Einige der neuen Kursangebote finden auch hier statt: die neue HSC-Geschäftsstelle an der Hauptstraße 47 (Eingang Kirchstraße). (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Neue HSC-Geschäftsstelle auch eine „Übungsstätte für das Sportforum“

Der HSC eröffnete seine neue Geschäftsstelle heute mit einem Tag der offenen Tür:  Auch im Obergeschoss können ab sofort Gesundheitssportkurse angeboten werden , erklärt   Susanne Werbinsky (li.) . (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Der HSC eröff­nete seine neue Geschäfts­stelle an der Haupt­straße 47 heute mit einem Tag der offenen Tür: Auch im Ober­ge­schoss können ab sofort Gesund­heits­sport­kurse ange­boten werden, freut sich Abtei­lungs­lei­terin Susanne Wer­binsky (li.) . (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Mit einem Tag der offenen Tür hat der HSC heute (26. April) seine neue Geschäfts­stelle an der Haupt­straße 47 (Ein­gang Kirch­straße) eröffnet. Wobei das neue Domizil des HSC durchaus mehr ist als eine Geschäfts­stelle: Denn neben den Büros in der oberen Etage gibt es im Erd­ge­schoss einen 50 m2 großen Raum für Gerä­te­trai­ning sowie wei­tere Trai­nings­räume in der unteren und oberen Etage.

Die Geräte aus dem alten HSC-Point an der Haupt­straße 28 sind unten ein­ge­räumt“, meint Susanne Wer­binsky, Leiter der Gesund­heits­sport-Abtei­lung und 2. Vor­sit­zende des HSC. In den klei­neren Trai­nings­räumen in der oberen Etage soll künftig das Kraft­trai­ning mit Lang­han­teln, Auto­genes Trai­ning, Pilates und Yoga ange­boten werden, meint Wer­binsky. „Hier gibt es eine starke Nach­frage und wir suchen der­zeit auch noch Trai­ne­rinnen oder Trainer für diesen Bereich.“

Dar­über hinaus gibt es im oberen Bereich noch Platz für zwei Büros. In dem grö­ßeren der beiden ist die Geschäfts­stelle unter­ge­bracht, wo die Lei­terin der Gesund­heits­sport-Abtei­lung mit ihrer Kol­legin Renate Scheu­er­mann ab sofort mon­tags, mitt­wochs, und frei­tags von 9 bis 13 Uhr erreichbar sein werden (Tel. 9 45 03 77). Daneben gibt es noch ein Büro, das von der Geschäfts­füh­rung oder auch allen anderen Abtei­lungen nach Bedarf für Bespre­chungen oder auch zur Arbeit mit dem Laptop genutzt werden kann.

Platz für Trainingsräume und Geschäftsstelle

Neben den Trainingsräumen ist im oberen Geschoss auch noch Platz für die Geschäftsstelle mit dem Arbeitsplatz von Renate Scheurmann.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Neben den Trai­nings­räumen ist im oberen Geschoss auch noch Platz für die Geschäfts­stelle: hier der Arbeits­platz von Renate Scheu­er­mann. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Im Erd­ge­schoss werden wir haupt­säch­lich unsere REHA-Kurse anbieten oder die Kurse, wo wir aus den Hallen raus müssen“, erläu­tert Susanne Wer­binsky. „Dazu gehören etwa die zwei Kurse für Senioren, die der­zeit noch in Hengsen statt­finden. Hier wird die Paul-Ger­hardt-Schule die Halle ab Sep­tember selbst nutzen.“ Vor diesem Hin­ter­grund sei der neue HSC-Point an der Haupt­straße 47 „die Übungs­stätte für unser Sport­forum“, meint die HSC-Vor­sit­zende lächelnd.

Zur Eröff­nung schaute auch „Haus­herr“ Pfarrer Bern­hard Mid­de­lanis vorbei, der sich sehr über den neuen Mieter freut: „Die Nut­zung passt sehr gut hierher. Der HSC spricht viele Men­schen an. Für die ist die zen­trale Lage der Geschäfts­stelle hier sehr gün­stig. Wir werden sicher eine sehr gute Nach­bar­schaft haben“, zeigte sich Pfarrer Mid­de­lanis hoch­er­freuit über die neue Nut­zung des ehe­ma­ligen Steu­er­be­ra­ter­büros.

Standort mit historischen Bezügen zum HSC

  Im Erdgeschoss ist künftig auch Gerätetraining möglich. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Im Erd­ge­schoss ist künftig auch Gerä­te­trai­ning mög­lich. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Rolf Unner­stall, Mit­glied im Auf­sichtsrat des HSC und Ehren­vor­sit­zender des HSV, weist darauf hin, dass es sogar histo­ri­sche Bezüge des HSVC zum Standort der neuen Geschäfts­stelle gibt: „Genau hier in diesem Raum im Erd­ge­schoss haben wir uns bei West­falia früher immer umge­zogen“, erin­nert sich der ehe­ma­lige West­falia-Spieler. Bekannt­lich schlossen sich der Spiel­verein West­falia und die Spiel­ver­ei­ni­gung Opher­dicke-Hengsen in den 70er Jahren des vorigen Jahr­hun­derts zur Sport­ge­mein­schaft Holzwickede 1920/​38 zusammen. Aus der Fusion der SG Holzwickede mit der SV Holzwickede ist bekannt­lich vor wenigen Jahren der heute HSC her­vor­ge­gangen. Für Rolf Unner­stall schließt sich also ein Kreis mit dem Umzug zur Haupt­straße hinter das Vivo.

Der Standort der neuen HSC-Geschäfts­stelle ist aber auch noch in anderer Hin­sicht geschichts­trächtig: „Hier wurde auch der Tisch­ten­nis­verein gegründet“, weiß Unner­stall. Außerdem sei hier im Keller immer das Alt­pa­pier gebun­kert worden, als damals Pater Beda seine ersten Papier­samm­lungen in Holzwickede durch­führte. „Ach, das ist mir neu. Das wusste ich gar nicht“, zeigte sich sogar Pfarrer Mid­de­lanis von dieser Infor­ma­tion über­rascht.

Geschäftsstelle, HSC


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv