Auch der Emscherquellhof mit seinem Cafe´und als Ziel der Entdeckertouren im Kreis Unna ist sicher ein gelungenes Beispiel für die positiven sozialen Aspekte des Emscher-Umbaus für die Region. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Maifest auf dem Emscherquellhof

Die Emschergenossenschaft lädt  alle großen und kleinen Besucher zum Maifest ein: der Emscherquellhof mit dem davor liegenden Quellteich. (Foto: Peter Gräber)
Die Emschergenossenschaft lädt  alle großen und kleinen Besucher zum Maifest ein: der Emscherquellhof mit dem davor liegenden idyllischen Quellteich. (Foto: Peter Gräber)

Der Start in den Mai muss gefeiert werden. Deswegen lädt die Emschergenossenschaft alle ein, am Freitag, 1. Mai,  ab 10 Uhr an der Emscherquelle in Holzwickede an der Quellenstraße 2 bei erfrischenden Getränken, einem Imbiss, Kaffee und Kuchen die Natur und das möglichst schöne Wetter zu genießen. Musikalische Klänge sorgen dafür, dass bei Sonnenschein durch und durch entspannt werden kann. Während die Erwachsenen verschnaufen, können sich die Kinder auf dem Emscher-quellhof austoben. Sollte das Wetter nicht mitspielen, gibt es schöne Plätze im Schafstall, in dem man es sich gemütlich machen und die Maibowle genießen kann. Das Fest auf dem Emscherquellhof geht am 1. Mai von 10 bis 16 Uhr.

  • Termin: Freitag, 1. Mai, 10 bis 16 Uhr, Emscherquellhof, Quellenstraße 2 (Eintritt frei). 

Emscherquellhof:
Auf dem Grundstück der Fachwerk-Hofanlage des Emscherquellhofes liegt der „Quellteich“ der Emscher. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts noch als „Lünschermannhof“ bekannt, wurde die Anlage von Landmessern des preußischen Königs erstellt und damals fälschlicherweise zunächst als Quellgebiet der Emscher festgelegt – denn: In Wirklichkeit entspringt die Emscher im Hixterwald, einige hundert Meter südwestlich des Hofes.

1801 errichtet, entspricht der Emscherquellhof der damals regionaltypischen Bauweise eines Westhellweghofes. In seiner über 200-jährigen Geschichte verschwanden jedoch Teile dieser typischen Hofanordnung. Nur Backhaus, Stallanbau und das Haupthaus blieben erhalten.

2005 restaurierte die Emschergenossenschaft die Hofanlage u.a. nach historischen Zeichnungen. Heute informiert eine Ausstellung vor Ort über Wissenswertes, wie die Hofgeschichte, den damaligen Alltag und den Umbau des Emscher-Systems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv