Mord an Rentnerin in Sölde: 71-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

Im Fall der getö­teten 89-Jäh­rugen aus Dort­mund-Sölde hat die Kripo einen Tat­ver­däch­tigen fest­ge­nommen, wie die Polizei und Staats­an­walt­schaft Dort­mund jezt in einer gemein­samen Pres­se­er­klä­rung bestä­tigen.

Die Leiche der Rent­nerin war am 12. April in Dort­mund-Sölde im Rahmen eines Feu­er­wehr­ein­satzes an der Sölder Strasse 146 in ihrer Woh­nung gefunden worden. Der Leichnam wies Stich­ver­let­zungen auf. Die durch­ge­führte Obduk­tion hat bestä­tigt, dass die Frau auf­grund mas­siver Gewalt ver­storben ist. Das Haus der Frau wurde nach Tat­be­ge­hung unter Zuhil­fe­nahme von Brand­be­schleu­niger in Brand gesetzt, dies hat die Begut­ach­tung des Tat­ortes durch einen Brand­sach­ver­stän­digen ergeben.

Gestern (27. April) konnte ein 71-jäh­riger Mann aus War­stein fest­ge­nommen werden. Die Spu­ren­aus­wer­tungen am Tatort haben Hin­weise hin­sicht­lich des Fest­ge­nom­menen gelie­fert. Der Mann ist der Getö­teten nach eigenen Angaben in der Ver­gan­gen­heit im Garten zur Hand gegangen. Zur Tat hat der Tat­ver­däch­tige bis­lang keine Angaben gemacht. Der drin­gend Tat­ver­däch­tige wird am heu­tigen Tag dem zustän­digen Haft­richter vor­ge­führt.

Die Staats­an­walt­schaft Dort­mund hat einen Haft­be­fehl wegen Mordes und beson­ders schwerer Brand­stif­tung beim zustän­digen Amts­ge­richt bean­tragt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.