Senioren feierten Karneval in der Begegnungsstätte

IMG_1551 Senioren Karneval
Ausgelassene Stimmung bei der Karnevalsfeier des Trägervereins der Begegnungsstätte Seniorentreffs am Samstag (5. Februar). (Foto: privat)

Auch in diesem Jahr fand die am Samstag (5.2.)  angebotene Karnevalsfeier des Trägervereins der Senioren-Begegnungsstätte großen Anklang. Mit 80 Besuchern waren die Räumlichkeiten in der Begegnungsstätte Senioren-Treff wieder bis auf den letzten Platz ausgefüllt.

Nach Begrüßung der Besucher durch den Vereinsvorstand übernahm der aus der Karnevalsfeier des Vorjahres bekannte Entertainer Rudi Brossat das musikalische Kommando. Er sorgte sofort für eine aufgelockerte und fröhliche Stimmung, die der „Chor ohne Namen“ mit Schlagern aus den 1920/1930er Jahren weiter steigerte.

Eine geglückte Premiere hatte Dieter Stehling mit seinem Auftritt als Büttenredner. Er hatte bereits die Lacher auf seiner Seite, als er mit seinen hochhackigen Stiefeln, Handtasche und blonder Perücke in Richtung „Bütt“ marschierte, schwungvoll seine Beine hochriss und dabei einen Blick auf sein violettes Spitzenhöschen zuließ.

Karl-Heinz Helms moderierte als Klosterbruder

Mit lockeren Sprüchen führte Karl-Heinz Helms als moderierender Klosterbruder durch das Programm und freute sich, dass inzwischen auch die ersten Mutigen die Tanzfläche bevölkerten.

Die Cafeteria war mit 80 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt. (Foto: Peter Gräber)
Die Cafeteria war mit 80 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt. (Foto: Peter Gräber)

Drei Mitglieder des Chors ohne Namen (Erna u. Hildegard Busemann, Dieter Ewerth) unterhielten die Besucher mit einem Sketch unter dem Titel „Sender Salat“, in dem drei unterschiedliche Radio-Kommentare als eine Sendung wahrgenommen wurden.

Rudi Brossat lud zur Polonaise ein, der sich ein Großteil der Besucher, unter Führung  des bereits erwähnten Klosterbruders, anschloss.

Mit einem weiteren Beitrag sorgten dann drei Damen aus Massen für eine Fortsetzung des Programms, in dem sie ein Ehepaar beim Arztbesuch zum Besten gaben. Auch dieser Vortrag sorgte für viel Applaus und hatte viele Lacher auf seiner Seite.

Zur Stärkung für den Heimweg servierte das Service-Team des Vereins Kartoffelsalat mit Bockwürstchen. Danach sorgte noch einmal Rudi Brossat für Stimmuing, bevor es dann Abschied nehmen hieß.  Nach einem gut 2 ½-stündigen Programm traten die Besucher zufrieden den Heimweg an.

Trägerverein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv