Die neue Single "Nummer auf Papier" der Band Max im Parkhaus um den Holzwickeder Sänger Kim Friehs ist ab morgen (19. Februar) auf Spotify und allen gängigen Streaming-Plattformen verfügbar. (Foto: Jan Schulze - MiP)

Lebenszeichen im Corona-Lockdown: Neue Single von Max im Parkhaus

Die neue Single "Nummer auf Papier" der Band Max im Parkhaus um den Holzwickeder Sänger Kim Friehs ist ab morgen (19. Februar) auf  Spotify und allen gängigen Streaming-Plattformen verfügbar. (Foto: Jan Schulze - MiP)
Die neue Single „Nummer auf Papier“ der Band Max im Parkhaus um den Holzwickeder Sänger Kim Friehs ist ab morgen (19. Februar) auf Spotify und allen gängigen Streaming-Plattformen verfügbar. (Foto: Jan Schulze – MiP)

Die neue Single „Nummer auf Papier“ der Band Max im Parkhaus um den Holzwickeder Sänger Kim Friehs ist. Ab morgen (19. Februar) ist die Single auf Spotify, Apple Music und vielen weiteren Streaming-Plattformen veröffentlicht.

„In dem Song beschreiben wir eine Situation, in der wir uns alle manchmal wiederfinden: Einsamkeit“, so Kim Friehs. Nicht wirklich wissen, wo man hingehört und die mentale Gesundheit der Menschen – dies sei vor allem seit der Corona-Pandemie ein aktuelles Thema, glaubt der Sänger von Max im Parkhaus.

Die fünfköpfige Band versorgt ihre Fans als genau zum richtigen Zeitpunkt mit neuen Klängen, einer Mischung aus Deutschpop und Indiesound. Zusammen mit dem UN-Promotion und Produzent Johannes Weber (VYEN), zwar ohne Parkschein, aber dafür mit Leidenschaft.

Band um Kim Friehs im Lockdown nicht untätig

Das Cover der neuen Single von MiP: „Nummer auf Papier“

Schon jetzt schauen Kim Friehs, Max Klepatz, Fabian Valentini, Manuel Valentini und Fabian Kahl auf ein ereignisreiches Bandleben zurück: Über 100 Konzerte, darunter Support-Shows für Namika, Aura Dione, Christina Stürmer, Joris, Luxuslärm und viele mehr. Als Träger des Rio-Reiser-Songpreises und Gewinner der Ruhr-Live-Tour haben sie über 250.000 Streams allein auf Spotify. Doch das ist den jungen Männern aus Dortmund und Holzwickede noch lange nicht genug.

Coronabedingt ist es um Max im Parkhaus, wie eigentlich für alle Künstler und Kulturschaffenden, ruhig geworden. Untätig sind die fünf Jungs aber keineswegs, wie man auch am Release ihrer neuen Single erkennen kann. „Zwar haben wir bis auf ein Autotheater-Konzert kürzlich am Freischütz in Schwerte keine Konzerte oder Auftritte im Lockdown gehabt“, bestätigt Kim Friehs. „Aber wir haben in dieser Zeit sehr viel Songwriting gemacht. Wir haben uns wenig gesehen, aber regelmäßig mindestens einmal wöchentlich Videocalls gehabt, auch Audiodateien ausgetauscht und vor allem auch ältere Songs produziert“, so der Sänger weiter. „Für unsere neue Single haben wir allerdings ausschließlich neues Material verwendet.“

Persönlich hat Kim Friehs zudem „viel Straßenmusik gemacht“ – selbstverständlich mit Maske und in gebotenem Abstand, wie er versichert. Schließlich unterrichtet der Holzwickeder auch online Musik. „Ich biete Gesangsstunden an“, sagt Kim Friehs.

  • Wer in Kontakt mit Kim Friehs treten möchte ode rihn buchen will, kann dies per E-Mail unter kim-friehs@gmx.de oder auch telefonisch (Tel. 0177 8 59 13 69) tun.

Kim Friehs, Max im Parkhaus


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv