Viele Aktivitäten der Ferienfreizeit in Eastermar Niederlande wurden, wie in Holland üblich, mit dem Fahrrad absolviert: Manche der Jugendlichen aus Holzwickede, Bönen und Fröndenberg sammelten in den zehn tagen über 400 Kilometer auf ihren Fahrradtachos. (Foto;: privat)

Sommerfreizeit in Eastermar/Niederlande erwies sich als Volltreffer für junge Teilnehmer

Viele Aktivitäten der Ferienfreizeit in Eastermar Niederlande wurden, wie in Holland üblich, mit dem Fahrrad absolviert:  Manche der Jugendlichen aus Holzwickede, Bönen und Fröndenberg sammelten in den zehn tagen über 400 Kilometer auf ihren Fahrradtachos. (Foto;: privat)
Viele Aktivitäten der Ferienfreizeit in Eastermar Niederlande wurden, wie in Holland üblich, mit dem Fahrrad absolviert: Manche der Jugendlichen aus Holzwickede, Bönen und Fröndenberg sammelten in den zehn tagen über 400 Kilometer auf ihren Fahrradtachos. (Foto;: privat)

Viel Geduld hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der letztjährigen Ferienfreizeit des Fachbereiches Familie und Jugend des Kreises Unna bewiesen, bis endlich fest stand, dass trotz Corona eine Ferienfreizeit stattfinden konnte. Das Team um Marco Stützer vom Treffpunkt Villa in Holzwickede und Dietmar Rosin vom Go in/ Bönen in Eastermar hatten in den Niederlanden ein Reiseziel als Alternative zur ursprünglich geplanten Fahrt nach Kroatien gefunden.

Das Haus in dem kleinen Örtchen Eastermar in Friesland/NL erwies sich als Volltreffer: Früh war dem Freizeit-Team klar, dass auch im Sommer 2021 noch coronabedingte Einschränkungen bestehen würden, also buchte man vorausschauend wieder den bereits bekannten Ort. Eine ehemalige „alte Scheune“ ist hier zu einem liebesvoll umgestalteten Gruppenhaus geworden, das sich durch ganz viel Charme, Gemütlichkeit und für Jugendgruppen ideale Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigungen auszeichnet:

Sport und Spiel in der Natur

Aber auch das Boot war ein gerne genutztes Fortbewegungsmittel auf den Kanälen und Grachten in der Umgebung. (Foto: privat)
Aber auch das Boot war ein gerne genutztes Fortbewegungsmittel auf den Kanälen und Grachten in der Umgebung. (Foto: privat)

Kicker, Tischtenns, Airhockey im Haus und eine riesengroße Wiese mit kleinen Fußballtoren, einem Volleyballnetz und einem großen Trampolin ließen keine Langeweile aufkommen. Natürlich wurden auch wieder die mitgebrachten Dartscheiben genutzt und zahlreiche Kreativangebote wie Freundschaftsbänder knüpfen, Fadenspiele oder Zen-Doodle standen auf dem Programm. Die abendlichen Werwolf-Runden fanden in der passenden Atmosphäre statt: Während draußen der Sturm tobte und der Regen gegen die Fenster prasselte, machten sich drinnen bei Kerzenschein die Bewohner Düsterwalds auf die Suche nach den Werwölfen unter ihnen.

Aber auch in unmittelbarer Nachbarschaft gab es viel zu entdecken: Keine 30 Meter entfernt erstrecken sich die kleinen Kanäle des Hafens von Eastermar – abends saß man oft gemeinsam an den Grachten und verfolgte gespannt, ob die mitgebrachte Angel zum erhofften Fang führen würde. Im Gegensatz zum Vorjahr hatte die Gruppe hier mehr Glück, es wurden nicht nur Eimer aus dem Wasser gezogen, sondern endlich auch Fische, die von den Jugendlichen neugierig bestaunt werden konnten. Natürlich wurden alle Fische wieder in die Freiheit entlassen.

Endlich wieder Sandstrand

Wie es sich für Ferien in Holland anbietet, wurde ein Großteil der Freizeitaktivitäten mit den mitgebrachten Fahrrädern durchgeführt: Kleinere Touren um die südlich und nördlich des Aufenthaltortes Eastermar gelegenen Süßwasserseen. Zum Bummeln wurde in das benachbarte Burgum geradelt. Natürlich ging es auch an die Küste – nach Makkum am Ijesselmeer – endlich wieder Sandstrand! Für die Sportlichsten und Abenteuerlustigsten auch mit dem Fahrrad durch die atemberaubenden Weiten der nordfriesischen Seenlandschaften und Binnenmeere. Neu im Programm war die Tour durch den Nationalpark De Alde Feaen – Friesland pur, inklusive einer Flussüberquerung mit einer kleinen Fähre.

Manche Jugendliche sammelten in den zehn Tagen über 400 Kilometer auf ihren Fahrradtachos. Zum Shoppen besuchte man auch das historische Leeuwarden mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Auch, wenn die Temperaturen nicht für einen typischen Sommer- Badeurlaub reichten, haben alle wertvolle Erfahrungen gesammelt, waren viel in der Natur unterwegs und haben letztendlich einen zwar ungewohnten, aber ganz sicher wunderschönen Sommerurlaub in Eastermar verbracht.

Wenn alles wie erhofft verläuft, dann geht es im Sommer 2022 endlich wieder ans Mittelmeer nach Sisan/Istrien in Kroatien – aber bis dahin halten der Bönener Treffpunkt Go in, der Treffpunkt Windmühle in Fröndenberg und die Villa in Holzwickede wieder viele spannende Angebote bereit.

Ferienfreizeit, Treffpunkt Villa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv