Neujahrsempfang der FDP im Forum gut besucht

FDP_2
Neujahrsempfang der FDP Holzwickede im Forum des Schulzentrums, v.l.: Jochen Hake, Frank Schäffler, Fritz Bernhardt, Susanne Schneider (MdL) und Jörg van Essen (früherer MdB). (Foto: Peter Gräber)

Recht gut gefüllt war das Forum des Schulzentrums, in das der Ortsverband und die Ratsfraktion der FDP Holzwickede heute (17.1.) Vormittag laden zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang geladen hatten. Neben der FDP-Landtagsabgeordneten Susanne Schneider und dem ehemaligen FDP-Bundestagsabgeordneten Jörg van Essen konnten die Liberalen auch Bürgermeister Jenz Rother, die Spitzen der Holzwickeder Parteien und Verwaltung sowie Vertreter der heimischen Wirtschaft begrüßen. Ehrengast und Hauptredner des Empfangs war der FDP-Bezirksvorsitzende Ostwestfalen-Lippe, Frank Schäffler. Schäffler ist Mitglied im Landesvorstand NRW der FDP.

Politik darf nicht nur auf Wahlergebnisse schielen

In seiner Begrüßung ging FDP-Fraktionschef Jochen Hake auch auf die jüngsten Ereignisse in Frankreich ein und wandte sich gegen religiösen Fanatismus und die Bedrohung der Meinungsfreiheit. Hake forderte aber auch die Politik zur Selbstkritik auf. Politik dürfe nicht nur auf Wahlergebnisse schielen und notwendige Sachentscheidungen verschieben. Sie müsse sich auch etwas trauen und ein aktives Mitwirken an einer Zivilgesellschaft einfordern, die für ein Mehr an Gemeinsamkeit steht.

Auf kommunaler Ebene sei das alte Jahr ein gutes Jahr für die FDP gewesen, so Hake weiter: Ganz gegen den Bundestrend hätten die Liberalen in Holzwickede mit knapp elf Prozent ein Wahlergebnis erzielt, das sich sehen lassen könne. Gemeinsam mit den beiden anderen kleineren Parteien sei es gelungen, erstmals einen Bürgerentscheid zu initiieren. Das knappe Scheitern sei zwar ärgerlich. Dennoch sei deutlich geworden, dass es zumindest eine spürbare und recht große Minderheit gibt, die gegen die Bebauung des Kasernengeländes ist. Der FDP-Chef zeigte sich gespannt darauf, welche Antworten das Verkehrsgutachten liefern werde, wie die zusätzlichen Verkehrsbelastungen durch die Bebauung aufgefangen werden können. Dass durch das neue Wohngebiet eine Trendwende in der demografischen Entwicklung erzielt werden könne, bezweifelte Hake. Zwar sei die Gründung eines Arbeitskreises zum demografischen Wandel verabredet, doch werde auch der nicht ohne externen Sachverstand auskommen.

Schließlich appellierte der FDP-Chef in Holzwickede nicht nur in die Wirtschaftsförderung und Baumaßnahmen zu investieren, sondern auch in den kulturellen Bereich.

Billiges Geld führt nur zu noch mehr Schulden

Zweiter und zugleich letzter Redner des Empfangs war Frank Schäffler, der als kritischer Geist der Liberalen besonders auf die Problematik der europäischen Geldpolitik und damit auch die Finanzierung kommunaler Haushalte einging. Die aktuell niedrigen Zinsen seien nicht normal, kritisierte der Liberale. Durch die Abschaffung von Zinsen werde die Preisentwicklung und damit am Ende die gesamte Marktwirtschaft manipuliert. Auch das Ziel der Zinspolitik sei verfehlt. Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) die Zinsen praktisch abgeschafft habe, sei die Konjunktur in Europa trotzdem nicht wieder angesprungen. Darum sei man jetzt dazu übergangen, mehr Geld zu drucken und die Schulden der in schwieriger Lage steckenden Länder aufzukaufen. Die Politik des billigen Geldes führt nach Überzeugung Schäfflers aber nur zu noch mehr Schulden und das dauernde Eingreifen in die

Sorgten für den musikalischen Rahmen udn erhielten viel Beifall: das Duo Joyce & Dave. (Foto: Peter Gräber)
Sorgten für den musikalischen Rahmen udn erhielten viel Beifall: das Duo Joyce & David. (Foto: Peter Gräber)

Marktwirtschaft zu mehr Reglementierung und Zentralismus. In diesem Spannungsfeld zwischen Kapital- und Zinsvernichtung auf der einen und Zentralismus und Planwirtschaft auf der anderen sieht Frank Schäffler denn auch die Chance für ein Wiedererstarken der FDP.

Für den musikalischen Rahmen beim Neujahrsempfang sorgte das Holzwickeder Duo Joyce & Dave David. Die beiden jungen Künstler überraschten mit einem modernen Repertoire, das von Joyce stimmgewaltig vorgetragen und von Dave David mit der akustischen Gitarre begleitet wurde. Dafür bekamen die beiden sehr viel Beifall. Hervorgegangen ist das Duo aus der Chorarbeit der katholischen Kirchengemeinde..

FDP


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv