Neujahrsempfang der FDP im Forum gut besucht

FDP_2
Neu­jahrs­emp­fang der FDP Holzwickede im Forum des Schul­zen­trums, v.l.: Jochen Hake, Frank Schäffler, Fritz Bern­hardt, Susanne Schneider (MdL) und Jörg van Essen (frü­herer MdB). (Foto: Peter Gräber)

Recht gut gefüllt war das Forum des Schul­zen­trums, in das der Orts­ver­band und die Rats­frak­tion der FDP Holzwickede heute (17.1.) Vor­mittag laden zu ihrem tra­di­tio­nellen Neu­jahrs­emp­fang geladen hatten. Neben der FDP-Land­tags­ab­ge­ord­neten Susanne Schneider und dem ehe­ma­ligen FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­neten Jörg van Essen konnten die Libe­ralen auch Bür­ger­mei­ster Jenz Rother, die Spitzen der Holzwickeder Par­teien und Ver­wal­tung sowie Ver­treter der hei­mi­schen Wirt­schaft begrüßen. Ehren­gast und Haupt­redner des Emp­fangs war der FDP-Bezirks­vor­sit­zende Ost­west­falen-Lippe, Frank Schäffler. Schäffler ist Mit­glied im Lan­des­vor­stand NRW der FDP.

Politik darf nicht nur auf Wahlergebnisse schielen

In seiner Begrü­ßung ging FDP-Frak­ti­ons­chef Jochen Hake auch auf die jüng­sten Ereig­nisse in Frank­reich ein und wandte sich gegen reli­giösen Fana­tismus und die Bedro­hung der Mei­nungs­frei­heit. Hake for­derte aber auch die Politik zur Selbst­kritik auf. Politik dürfe nicht nur auf Wahl­er­geb­nisse schielen und not­wen­dige Sach­ent­schei­dungen ver­schieben. Sie müsse sich auch etwas trauen und ein aktives Mit­wirken an einer Zivil­ge­sell­schaft ein­for­dern, die für ein Mehr an Gemein­sam­keit steht.

Auf kom­mu­naler Ebene sei das alte Jahr ein gutes Jahr für die FDP gewesen, so Hake weiter: Ganz gegen den Bun­des­trend hätten die Libe­ralen in Holzwickede mit knapp elf Pro­zent ein Wahl­er­gebnis erzielt, das sich sehen lassen könne. Gemeinsam mit den beiden anderen klei­neren Par­teien sei es gelungen, erst­mals einen Bür­ger­ent­scheid zu initi­ieren. Das knappe Schei­tern sei zwar ärger­lich. Den­noch sei deut­lich geworden, dass es zumin­dest eine spür­bare und recht große Min­der­heit gibt, die gegen die Bebauung des Kaser­nen­ge­ländes ist. Der FDP-Chef zeigte sich gespannt darauf, welche Ant­worten das Ver­kehrs­gut­achten lie­fern werde, wie die zusätz­li­chen Ver­kehrs­be­la­stungen durch die Bebauung auf­ge­fangen werden können. Dass durch das neue Wohn­ge­biet eine Trend­wende in der demo­gra­fi­schen Ent­wick­lung erzielt werden könne, bezwei­felte Hake. Zwar sei die Grün­dung eines Arbeits­kreises zum demo­gra­fi­schen Wandel ver­ab­redet, doch werde auch der nicht ohne externen Sach­ver­stand aus­kommen.

Schließ­lich appel­lierte der FDP-Chef in Holzwickede nicht nur in die Wirt­schafts­för­de­rung und Bau­maß­nahmen zu inve­stieren, son­dern auch in den kul­tu­rellen Bereich.

Billiges Geld führt nur zu noch mehr Schulden

Zweiter und zugleich letzter Redner des Emp­fangs war Frank Schäffler, der als kri­ti­scher Geist der Libe­ralen beson­ders auf die Pro­ble­matik der euro­päi­schen Geld­po­litik und damit auch die Finan­zie­rung kom­mu­naler Haus­halte ein­ging. Die aktuell nied­rigen Zinsen seien nicht normal, kri­ti­sierte der Libe­rale. Durch die Abschaf­fung von Zinsen werde die Preis­ent­wick­lung und damit am Ende die gesamte Markt­wirt­schaft mani­pu­liert. Auch das Ziel der Zins­po­litik sei ver­fehlt. Nachdem die Euro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB) die Zinsen prak­tisch abge­schafft habe, sei die Kon­junktur in Europa trotzdem nicht wieder ange­sprungen. Darum sei man jetzt dazu über­gangen, mehr Geld zu drucken und die Schulden der in schwie­riger Lage steckenden Länder auf­zu­kaufen. Die Politik des bil­ligen Geldes führt nach Über­zeu­gung Schäff­lers aber nur zu noch mehr Schulden und das dau­ernde Ein­greifen in die

Sorgten für den musikalischen Rahmen udn erhielten viel Beifall: das Duo Joyce & Dave. (Foto: Peter Gräber)
Sorgten für den musi­ka­li­schen Rahmen udn erhielten viel Bei­fall: das Duo Joyce & David. (Foto: Peter Gräber)

Markt­wirt­schaft zu mehr Regle­men­tie­rung und Zen­tra­lismus. In diesem Span­nungs­feld zwi­schen Kapital- und Zins­ver­nich­tung auf der einen und Zen­tra­lismus und Plan­wirt­schaft auf der anderen sieht Frank Schäffler denn auch die Chance für ein Wie­der­erstarken der FDP.

Für den musi­ka­li­schen Rahmen beim Neu­jahrs­emp­fang sorgte das Holzwickeder Duo Joyce & Dave David. Die beiden jungen Künstler über­raschten mit einem modernen Reper­toire, das von Joyce stimm­ge­waltig vor­ge­tragen und von Dave David mit der aku­sti­schen Gitarre begleitet wurde. Dafür bekamen die beiden sehr viel Bei­fall. Her­vor­ge­gangen ist das Duo aus der Chor­ar­beit der katho­li­schen Kir­chen­ge­meinde..

FDP


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv