Reizgas bei Geburtstagsparty: sechs Verletzte

Zwei ver­letzte junge Frauen und vier ver­letzte junge Männer sind die Bilanz einer pri­vaten Geburts­tags­party gestern in den Räum­lich­keiten des Apler­becker Hal­len­bades. Nach Angaben eines Spre­chers der Feu­er­wehr wurden gestern Nacht (20.9.) , 0.30 Uhr, die Feu­er­wehr und der Ret­tungs­dienst der Stadt Dort­mund zum Diakon-Koch-Weg alar­miert, da meh­rere Per­sonen durch den Ein­satz von Reizgas ver­letzt wurden. Wie sich vor Ort her­aus­stellte waren zwei Gruppen in einem Streit anein­an­der­ge­raten, in dessen wei­teren Ver­lauf das Gas frei­ge­setzt wurde. Mit ins­ge­samt knapp 30 Ein­satz­kräften von Polizei, Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst konnte die Situa­tion vor Ort ent­schärft und die ver­letzten Per­sonen ver­sorgt werden. Für eine abschlie­ßende Kon­troll­un­ter­su­chung wurden sie anschlie­ßend in Dort­munder Kran­ken­häuser gebracht. Die große Anzahl der teil­weise ange­trun­kenen Jugend­li­chen erschwerte die Arbeit der Ret­tungs­kräfte.

Nach der­zei­tigem Erkennt­nis­stand, so die Polizei weiter, ver­suchte sich zum Tat­zeit­punkt eine Gruppe von rund einem Dut­zend Jugend­li­cher, die nicht zu den gela­denen Gästen der Geburts­tags­feier gehörten, gewaltsam Zutritt zu der Feier zu ver­schaffen. Den Aus­rich­tern der Geburts­tags­feier gelang es jedoch gerade noch die Täter an der Tür zum Par­ty­keller zurück­zu­drängen und diese zu schließen. Aus der Täter­gruppe wurde zu diesem Zeit­punkt jedoch Reizgas durch einen Spalt der Tür in die Innen­räume gesprüht. Min­de­stens acht Gäste der über 100 gela­denen Par­ty­gäste erlitten hier­durch leichte Ver­let­zungen. Meh­rere Tat­ver­däch­tige konnten durch Ein­satz­kräfte vor­über­ge­hend fest­ge­nommen werden. Sie wurden nach Abschluss der poli­zei­li­chen Maß­nahmen wieder aus dem Gewahrsam ent­lassen. Die Polizei ermit­telt auf Grund des Ver­dachts der schweren Kör­per­ver­let­zung und mög­li­cher wei­terer Straf­taten wei­terhin.

Kriminalität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv