Geliefert, aber die Montage ist nicht möglich: Der neue Kiosk-Container für das Freibad Schöne Flöte passt nicht durch die Zufahrt ins Bad und muss deshalb auf dem Parkplatz davor zwischengelagert werden bis eine Lösung gefunden ist. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Neuer Kiosk passt nicht durch die Zufahrt ins Freibad Schöne Flöte

Geliefert, aber die Montage ist nicht möglich: Der neue Kiosk-Container für das Freibad Schöne Flöte passt nicht durch die Zufahrt ins Bad und muss deshalb auf dem Parkplatz davor zwischengelagert werden bis eine Lösung gefunden ist. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Gelie­fert, aber die Mon­tage ist nicht mög­lich: Der neue Kiosk-Con­tainer für das Freibad Schöne Flöte passt nicht durch die Zufahrt ins Bad und muss des­halb auf dem Park­platz davor zwi­schen­ge­la­gert werden bis eine Lösung gefunden ist. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Eigent­lich hätte der neue Kiosk-Con­tainer für das Freibad Schöne Flöte schon zur ver­gan­genen Saison eröffnet werden sollen. Doch erst fehlte eine was­ser­recht­liche Geneh­mi­gung und dann war der Con­tainer nicht lie­ferbar. Zur Sai­son­er­öff­nung in diesem Jahr soll der Kiosk end­lich in Betrieb genommen werden können. Der zwei­tei­lige Con­tainer ist inzwi­schen auch ange­lie­fert worden. Nur: Er kann nicht auf­ge­stellt werden, weil die Trans­port­fahr­zeuge für die sper­rigen und schweren Module nicht durch die Ein­fahrt in die Frei­zeit­an­lage passen. Seit Tagen schon steht der Kiosk-Con­tainer des­halb „zwi­schen­ge­la­gert“ auf dem Park­platz vor der Schönen Flöte. Eine Lösung ist noch nicht ins Sicht. Mög­li­cher­weise müssen für die Anlie­fe­rung einige Bäume wei­chen.

Möglicherweise müssen Bäume weichen

Vor­kon­fi­gu­riert gekauft und gelie­fert wurden die beiden Con­tainer, die zusam­men­ge­setzt den neuen Freibad-Kiosk beher­bergen, von einem Unter­nehmen in Ost­deutsch­land. Doch wie soll der Con­tainer auf den schon vor­be­rei­teten Platz neben das Akti­ons­becken kommen? „Dar­über muss sich der Lie­fe­rant Gedanken machen“, sagt Betriebs­leiter Stefan Peters­mann noch relativ ent­spannt. „Wir haben beim Kauf eine Lie­fe­rung ein­schließ­lich Mon­tage ver­ein­bart.“ Dem Her­steller sei die Anlie­fer­si­tua­tion mit der langen Zufahrt von der Stein­brink­straße aus bis zur engen Ein­fahrt direkt neben dem Fit ‚n‘ well-Studio auch bekannt gewesen. „Aber offenbar hat das Unter­nehmen das Pro­blem unter­schätzt“, glaubt Peters­mann.

Der Tief­lader, mit dem die Bau­teile vorige Woche gekommen sind, passte jeden­falls par­tout nicht durch die enge Zufahrt. Auch der Ein­satz eines Schwer­last­krans dürfte wegen des wei­chen Unter­grundes nur schwer mög­lich sein. „Wir über­legen der­zeit noch, wie wir das Pro­blem lösen können“, bestä­tigt Peters­mann. „Mög­li­cher­weise müssen ein paar Äste fallen. Aber dabei müssen wir natür­lich auch die Baum­schutz­sat­zung beachten. Wir ver­su­chen, eine Lösung zu finden, die mög­lichst leichte Folgen mit sich bringt.“ 

Bis zur Sai­son­er­öff­nung im Mai muss diese Lösung gefunden werden. Denn der alte Kiosk im Gebäude von Fit ’n’ well ist schon kom­plett ent­kernt und wird gerade von den Fit ’n’ well-Päch­tern umge­baut.

Freibad, Kiosk


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv