Stellte in der letzten Sitzung des Aufsichtsrates in diesem Jahr u.a. die vorläufigen Verkehrszahlen für das Jahr 2022 vor: Flughafen-Chef Ludger van Bebber. (Foto: Dortmund Airport)

Starke Erholungsraten am Dortmund Airport: Rückschau auf 2022 und Ausblick auf 2023

Stellte in der letzten Sitzung des Aufsichtsrates in diesem Jahr u.a. die vorläufigen Verkehrszahlen für das Jahr 2022 vor: Flughafen-Chef Ludger van Bebber. (Foto: Dortmund Airport)
Stellte in der letzten Sitzung des Aufsichtsrates in diesem Jahr u.a. die vorläufigen Verkehrszahlen für das Jahr 2022 vor: Flughafen-Chef Ludger van Bebber. (Foto: Dortmund Airport)

Flughafen-Chef Ludger van Bebber hat in der letzten Sitzung des Aufsichtsrates der Flughafen Dortmund GmbH im Jahr 2022 die vorläufigen Verkehrszahlen für das Jahr 2022 vorgestellt. Darüber hinaus wurde der Wirtschafts- und Finanzplan für das kommende Jahr verabschiedet und ein Ausblick auf die kommenden Monate gegeben.

Fluggastentwicklung 2022

Insgesamt nutzten 2.177.487 Passagiere von Januar bis Oktober 2022 den Dortmunder Flughafen (Vorjahr: 1.385.268). Dabei konnten bereits im September die Fluggastzahlen aus 2021 übertroffen werden. „Besonders erfreulich ist, dass die Passagierzahlen seit Juni 2022 regelmäßig oberhalb des Vorkrisenniveaus von 2019 lagen“, berichtet van Bebber. 

Im bundesweiten Vergleich zeichnet sich der Dortmund Airport so durch eine starke Erholungsrate aus. Denn auch wenn sich der gesamtdeutsche Luftverkehr gegenüber dem Vorjahr in Teilen von der Pandemie erholt hat, konnten die Passagierzahlen von 2019 insgesamt noch nicht wieder erreicht werden – wie die Zahlen des Flughafenverbands ADV zeigen.

In Dortmund baute die deutsch-türkische Airline SunExpress ihr Türkei-Angebot hingegen sogar aus und fliegt auch in der Wintersaison die Ziele Antalya und Izmir an. „Wir freuen uns über das umfangreiche Flugangebot, das sich insbesondere in den Sommermonaten sogar noch deutlich vielfältiger als im bisherigen Rekordjahr 2019 zeigte“, so der Flughafen-Chef.

Ausblick auf 2023

Um auch im kommenden Sommer ähnlich erfolgreich wie in diesem Jahr agieren zu können, investiert der Dortmund Airport weiter in seine Infrastruktur. Unter anderem wird eine dritte Fluggastkontrollstelle gebaut, die vor allem in den passagierstarken Sommermonaten dazu beitragen soll, den Passagieren lange Wartezeiten vor dem Abflug zu ersparen. Überdies soll auch die Einreise durch den Bau einer neuen zentralen Einreisekontrollstelle mit vier zusätzlichen Kontrollboxen beschleunigt werden. Zusätzlich wird insbesondere für den Bereich der Flugzeugabfertigung weiteres Personal akquiriert. 

Im Einklang mit dem Nachhaltigkeitsprogramm des Dortmund Airport hat der Aufsichtsrat die Beschaffung eines weiteren elektrobetriebenen Flugzeug-Schleppers beschlossen. Flugzeug-Schlepper werden bei der Positionierung von Luftfahrzeugen genutzt.  Am Dortmund Airport kommen hierfür bereits zwei elektrobetriebene Flugzeug-Schlepper zum Einsatz. Langfristig soll der gesamte Airport-Fuhrpark möglichst auf umweltfreundliche Antriebssysteme umgestellt werden. 

Ein Ausblick auf die Entwicklung im kommenden Jahr, insbesondere das Buchungsverhalten der Passagiere, bleibt angesichts Pandemie, Energiekrise und Inflation schwierig.

Flughafen, Verkehrszahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-Mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv