Schülerinnen der 9. jahrgangsstufe der Josef-Reing-Schule waren beim Besuch des TalentParcours mit Feuereifer bei der Sache. (Foto: TalentParcours)

TalentParcours begeistert Schüler bei Tour-Abschluss in Holzwickede

Schülerinnen der 9. jahrgangsstufe der Josef-Reing-Schule waren beim Besuch des TalentParcours mit Feuereifer bei der Sache.  (Foto: TalentParcours)
Schülerinnen der 9. jahrgangsstufe der Josef-Reing-Schule waren beim Besuch des TalentParcours mit Feuereifer bei der Sache. (Foto: TalentParcours)

Letzter Halt Holzwickede: Zum offiziellen Abschluss seiner Tour in diesem Jahr durch die Schulen der Region machte der TalentParcours Station an der Josef-Reding-Schule. Mit praktischen Übungen und kniffligen Aufgaben leistete das Kooperationsprojekt der TalentMetropole Ruhr und des Technikzentrums Minden-Lübbecke e.V. auch hier einen wertvollen Beitrag zur Berufsorientierung. Denn es ermöglichte den SchülerInnen der neunten Jahrgangsstufe, persönliche Stärken zu entdecken und individuelle Interessen kennenzulernen.

Verschiedene Stationen zur Berufsorientierung

Unter dem Motto „TalentTage Ruhr unterwegs“ hat der TalentParcours in den vergangenen Monaten insgesamt elf solcher Termine absolviert. Auch an der Josef-Reding-Schule probierten sich die Jugendlichen leidenschaftlich an den unterschiedlichen Stationen aus. „Die SchülerInnen machen konzentriert mit und versuchen eifrig, die Aufgaben zu bearbeiten. Sie halten durch, auch wenn sie nicht auf Anhieb die Lösung finden. Man merkt, dass sie unbedingt ans Ziel kommen möchten“, kommentierte Lydia Hohmann, zuständig für die Berufsorientierung an der Josef-Reding-Schule, das rege Treiben.

Ein Ziel des TalentParcours ist das Hineinschnuppern in Berufe und das Herausfinden eigener beruflicher Interessen, um die Wahl einer passenden Ausbildung zu erleichtern. Und das Konzept ging auch an der Josef-Reding-Schule perfekt auf. „Besonders gefällt mir, dass durch die verschiedenen Stationen für alle SchülerInnen etwas dabei ist und unterschiedliche Fähigkeiten abgefragt werden“, unterstrich Lydia Hohmann.

Insgesamt durchlaufen rund 1.300 Mittelstufen-SchülerInnen den TalentParcours. In Zeiten von Corona selbstverständlich stets unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygienevorschriften. Drei der für 2020 geplanten Veranstaltungen mussten allerdings verschoben werden und finden daher erst im kommenden Jahr statt.

TalentMetropole Ruhr: 53 Städte, 53.000 Möglichkeiten

Das Ruhrgebiet hat ein enormes Potenzial an jungen Menschen mit verborgenen Talenten. Sie zu finden und zu fördern ist die Aufgabe der TalentMetropole Ruhr. Unter dem Dach der Stiftung TalentMetropole Ruhr begleiten aufeinander aufbauende Bildungsprojekte engagierte junge Menschen dabei, ihre Begabungen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft bestmöglich zu entwickeln. Sie nimmt diejenigen in den Blick, die noch keinen optimalen Zugang zu Bildung haben. Neben ihren eigenen Projekten unterstützt die TalentMetropole Ruhr weitere innovative Angebote der Talentförderung. Dazu arbeitet sie mit mehr als 300 Partnern zusammen – Unternehmen, Verbänden, Kammern, Hochschulen, Schulen, Vereinen, Initiativen und vielen mehr. Sie zeigt Bildungschancen auf, macht Vorbilder sichtbar und fördert Kooperation und Austausch. Die Stiftung TalentMetropole Ruhr ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der Initiativkreis Ruhr GmbH. Weitere Informationen unter www.talentmetropoleruhr.de.

Josef-Reding-Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv