Seniorenbeirat für engagierte ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet

John Corcas Okellos mit der Urkunde, die der Seniorenbeirat von der Landes-Seniorenvertretung für seine ehrenamtliche Arbeit erhielt. Foto: P. Gräber Emscherblog.de)

John Corcas Okello mit der Urkunde, die der Seniorenbeirat für seine engagierte ehrenamtliche Arbeit in Holzwickede von der  Landes-Seniorenvertretung erhielt. (Foto: P. Gräber Emscherblog.de)

Für seine vielfältige engagierte ehrenamtliche Tätigkeit für ältere und mit älteren Menschen in Holzwickede ist der Seniorenbeirat der Gemeinde Holzwickede von der Landes-Seniorenvertretung NRW ausgezeichnet worden. Die Urkunde nahm John Corcas Okello bei der jüngsten Mitgliederversammlung der Landes-Seniorenvertretung in Haltern entgegen.

Dass der Holzwickeder Seniorenbeirat diese Auszeichnung entgegennehmen konnte, „ist schon etwas Besonderes“, glaubt die Vorsitzende, Beate Hahn-Heinrichs. „Immerhin gibt es uns jetzt schon seit sieben Jahren in Holzwickede. In vielen Kommunen des Landes gibt es aber noch immer keine Seniorenbeiräte.“ So gesehen hat der Holzwickeder Seniorenbeirat da durchaus auch Vorbildfunktion für andere Kommunen.

Dabei war auch in der Emschergemeinde die Arbeit des Seniorenbeirates zunächst gar nicht so einfach. „Viele haben unsere Arbeit anfangs sehr skeptisch beobachtet und uns auch nicht so ernst genommen“, weiß Beate Hahn-Heinrichs. „Inzwischen hat sich das aber geändert. Wir werden zu Sitzungen und Veranstaltungen eingeladen und fühlen uns gut integriert.“

Zum Wochenmarkt stehen Mitglieder des Seniorenbeirates regelmäßig mit einem Informationsstand direkt vor dem Eingang der Kirche am Markt. „Die Gemeinde möchte ja auch den Streetfood-Markt für Ehrenamtliche öffnen“, sagt Beate Hahn-Heinrichs. „Da werden wir dann alles daran setzen, um mit dabei zu sein. Denn diese Veranstaltung ist immer gut besucht und wir können dort auch eine jüngere Zielgruppe erreichen.“ Die Veranstaltung in dieser Woche kommt allerdings noch etwas zu früh.  Im Seniorenbeirat kann jeder ab 50 mitmischen. Auch der Vorstand des Seniorenbeirates hat sich durch die jüngste Wahl schon etwas verjüngt.

Themen gibt es reichlich für den Seniorenbeirat

Themen gibt es reichlich, verrät die Vorsitzende: Die Altersarmut sei auch nicht nur in der Landesvertretung, sondern auch lokal ein wichtiges Thema. Ein anderes Thema: „Wir brauchen auch in Holzwickede ganz dringend bezahlbare Wohnungen und kleinere Apartments für ältere Menschen, die nicht nur senioren-, sondern auch behindertengerecht sind. Das ist nämlich noch mal ein Unterschied“, betont Hahn-Heinrichs. Darum ist der Vorstand des Seniorenbeirates auch schon ganz gespannt, welche Pläne der Investor für den Wohnpark Emscherquelle am 20. Juni vorstellen wird.

Wir brauchen auch in Holzwickede ganz dringend bezahlbare Wohnungen und kleinere Apartments für ältere Menschen, die nicht nur senioren-, sondern auch behindertengerecht sind. Das ist nämlich noch mal ein Unterschied.”

Beate Hahn-Heinrichs, Vorsitzende des Seniorenbeirates

Aber auch sonst gibt es im öffentlichen Raum noch einiges zu tun, findet die Vorsitzende des Seniorenbeirates: „Wir haben zum Beispiel nur eine einzige Verkehrsampel oben an der Wilhelmstraße, die auch Töne für Blinde abgibt. Ansonsten ist keine einzige Ampel in Holzwickede behindertengerecht.“

Bei einem anderen wichtigen Thema, das der Seniorenbeirat schon seit Jahren immer wieder anspricht, zeichnet sich dagegen endlich eine Lösung ab: „Beim geplanten Rathausneubau ist ja nun endlich auch ein öffentliche Toilette vorgesehen“, hat Beate Hahn-Heinrichs erfreut registriert.

Über die Anfänge und Entwicklung des Seniorenbeirates in Holzwickede werden die inzwischen auch wieder gesundheitlich genesene Vorsitzende und ihre Stellvertreterin, Hildegard Busemann, morgen (7. Juni) auch im Gesprächskreis des Deutsch-Britischen Clubs einen kleinen Vortrag halten.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.