel­heiten mit. Aus­nahmen von diesem Regel­fall seien nur mög­lich, wenn die Tak­tung des öffent­li­chen Per­sonen-Nah­ver­kehrs beein­träch­tigt oder der Ver­kehr von der Land­straße in die benach­barten Wohn­quar­tieren ver­drängt werde.

Vor diesem Hin­ter­grund wird der Kreis vor der Kita Nord-Licht und der Nord­schule (Nord­straße), der Aloy­si­us­schule und dem DRK-Kin­der­garten Hoko­s­pokus (Haupt­straße) Bund dem ev. Kin­der­garten Schatz­kiste in Hengsen (Schwerter Straße) auf jeweils rund 300 Metern Tempo 30 anordnen. Aller­dings wird die Geschwin­dig­keits­bremse nicht rund um die Uhr, son­dern auf die schu­li­sche Nut­zung der Ein­rich­tungen (7 bis 17 oder 7 bis 18 Uhr) beschränkt.

Wir wollen aber eine mög­lichst ein­heit­liche Rege­lung“, erklärte Michael Arnold im Aus­schuss. Für den genauen Standort der neuen Schilder bedarf es in den näch­sten Tagen noch etwas „Fein­tu­ning“, damit nicht an ein­zelnen Stand­orten zu viele Schilder stehen. „Aber spä­te­stens zum neuen Schul­jahr stehen die Tempo 30 Schilder“, ver­spricht Arnold.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.